40 A.T.U Filialen bekommen Schnellladesäulen

Foto: A.T.U

Anzeige

A.T.U und Allego werden zusammen mindestens 40 Filialen der Werkstattkette mit Schnellladesäulen ausstatten. Die Stromtankstellen werden über Typ2-, CCS- und CHAdeMO-Anschlüsse verfügen und rund um die Uhr nutzbar sein. Die erste Säule wurde nun in Verden eingeweiht.

Im Rahmen des EU-Förderprogrammes „Connecting Europe Facility“, werden Allego und A.T.U zusammen auf den Geländen der Werkstattkette Schnellladesäulen errichten. A.T.U. investiert bereits kräftig in die E-Mobilität, so verfügt mittlerweile jede der 600 Filialen über einen Mitarbeiter, der mit Hochvolt-Technik umgehen und somit an Elektrofahrzeugen arbeiten darf.

Da passt es natürlich hervorragend, das Angebot um Lademöglichkeiten zu erweitern. Mindestens 40 A.T.U Filialen sollen im Zuge der Kooperation mit Schnellladesäulen ausgestattet werden. Diese befinden sich alle in Autobahnnähe und sind rund um die Uhr erreichbar. Die Ladesäulen werden mit allen gängigen Anschlüssen – Typ2, CCS und CHAdeMO – ausgestattet sein und haben eine Leistung von bis zu 50 Kilowatt.

Die erste Schnellladesäule aus der Kooperation wurde nun an der Filiale in Verden eingeweiht, in Kürze werden die Filialen Füssen und Kamen folgen.

40 A.T.U Filialen bekommen Schnellladesäulen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,78 von 5 Punkten, basieren auf 32 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

15 Gedanken zu “40 A.T.U Filialen bekommen Schnellladesäulen

  1. Liebe Ladesäulenhersteller, Ladesäulenaufsteller, Ladesäulenbetreiber :
    Bitte denkt doch auch einmal daran, die Ladeorte etwas besser zu schützen, damit Wind und Wetter der teuren Technik nicht unnötig zusetzen können. Wer nimmt schon gerne nasse oder gar angefrorenen Stecker in die Hand. Man stelle sich vor, die Flüssigtankstellen würden heute ohne Dach über der Säule in der Gegend rumstehen. Ebenso sollte es doch ein leichtes sein, die Kabel und Stecker so zu gestalten und montieren, dass diese nicht nur durch pure Unachtsamkeit auf den Asphalt knallen können und auch die Ladeklappe jedes Fahrzeugs ohne Umparken erreichbar ist. Die Kennzeichnung, ob bspw. an einem Triple-Lader mehrere Ladestecker (oder gar alle drei ?!) parallel genutzt werden können. Und die Krönung wäre – und würde auch vielen „Normalos“ die Angst vor Ladesäulen und Stromnot nehmen – wenn die Säule an sich „barrierefrei“ in Bezug auf die Bezahlung wäre: Bar, Kreditkarte, Bankkarten, Ladekarten, Gutscheinkarten, Gutscheincoupons (ähnlich Waschstrasse), PayPal, und was auch sonst noch so alles denkbar ist.

  2. Und, entsprechend Ausschildern dass keine unberechtigten Verbrenner zuparken.
    Auch kontrollieren durch KVÜ bis hin zum Abschleppen !

  3. Wenn das bei uns in Zweibrücken passieren würde wäre das genial. Die Filiale ist genau an einer Autobahnabfahrt der A8 und es gibt sonst weit und breit keine Schnellladesäulen.

  4. @ p.hase Völlig richtig !!

    bitte unbedingt eine nach Friedrichshafen. Hier ist ccs und Chademo noch völlige Mangelware
    bittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebitte

  5. @p.hase Die in Verden liegt direkt an der B215 und wenn ich mir die Karte der A.T.U. Filialen anschaue, dann liegen die in der Regel an oder in der Nähe von Bundesstraßen. Gerade die in Verden kommt sehr gelegen, da es dort in der Region kaum Schnellader außerhalb der Autobahn gibt.

  6. @JP: kaufland wirds richten, bald. an allen bundesstrassen. in FN, RV, TÜ, Metzingen, usw.

  7. Ein Schritt in die richtige Richtung
    es wird besser und sicherlich bald viel besser!

  8. Gibt es schon eine Liste der Standorte ?
    Das ATU-Center in Tübingen wäre ein hervorragender Standort: direkt an der Schnittstelle zwischen den autobahnmäßig ausgebauten 4-spurigen Bundesstrassen B28 und B27 gelegen. Wer von München kommend die Stuttgarter Staus umgehen will, um Richtung Südwesten über die A81 zu fahren, nimmt die Abkürzung über B28 Tübingen/Reutlingen. Die beiden Städte (zusammen 200.000 Einwohner) sind das Mittelzentrum südlich von Stuttgart.
    ATU: dort will ich schnellladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.