Nissan, Honda und Mitsubishi zeigen ihre E-Studien auf der Tokyo Motor Show

Foto: Nissan

Anzeige

Die drei japanischen Automobilhersteller haben auf der Tokyo Motor Show ihre elektrisch angetriebenen Konzeptfahrzeuge vorgestellt. Der allgemeine SUV-Trend macht auch vor den Elektroautos nicht halt.

Sowohl Nissan als auch Honda und Mitsubishi haben auf ihrer Heimat-Messe rein elektrisch angetriebene Konzeptstudien vorgestellt. Diese sind zwar noch weit von der Serie entfernt, geben jedoch einen Ausblick darauf, was uns in Zukunft erwarten könnte.

Nissan IMx Concept

Foto: Nissan

Das Nissan IMx Concept ist eine rein elektrisch und autonom fahrende Crossover-Studie. Sie basiert auf einer neuen Plattform für E-Fahrzeuge mit einem niedrigen Schwerpunkt für ein direkteres Handling. Das zeigt auch schon, in welche Richtung es geht – es wird sportlich.

Foto: Nissan

Angetrieben wird der IMx von Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse mit einer Gesamtleistung von 320 Kilowatt und einem Drehmoment von 700 Newtonmeter. Über die Batteriegröße gibt es keine Informationen, die Reichweite soll jedoch bei mehr als 600 Kilometern liegen.

Das Konzeptfahrzeug sieht vollautonomes Fahren vor. Wird der ProPilot-Modus aktiviert, verschwindet das Lenkrad hinter dem Armaturenbrett und das Auto findet selbstständig zum Ziel. Dort angekommen, soll es auch ohne Fahrer einen Parkplatz suchen und sich mit der Ladesäule verbinden können.

Mitsubishi e-Evolution Concept

Foto: Mitsubishi

Auch Mitsubishi zeigt eine rein elektrische E-SUV-Studie in Tokyo. Das Mitsubishi e-Evolution Concept richtet sich offensichtlich an einen recht ähnlichen Kundenkreis wie das IMx Concept von Nissan, kommt jedoch noch einmal eine Schippe robuster daher.

Foto: Mitsubishi

Es werden ebenfalls alle Räder angetrieben, hier kommen jedoch gleich drei Elektromotoren zum Einsatz, einer an der Vorder- und zwei an der Hinterachse. Künstliche Intelligenz soll dem Fahrer helfen, seine Fähigkeiten zu verbessern. Weitere Daten hat uns Mitsubishi leider nicht verraten.

Honda Sports EV Concept

Foto: Honda

Noch spartanischer sind die Informationen zum Sports EV Concept von Honda. Die Formsprache erinnert stark an das Urban EV Concept, das auf der IAA in Frankfurt präsentiert wurde. Ein Fahrzeug basierend auf dem Urban EV Concept soll 2019 zu uns nach Europa kommen.

Nissan Leaf Nismo Concept

Foto: Nissan

Zum Schluss noch ein zweites Konzeptauto von Nissan. Fotos des Nissan Leaf Nismo Concept wurden zwar schon im Vorfeld gezeigt, auf der Tokyo Motor Show ist es nun jedoch zum ersten Mal live zu sehen.

Foto: Nissan

Die Tuningabteilung von Nissan hat vor allem an der Optik gefeilt. Rote Akzente finden sich nun rundherum. Der Abtrieb wurde verbessert, ohne jedoch den Luftwiderstandsbeiwert zu beeinträchtigen. Durch Optimierungen an der Antriebssteuerung, soll die Beschleunigung direkter und besser sein.

Vielleicht werden wir ja das ein oder andere Element im Leaf E Plus wiederfinden.

Nissan, Honda und Mitsubishi zeigen ihre E-Studien auf der Tokyo Motor Show: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,29 von 5 Punkten, basieren auf 14 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

6 Gedanken zu “Nissan, Honda und Mitsubishi zeigen ihre E-Studien auf der Tokyo Motor Show

  1. Prima!
    Wer kaufbare, gute Elektroautos liefert
    darf auch Studien vorstellen, ohne dass wir meckern.
    Nicht wie bei den üblichen Verdächtigen…

  2. Ein überwiegend schreiendes Krawall-Design, wie aus einem 30 Jahre alten Science-Fiction-Film. Prollig und pubertär.

  3. Die autonom fahrenden Studien möchte mal im Verkehr erleben. Wie weit die es wohl schaffen bis zum ersten Unfall?

  4. @Waldbaer: Ist das jetzt ironisch? Ich finde es in der Tat albern, dass nur bei deutschen Studien immer gemeckert wird und von „Ankündigungsweltmeister“ die Rede ist, bei anderen Herstellern nicht.

    Honda hat derzeit gar kein BEV im Angebot, Mitusbishi nur den i-MiEV. Nissan hat halt den Leaf – so wie VW den e-Golf und BMW den i3 hat.

  5. Ein SUFF ist als Normalauto völlig überdimensioniert. Schaut bullig aus, passt aber wenig rein. Dann schon lieber ordentliche Kombis mit Zuladungsgrößen, die auch für Familien passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.