Nissan Leaf im neuen Design

Foto: Nissan

Anzeige

Es ist nicht das erste Mal, dass die neue Generation des Nissan Leaf auf der Straße gesichtet wurde. Aber es ist das erste Mal ohne Tarnung! Und der Neue hat wenig Ähnlichkeit mit seinem Vorgänger.

Der Nissan Leaf ist zwar das meistverkauft Elektroauto weltweit und schafft es in Deutschland noch in die Top 5, aber das Design löste bei so manchen ein Stirnrunzeln aus. Schön ist eben anders.

Das Modelljahr 2018 wurde jetzt beim Filmen eines Werbespots gesichtet. Besonders auffällig sind die Scheinwerfer – der neue Leaf hat endlich keine Glubschaugen mehr. Überhaupt hat die Frontblende eine deutliche Überholung bekommen.

Se her: Vi har eksklusive bilder av elbilnyheten! Kjenner du noen som er venter på denne? 🙂

Posted by Broom on Montag, 31. Juli 2017

Die Fotos sind vielleicht nicht die besten in Sachen Qualität, man kann aber bereits erkennen, dass der neue Leaf ein schicker Kleinwagen wird.

Wie immer kommt es jedoch auch auf die inneren Werte an und da hat Nissan nach und nach die Hüllen fallen lassen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der Stromer mit der sogenannten E-Pedal-Funktion ausgestattet wird – oder besser bekannt als „One-pedal-driving“. Per Knopfdruck wird das Gaspedal Dank der Rekuperationsleistung des E-Motors auch gleich zur Bremse.

Selbst auf hügligen Strecken soll das Fahrzeug bis zum Stillstand verzögern können. Es reicht, den Fuß vom Gas zu nehmen und der Elektromotor übernimmt den Rest. Hügelig oder nicht – besonders bei dichtem Verkehr ist es angenehm, nicht mehr zwischen Gas- und Bremspedal wechseln zu müssen. Deswegen bezeichnet der Hersteller das E-Pedal auch als Fahrerassistenzsystem.

Was die Batteriegröße und Reichweite angeht – da hält Nissan dicht. Am 6. September wir das neue Modell offiziell vorgestellt und spätestens dann liegen alle Karten auf dem Tisch.

Nissan Leaf im neuen Design: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,86 von 5 Punkten, basieren auf 21 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

10 Gedanken zu “Nissan Leaf im neuen Design

  1. „Schön ist eben anders“. Nein! Schönheit liegt im Auge des Betrachters! Mittlerweile gefällt mir die Form unseres glupschäugigen Blatts viel besser als so manche, durch Sportnarben entstellte Faltfratze, deren Karosserieform eher an den Spruch „Ich war mal eine Ziehharmonika“ erinnert.

  2. Mir hat der alte mit seinem Frosch Look auch sehr gefallen. Ist halt Ansichtssache.

  3. „Schicker Kleinwagen“? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Leaf dermaßen schrumpft und letztlich ein ganz anderes Auto wird. Der aktuelle Leaf zählt zur Kompaktklasse (im Volksmund auch „Golf-Klasse“ genannt). Für diese ist er mit 445cm auch eher groß (ein aktueller Golf misst 426cm). Kleinwagen sind eher so um bzw. maximal 4 Meter. Bei Nissan ist das der Micra.

  4. Weiß jemand, ob der e-NV200 auch neu aufgelegt wird? Dessen Kombi-Variante würde mir gefallen.

  5. One-pedal-driving? Ist sowas zulässig oder gibt es noch einen „Not-Aus-Schalter“?
    Ich nutze zwar auch die Rekuperationsfunktion gern als Bremse, aber wenn man den Wagen auf langen abschüssigen Strecken nicht mal rollen lassen kann, sondern immer gleich rekuperiert wird nervt das dann schon gewaltig, daher mag ich es, wenn man sie acuh abschalten kann. Gibt es irgendwo mehr Infos zu dieser Umsetzung?

  6. Zum Einen kann man das Fahrgefühl mit „One-Pedal“ in anderen E-Autos – von meinem >20 Jahre alten Hotzenblitz bis zum BMW i3 kennen und schätzen lernen. Man kann auch ganz problemlos rollen lassen – mit leicht gedrücktem Strompedal …

    Zum Andern steht da oben im Artikel etwas von „Per Knopfdruck“, scheint also (wie schon beim Hotzenlitz) abschaltbar zu sein.

  7. Wie Joe-Hotzi schon sagte gibt es das schon im BMW i3, somit ist das offenbar „zulässig“ 🙂 Ich hab mir mal bei DriveNow einen i3 geliehen, war meine erste Elektroautofahrt überhaupt. Ich fand das doch sehr gewöhnungsbedürftigt. Losfahren ging gut, dann kam die erste Ampel. Wie bei „normalen“ Autos gewohnt ging ich schon recht weit vorher vom Gas und auf die Ampel zuzurollen, und war dann sehr überrascht, dass das Auto so stark bremste (es gehen dabei sogar die Bremslichter an). Meine Fahrt geriet dadurch etwas ruckelig.

    In einer gewissen Pedalposition rollt das Auto aber durchaus. Wahrscheinlich gewöhnt man sich letztlich drin, dafür war meine Probefahrt zu kurz.

  8. Es gibt auch die Stellung N-Neutral. In der Stellung ist Surfen angesagt ohne Rekuperation. Beim Leaf dauert es leider ca. 1-2 Sekunden bis die Elektronik umschaltet aber bei längeren Passagen lohnt es sich umzuschalten. Beim Drillig iMIEV/C-Zero/Ion geht es mit dem Schalthebel wesentlich schneller.

  9. Schönes Auto ja…. Aber ich möchte wissen was ist es nun mut dem e-NV200. Wann gibts neues? Mehr Reichweite, zum vernünftigen Preis. Brauche keinen PKW, sondern einen Kleintransporter, mit 200km. Reichweite, realistische Reichweite! Thank You!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.