Platz für den Model 3: Tesla passt Produktpalette an

Morgen, beziehungsweise übermorgen nach europäischer Zeit, findet das Launch-Event für den Tesla Model 3 statt. Im Vorfeld nehmen die Kalifornier ein paar Änderungen an ihrer Model-S-Produktlinie vor – womöglich, um die Luxuslimousine deutlicher vom neuen „Stromer für die Masse“ abzugrenzen.

Bild: Tesla

Anzeige

Die 60-kWh-Variante hatte Tesla bereits im Frühjahr gestrichen. Anfang der Woche gab der Autobauer bekannt, dass man die jetzige Basisversion des Model S mit Heckantrieb, also den Model S 75, Ende des Jahres ebenfalls aus dem Sortiment nehmen werde. Dann wäre die Allrad-Variante für rund 73.000 Euro das neue Einstiegsmodell für den Tesla Model S.

Aber das ist vielleicht noch nicht das Ende.

In Norwegen ausgelieferte Model S und Model X deuten darauf hin, dass man die 85-kWh-Batterie wieder ins Portfolio aufnehmen will. Die neuen Stromer sind laut Typenschild mit der größeren Batterie ausgestattet, die (noch?) per Software auf 75 Kilowattstunden limitiert ist. In der Gerüchteküche brodelt es bereits – wird die 85-kWh-Variante der neue Basis-Akku?

Klar ist, Tesla will den Model S von seinem neuen kleinen Bruder, dem Model 3, deutlich abgrenzen. Dieser wird sehr wahrscheinlich eine kleinere Batterie haben und dafür deutlich günstiger sein (auch wenn der Model 3 in Europa noch nicht offiziell eingepreist ist) – er würde dem Model S in dieser Hinsicht also eh die Show stehlen.

Das offizielle Launch-Event findet am 28. Juli um 20:45 Uhr Ortszeit im kalifornischen Fremont statt. Mitteleuropäische Tesla-Fans, die das Event per Livestream mitverfolgen wollen, müssen am Samstag um 6:45 Uhr am Rechner sitzen. Ob sich der Aufwand lohnt? Elon Musk hat bekanntlich immer die ein oder andere Überraschung im Petto.

Platz für den Model 3: Tesla passt Produktpalette an: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,18 von 5 Punkten, basieren auf 22 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

9 Gedanken zu “Platz für den Model 3: Tesla passt Produktpalette an

  1. Bis zu einem gewissen Punkt finde ich das mit dem Abgrenzen nachvollziehbar, aber bei den Akkugrößen nicht unbedingt. Als die 60kWh-Option beim Model S wegfiel meinte jemand hier im Forum sowas ähnliches wie „Logisch, jetzt wo das Model 3 kommt, irgendwie müssen sich die Modelle ja unterscheiden“. Aber das tun sie doch sowieso, weil es zwei ganz andere Autos sind, völlig unabhängig vom Akku. Worin unterscheiden sich denn Mercedes C-, E-und S-Klasse? Oder 3er, 5er und 7er BMW? Oder Audi A4, A6, A8? Oder VW Polo und VW Golf? Die gibt es teils sogar mit gleichen Motoren.

    Ich hoffe, dass wir langsam mal dahin kommen, dass nicht Preis und Reichweite die einzigen Kriterien für ein Elektroauto sind. Finde das auch immer bescheuert (Naja, ist nicht mehr ganz so schlimm) die Medien von „Teslakillern“ reden. So nach den Motto: Elektroauto mit großer Reichweite = Teslakiller. Wenn sie keinen Elektroantrieb hätten würde niemand darauf kommen, ein Opel Ampera-E mit einem Tesla Model 3 zu vergleichen.

  2. Das offizielle Launch-Event findet am 28. Juni um 19 Uhr Ortszeit im kalifornischen Fremont statt.

    Das muss natürlich 28. Juli heissen.

  3. Es ist eine gute Woche. Für TESLA.
    Ich möchte meinen, die Negativ-Schlagzeilen um das Schummel – und Verzögerersyndikat aus Germany, bieten mit dem aktuellen Konglomerat und Dauerfeuer schlechter Nachrichten, eine Steilvorlage für die Konkurrenz aus Kalifornien.
    Schlimmer kann es ja nicht mehr werden. Aber das dachte ich schon vorige Woche!

  4. mit dem zulassungsstopp für Porsche Cayenne sind auch heute wahrscheinlich wieder ein paar ModelX Kunden dazugekommen.. und jetzt wird noch der Touareg und Q5 mit zulassungsstopp folgen.. Schöne Zeiten für Tesla, Werbe -und Marketingausgaben sind da eigentlich gar nicht notwendig

  5. angesagt ist, ein bisschen mitzudenken EV Fahrer. Hier geht es um die letzte Vorstellung des TM3 und um die Übergabe der ersten 30 Fahrzeuge.

  6. Kommando zurück EV Fahrer. Hier geht es auch um die ModelS-Entwicklung. Entschuldigung!

  7. >>Model S mit über 100KWh wäre langsam angesagt <<

    Elon Musk per Twitter am 07. Februar diesen Jahres :"No plans to take X, S (or 3) above 100 kWh. "

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.