Kaufland: 100 Schnellladesäulen bis 2019

Foto: Kaufland

Anzeige

An 13 deutschen Standorten von Kaufland kann man sein Elektroauto bereits während des Einkaufs schnell wieder aufladen. Nun hat die Lebensmittelkette die Installation weiterer Schnellladesäulen bekanntgegeben – 100 sollen es bis Anfang 2019 werden.

So langsam wird der Einzelhandel ein ernstzunehmender Player, wenn es ums Laden von Elektroautos geht. Das passt ja auch hervorragend zusammen, verbringt man während des Einkaufs doch ohnehin 15 – 30 Minuten vor Ort und hat somit genügend Zeit, um Strom für einen oder mehrere Tage nachzuladen.

Bis Mitte Februar 2018 sollen bei Kaufland mehr als 40 Schnellladesäulen installiert sein. Diese sind mit CCS-,CHAdeMO- und Typ2-Anschlüssen mit einer Leistung von maximal 50 Kilowatt ausgestattet. Zwei Fahrzeuge können daran gleichzeitig laden. Während der Öffnungszeiten der Kaufland-Filiale können die Schnellladesäulen kostenlos genutzt werden.

Anfang 2019 sollen dann schon rund 100 Schnellladesäulen bei Kaufland zu finden sein.

Hier eine Übersicht über die uns aktuell bekannten Kaufland-Filialen mit Lademöglichkeit.

 

Kaufland: 100 Schnellladesäulen bis 2019: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,77 von 5 Punkten, basieren auf 26 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

27 Gedanken zu “Kaufland: 100 Schnellladesäulen bis 2019

  1. Gibt es eine Info an welchen Standorten die Säulen überall aufgestellt werden sollen?

  2. Das glaub ich erst, wenn ich es sehe.
    Unser Kaufland (Ilmenau) hat letztes Jahr den kompletten Parkplatz schrittweise erneuert. Nicht eine Ladesäule haben sie gebaut.
    Nichtmal eine 11 kW-Säule in der hinterletzten Ecke.
    Dafür sind die 2 Behinderten-Parkplätze jetzt weiter weg vom Eingang.

    Selbst 2016 ist man ja kaum mehr am Thema E-Auto vorbei gekommen.
    Ich verlange ja nicht, dass jeder Supermarkt sofort das Pflaster aufreißt, aber wenn man den Parkplatz eh neu macht…
    Sie wären damit der erste Lebensmittelmarkt hier im Ort gewesen mit so einem Service.
    Naja noch haben sie die Chance. Aldi und Lidl haben noch nix am Start hier.

  3. Wenn ich so vor meinem inneren Auge Revue passieren lasse wieviele Einkaufs-Parkplätze in den letzten zwei Jahren hier aufwändig saniert/renoviert (u.a. auch Kaufland) oder neu gebaut wurden, ohne dass an Schnellladesäulen gedacht wurde und dafür alles wieder aufgerissen werden muss, kann einem glatt schlecht werden.

  4. kaufland metzingen wurde für millionen umgebaut, der komplette parkplatz neu gemacht und armdicke kabel verlegt – für lukrative showstopper – genannt geldautomaten – in diesem falle der kreissparkasse. mitten auf dem parkplatz.

  5. In Chemnitz wurde ein Kaufland aufwändig saniert und umgebaut. Hier wurde auch an die Ladesäulen gedacht. Leider werden diese oft von „Kurzparkern“ genutzt. Es ist aber der richtige Schritt, wobei ich bezweifle das 2 Ladestationen für ein Kaufland ausreichend sind.

  6. Schnelladesäulen (Multilader) zu installieren ist ein guter Plan. Ich hoffe bei uns in Hameln bekommen wir auch eine. Im Moment sieht leider alles nach Typ2 aus.
    Und bitte lasst die Säulen auch am Wochenende offen. Gegen Bezahlung ist dann auch OK. Zeiteinschränkungen machen das Ladesäulen finden zum Gedultsspiel.

