Nissan e-NV200 bekommt Batterie-Upgrade

Bild: Nissan

Anzeige

Ab Frühjahr 2018 wird der Nissan e-NV200 mit einer 40 Kilowattstunden großen Batterie zu uns rollen. Vorbestellungen sind bereits möglich, während Bestellungen für die 24-kWh-Variante nicht mehr entgegengenommen werden.

Bild: Nissan

Die besten News gibt es bekanntlich gleich hier im Forum. So machte die Nachricht des neuen Nissan e-NV200 auch zuerst hier die Runde.

Der Elektrotransporter war immer das Sorgenkind, denn noch fährt er weiterhin mit der 24 Kilowattstunden Batterie aus dem ersten Leaf herum. Obwohl letzterer bereits ein Batterie-Upgrade erhalten hat. Die Reichweite des e-NV200 ist also erfahrungsgemäß eher gering – besonders bei kaltem Wetter sind die angegebenen 170 km (nach NEFZ) weit weg von der Realität.

Laut Nissan-Händler Chrissy Schaller ist damit jetzt Schluss. Er gab bekannt, ab sofort Bestellungen für das 2018er Modell entgegenzunehmen. Die neue Batterie könnte dem E-Transporter zu um die 300 km Reichweite nach NEFZ verhelfen, was in der Realität rund 200 km entsprechen dürfte.

Momentan ist der e-NV200 ein rein europäisches Produkt. Gebaut wird er in Spanien und das auch nur in begrenzter Anzahl, während die Batterie in Sunderland in Großbritannien produziert wird.

Aber auch in Amerika schaut man gespannt auf die Entwicklung. Noch ist der Nissan-Transporter dort nur als Verbrenner zu haben. Jetzt hofft man, dass es die reichweitenstärkere Version auch in den USA auf die Straße schafft. Angaben seitens Nissan gibt es dazu allerdings nicht.

Eigentlich soll man sich mit guten Neuigkeiten ja erstmal zufriedengeben. Dennoch stellt sich eine berechtigte Frage: Kommt 2019 der e-NV200 dann mit der neuen, 60-kWh-Leaf-Batterie oder wird der Transporter das nächste Upgrade wieder aussitzen?

Nissan e-NV200 bekommt Batterie-Upgrade: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,93 von 5 Punkten, basieren auf 27 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

8 Gedanken zu “Nissan e-NV200 bekommt Batterie-Upgrade

  1. Nissan/Renault macht hier wirklich einen guten Job und bietet mit dem ZOE, Leaf, e-NV200 jeweils mit/ohne Mietoption, plus Twizy, mehr Optionen an, als jeder andere Hersteller in dem Preissegment. Hut ab.
    Mir persönlich gefällt das Nissan Exterieur, Interieur und Chademo nicht, aber das soll andere nicht davon abhalten diesen Kurs zu unterstützen.

    Wenn VW nun noch den Touran oder BMW den 2er bis zum Jahresende elektrifiziert, bin ich dabei 😉
    Michael

  2. Hallo Michael , das mit BMW und VW wird wahrscheinlich ein Frommer Wunsch bleiben.

  3. Tja, unter den Blinden ist der Einäugige König. Von richtigen Autos mit entsprechendem Nutzwert sind wir leider noch weit entfernt. Eine ordentliche Anhängelast ist auch mal wieder nicht vorgesehen. 3-phasiges Laden mit mindestens 11kW nach europäischem Standard auch nicht. V2D auch nicht. Nissan-Renault wollen eben auch nur den Fuß in der Tür behalten, sonst nichts. Ich denke das wird sich erst ändern, wenn Tesla mit dem Model 3 signifikant auf den Markt kommt und Druck macht.

  4. Der e-NV mit einem 60 kWh-Akku (der 40er ist imo noch immer zu klein) wäre langsam in der richtigen Liga angekommen. Dann noch mit mindestens 100 kW laden und fertig wäre eine super Basis für einen Elektrocamper.

    Und auch für viele Handwerker gäbe es dann keine Ausrede mehr, denn 60 kWh und damit wohl mindestens 200 km Reichweite selbst im vollbeladenen Zustand unter widrigen Wetterverhältnissen dürfte locker für die meisten Einsätze genügen.

  5. Solange keine Drittelung des Preises pro kWh(cap) gelingt wird für mehr Batteriekapazität einen ordentlicher Aufschlag fällig. So wie bei Tesla auch. Aber mancher wäre schon froh, wenn die Hersteller das anbieten würden, was der Kunde wünscht. Und sei es gegen Aufpreis. Können ja meinetwegen Mondpreise ansetzen, aber bitte machen, was machbar ist. Nee, nee, das ist alles noch Spielwiese für die traditionellen Autobauer. „Vogel friss oder stirb“ ist da noch die Botschaft an die Kunden.

  6. Jetzt die Reichweite nochmals verdoppeln und fertig wäre der Elektrocamper 🙂 Träumen darf man ja (noch).
    200 km sind da einfach noch ein paar Kilometer zu wenig für längere Reisestrecken.

  7. Carla schrieb am 20.9. im Artikel:
    „Momentan ist der e-NV200 ein rein europäisches Produkt. Gebaut wird er in Spanien und das auch nur in begrenzter Anzahl …“

    Heute traf ich einen Neuseeländer in HH, er benutzt einen 5-sitzigen e-NV200 in Neuseeland — bis *dahin* hat Nissan es immerhin auch schon geschafft! Mit dem Batterie-Update wird die Attraktivität dieses Fahrzeug-Typs und damit die Nachfrage zweifelsfrei deutlich ansteigen.

  8. Wir brauchen mehr günstige E-Transporter-Angebote für den gewerblichen Bereich! Das ist ein gutes Angebot, meine ich! Nissan sollte damit massiv Werbung bei den Gewerbetreibenden machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.