News

Hyundai IONIQ 5: In nur 18 Minuten auf 80 Prozent

Hyundai IONIQ 5
Foto: Hyundai
Anzeige

Hyundai hat heute mit dem IONIQ 5 das erste Modell der neuen IONIQ Submarke präsentiert. Beeindruckend ist vor allem die für diese Klasse überragende Ladeleistung. Ab Frühsommer 2021 wird er zu haben sein, die Preise beginnen bei 41.900 Euro.

Und die extrem kurze Ladezeit kommt nicht von ungefähr. Mit 800 Volt ist die Batteriespannung des Hyundai IONIQ 5 doppelt so hoch wie die der direkten Konkurrenz. Lediglich Porsche Taycan und Audi e-tron GT setzten ebenfalls auf die 800-Volt-Technik. Das Ergebnis, eine durchschnittliche Ladeleistungen von knapp 170 kW bei einer Ladung von 10 auf 80 Prozent mit der größeren (72,6 kWh) der beiden Batterieoptionen. Mit der kleineren 58 Kilowattstunden Batterie, sind es immerhin noch 145 kW im Schnitt.

Somit sollen lediglich 18 Minuten bei einer Ladung auf 80 Prozent vergehen oder anders gerechnet, in nur fünf Minuten lädt man etwa 100 Kilometer Reichweite (nach WLTP) nach. Andere in der Klasse bieten 100 – 125 kW, in der Spitze wohlgemerkt. Vollausgestattet ist allerdings auch ein Tesla Model 3 preislich nicht mehr weit entfernt, das auch mit einer 400-Volt-Batterie ähnliche Ladeleistungen schafft.

Hyundai IONIQ 5 Seitenansicht
Foto: Hyundai

Wie bereits erwähnt, wird der Hyundai IONIQ 5 mit zwei Batteriegrößen erhältlich sein. Die größere der beiden Batterie-Optionen bietet eine Kapazität von 72,6 Kilowattstunden, die kleinere immerhin noch 58 Kilowattstunden. Beide mit 800-Volt-Technik. Für die größere Batterie gibt Hyundai eine vorläufig Reichweite von 470 – 480 Kilometern nach WLTP an. Für die kleinere Batterie gibt es noch keinen Wert, knapp 400 km dürften aber nach WLTP drin sein.

Kombinieren lassen sich die Batterien mit jeweils zwei Antriebskonzepten, Heck- und Allradantrieb. In der Topmotorisierung, Front- und Heckmotor und großer Batterie, bietet der Hyundai IONIQ 5 eine Leistung von 225 kW (305 PS). 605 Newtonmeter beschleunigen das E-Auto dann in 5,2 Sekunden auf Tempo 100. Kombiniert man den Allradantrieb mit der kleinen Batterie, stehen noch 173 kW (235 PS) zur Verfügung. Bis 100 Stundenkilometer vergehen dann 6,1 Sekunden. Mit Heckantrieb reduziert sich die Antriebsleistung auf 160 kW (große Batterie) bzw. 125 kW (kleine Batterie).

Hyundai IONIQ 5 Cockpit
Foto: Hyundai

Über zwei Anschlüsse kann der IONIQ 5 andere Geräte mit bis zu 3.600 Watt Wechselstrom versorgen. Einer davon befindet sich im Innenraum, der zweite wird via Adapter über den Ladeschluss realisiert. Interessant, mittels optionalem Solardach, kann die Hauptbatterie geladen werden. Unter optimalen Bedingungen sollen so bis zu 2.000 Kilometer Reichweite pro Jahr gewonnen werden.

Wem die beiden jeweils 12,25 Zoll großen Bildschirme – einen für das Cockpit und einen mit Touchscreen für das Infotainment – nicht ausreichen, der kann ein um Augmented-Reality-Funktionen erweiterten Head-Up-Display ordern, das mit einer Diagonale von 44 Zoll die wichtigsten Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert.

Hyundai IONIQ 5 Innenraum
Foto: Hyundai

Der Hyundai IONIQ 5 wird im Frühsommer 2021 zu einem Preis ab 41.900 Euro zu kaufen sein. Bereits heute kann man jedoch eine auf 3.000 Stück limitierte Sonderedition – Projekt 45 – online reservieren, die zu einem Preis von 59.550 Euro (vor Förderung) Allrad, die große 72,6 Kilowattstunden Batterie und weitere Annehmlichkeiten mitbringt: https://www.hyundai.de/modelle/der-neue-ioniq5/

 

Anzeige

6 Kommentare zu “Hyundai IONIQ 5: In nur 18 Minuten auf 80 Prozent

  1. Alles richtig gemacht Hyundai!
    So sehen Innovationen in 2021 aus.

  2. Alter Schwede, mein Plan in 2 Jahren einen ID4 zu bestellen ist gerade über den Haufen geworfen worden!! Toller Wagen!!!

  3. Allen E-Auto-Skeptikern habe ich immer gesagt, dass uns irgendwann die Chinesen überholen auf dem Automarkt. Nun sind es die Koreaner!?

  4. Super! Aber gibt es auch eine Anhängerkupplung für Anhänger, oder wieder nur für Fahrradträger?

  5. Ja, Anhängerkupplung bis 1,6T. Und dank V2L mit 3,5KW kann man auch den ganzen Wohnwagen lange versorgen ;D

  6. Also..schnell laden ist nicht alles, schaut euch das Cockpit an, sieht aus wie aus nem Transporter. Nee….wohlfühlen wird man sich darin nicht. Dann lieber nen schönen Enyaq. Und wer weiß ob die Ladeleistung nicht nur die ersten 10 % so hoch ist! Und die Mengen wird der auch nicht bringen 2021 8000 Stück??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

perm_identity
email
web
comment