  7. Woher wollt ihr Schlauberger denn wissen, ob sie dabei nicht schon Kabel verlegt haben?

  8. Kaufland Bonn Tannenbusch wurde neu eröffnet. An einer Stelle auf dem Parkplatz ragten noch Monate nach der Eröffnung dicke Kabel aus dem Boden, mit einem Bauzaun drumherum. Super, da kommt endlich eine Ladesäule hin, dachte ich. Aber denkste. Die Leitungen waren für eine Imbissbude gedacht! Dabei gibt es nun wirklich an Imbissbuden in der Umgebung keinen Mangel. Ein Lebensmittelgeschäft mit Ladesäule gibt es aber nur 1x in 10km Umkreis…

  9. Beim Kaufland in Hamburg Wandsbek wurde bereits eine Lädesäule aufgestellt, allerdings wird die rigoros von Verbrennern zugeparkt.

  10. Also Kaufland wird wohl kaum so eine Pressemitteilung raushauen und dann hinterher nicht umsetzen.. ich freu mich, habe einen direkt um die Ecke 🙂
    Aber auch hier wäre eine Standortliste toll.

  11. Hat IKEA nicht auch schon einmal so eine vollmundige Ankündigung gemacht?
    Ich freue mich über jeden neuen Ladepunkt 🙂

  12. @Mirko: Du sagst „Ein Lebensmittelgeschäft mit Ladesäule gibt es aber nur 1x in 10km Umkreis…“

    Wo denn bitte in Bonn und warum finde ich die Säule in GE nicht?

  13. Kaufland Weimar: Ladesäule steht schon, aber, Stand letzte Woche Freitag, noch nicht in Betrieb

  14. Eine Liste über die geplanten Ladesäulen können wir Ihnen nicht zukommen lassen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

    Eine aktuelle Liste über die bereits verfügbaren E-Ladestationen deutschlandweit ist frei abrufbar zum Beispiel unter: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

    Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir eine besinnliche Adventszeit.

    Viele Grüße
    Ihr Kaufland Kundenmanagement

    Schade das man die nun selber suchen muss. 🙂

  15. Bei uns (Kaufland Chemnitz(Süden)) gibt es die E-Tankstelle ab Anfang Herbst. Bis vor 2 Wochen war alles Top: 50 KW und immer (zu Öffnungszeiten) betriebsbereit. Aber jetzt hat man scheinbar die Ladeleistung auf 20 KW gedrosselt 🙁

  16. Am Montag waren an der Ladestation in Weimar Bauaktivitäten zu erkennen, Minibagger, Zäune und so. Vielleicht hat man noch bemerkt, dass bei dieser Ladesäule noch ein wichtiges Element fehlt….. Richtig! Ein Stromanschluss!
    Und sollte jemand von Kaufland hier mitlesen: Schilder, Bodenmarkierung, usw. wären auch toll!

  17. Ich hatte die Tage das Glück auf der Rückfahrt von Berchtesgaden nach Karlsruhe einen solchen Kaufland auf der Strecke zu haben, nachdem auf den Autobahnraststätten alles im Raum Geislingen out of Order war.
    Super Sache.

  18. Ich habe einmal nachgefragt und folgende Antwort bekommen:

    Vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihre Interesse an unseren neuen E-Ladestationen.

    Eine Liste über die geplanten Ladesäulen können wir Ihnen nicht zukommen lassen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

    Die bereits verfügbaren E-Ladestationen sind deutschlandweit frei abrufbar, zum Beispiel unter: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

    Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch in Kaufland.

    Viele Grüße
    Ihr Kaufland Kundenmanagement

  19. Das hat alles keine Zukunft!

    An dem Warenkorb verdient Kaufland wenn es hoch kommt einen Euro und dafür will man Strom im Wert von 10 Euro verschenken?

    So zieht man sich nur eine Generation von Freibierladern heran die dann künftig alles kostenlos haben wollen. Gerade wir Deutschen sind doch berühmt dafür, alles abzugreifen was kostenlos daher kommt.

    Wieso lässt man die Leute nicht einfach einen angemessenen Preis für den Strom bezahlen, so dass sich ein tragfähiges Geschäftsmodell ergeben kann und baut dafür auch eine vernünftige Anzahl an Ladesäulen auf?

  20. „Freibierlader“ ist ja witzig, den Begriff kannte ich noch nicht.

