Siemens setzt bei Ladeoffensive auf neue Partnerschaft

Bild: Siemens

Anzeige

Siemens hat seine Kooperation mit dem technischen Dienstleister SPIE jetzt offiziell bekannt gegeben. Zusammen wollen die Konzerne eine Komplettlösung für Ladeinfrastruktur anbieten – von der Beratung über den Aufbau der Säule bis hin zur Inbetriebnahme.

Bild: Siemens

SPIE hat mehr als 200 Niederlassungen in Deutschland und ist aus Siemens Sicht daher der ideale Partner, um ihnen beim Aufbau von DC-Schnellladesäulen unter die Arme zu greifen.

Auch wenn die Zusammenarbeit gerade erst bekanntgegeben wurde, trägt sie bereits die ersten Früchte. Auf dem Siemens-Gelände in Frankfurt ging vorige Woche ein Compact Power Charger mit einer Ladeleistung von bis zu 50 Kilowatt ans Netzt, der sowohl Mitarbeitern und Kunden, als auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Siemens bietet Ladelösungen von 50 bis 300 kW an. Der sogenannte Compact Power Charger integriert die Leistungseinheit und das Bedienteil in einem Gehäuse und verfügt über alle drei Ladeanschlüsse – Typ2, CCS und CHAdeMO. „Unsere DC-Ladesysteme sind in der Lage, Batterien mit einer Spannung von bis zu 920 Volt zu laden. Damit sind wir für zukünftige Fahrzeuggenerationen gerüstet und bieten unseren Kunden maximale Investitionssicherheit“, so Niels Geduldig, Leiter des verantwortlichen Business Segments bei Siemens Large Drives.

Siemens setzt bei Ladeoffensive auf neue Partnerschaft: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,05 von 5 Punkten, basieren auf 20 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Ein Gedanke zu “Siemens setzt bei Ladeoffensive auf neue Partnerschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.