    Ich bin mir sicher, dass die Kalkulation dahinter schon passen wird. Wenn ich mal überlege, was wir so durchschnittlich beim Lebensmitteleinkauf im Geschäft (auch Kaufland) lassen, bin ich mir sicher dass da nicht nur 1€ hängen bleibt. 30% Spanne (Achtung: Spanne, nicht Gewinn!) und mehr sind im Einzelhandel üblich. Heißt also, dass jemand, der für 100EUR Waren einkauft, einen WarenWERT von 70EUR bekommt und 30EUR davon beim Einzelhändler bleiben, der damit alles zu bestreiten hat was so an Kosten anfällt.
    Wenn ich mir dann noch ansehe, was mein Arbeitgeber für Strom bezahlt (wenngleich das nicht Einzelhandel ist), habe ich überhaupt keine Bedenken dass sich das problemlos ausgeht. Sonst würden es die anderen wie Lidl, Aldi usw. auch nicht machen.

    Ausserdem: nirgends steht, dass es dauerhaft kostenlos bleibt, siehe T&R

  21. Die Umsatzrenditen im Lebensmittelhandel sind winzig.

    „…Das alles macht es einer Supermarktkette nicht leicht: Die Kosten sind hoch, die Konkurrenz gewaltig, gleichzeitig liegt die Umsatzrendite im Lebensmitteleinzelhandel im Schnitt nur bei ein bis zwei Prozent…“

    http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/warum-das-kaiser-s-reich-schrumpft-aid-1.4224517

    Wenn Sie also Waren für 50 euro im Einkaufswagen haben verdient Kaufland daran 1 Euro.

    An Stromkosten werden auch für Kaufland bei Weitergabe an Dritt über 20ct/kWh anfallen, wenn die Schnäppchenjäger also 50kWh nachtanken macht das 10 Euro Miese an der Schnellladestation (die Abschreibungs- und Betriebskosten noch garnicht gerechnet) bei vielelicht 1 Euro Gewinn, wenn die Leute dort tatsächlich 1 Stunde lang Großeinkauf machen.

    Ich gehe davon aus, dass es läuft wie überall und sich die Nachbar schon freuen über die kostenlose Tankstelle und diese dann auch entsprechend ausgiebig nutzen werden, ohne sich für 50 Euro Waren in der Korb zu legen.

    Von daher werden die kostenlosen Säulen über kurz oder lang verschwinden oder man wird entweder Leistung oder Strommenge drastisch kappen.

    Besser wäre in meinen Augen einfach 30ct/kWh zu verlangen und gut isses.

  22. Kaufland 72379 Hechingen:
    Ladesäule: CHECK!
    Chademo-Ladung Nissan Leaf: CHECK!

    Weiter so!!

  23. Ich frage jetzt schon beim Einkaufen nach, ob sich das Geschäft nicht eine Schnellladesäule leisten möchte. Danach war ich erstaunt, dass die Belegschaft rund um den Filialleiter in einer Gruppe Vorteile und Nachteile diskutierte.
    In der Tat muss ich zugeben, dass sich auf diese Nachfragen noch erst eine sichtbare Veränderung ergeben hat: Es sind auf meinen Impuls hin erst eine (1) neue Ladestationen entstanden, das war keine Schnellladestation. Zugegeben, das ist sehr ernüchternd.
    Ich glaube, es geht nicht nur um die 50 Euro im Warenkorb, sondern um das Alleinstellungsmerkmal, die Aufmerksamkeit in der (digitalen) Öffentlichkeit.
    Ja, ich wähle meine Einkaufsziele nach der Verfügbarkeit von Ladesäulen aus, seitdem ich elektrisch fahre. Und ich bin nicht allein mit dieser Einstellung.
    Dieses Forum ist wichtig für die Entscheider in den Kaufhäusern, Hotels und auf den Raststätten, denn wir E-Mobilisten brauchen Zeit – zum Laden und nehmen uns dann auch die Zeit in der Ladeweile zum Konsumieren: Zeit zum Einkaufen. Das ist ein schlagendes Argument.

  24. Schön das Kaufland jeweils eine „teure“ 50kw Ladestation für 2 errichtet, die können dann werend des Einkaufs laden…….Super, bei meinem Glück sind beide Plätze besetzt!!!!!!
    Warum nicht mehrere kleine Säulen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.