Elektro-Bomber



Hier findest du die Elektrofahrzeuge der Community. Falls Du selbst ein Elektroauto oder Elektromotorrad besitzt oder vielleicht eines umgebaut hast, stelle es hier den anderen Usern vor.
Besitzer
Elektro-Bomber
Name
Elektro-Bomber
Kleins Elektro-Bomber K52E, statt B52.
Hersteller
Fiat / Chrysler
Modell
500e
Baujahr
07/2014
erstellt
20.11.2017
bearbeitet
21.11.2017
Motor
Bosch SMG 180/120
Leistung 83 kW, Drehmoment 192 Nm
Im kurzzeitigen Überlastbetrieb (S2 nach EN 60034-1) erreicht dieser sogar 196 Nm und 86,8 kW.
Steuerung
Elektronik von Bosch
Wechselrichter/ Inverter Typ: INVCON2.3 CD
Einsatzbereich des Fzg. In Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur reicht von -40°C bis 85°C.
Getriebe
1 Gang
Getriebe mit festem Übersetzungsverhältnis von 9,59:1
Batterien
Flüssigkeitsgekühlter / Beheizter Lithium-Ionen Akku
Thermal Management System mit 4 Modi: Wärmeausgleich, passive Kühlung, aktive Kühlung und aktive Heizung
Systemspannung
364 Volt
Gebildet aus 97 Zellen a 3,75 V von SB LiMotive
Kapazität
24 kWh
24 kWh brutto, ca. 20 kWh netto
Ladegerät
Intern max. 7,667 kW einphasig
Schnellstmögliche Ladung mit 230 V/ 32 A in 3,6 h (7,4kW).
Im Lieferumfang enthalten ein Ladegerät für die Steckdose, das man problemlos auf Schuko an 230 V umrüsten kann. Damit beträgt die Ladezeit hier mindestens 6,3 h, in den USA bei 120V dagegen satte 23 h, Anschluss-Stecker Typ 1 (SAE J1772).
Instrumente
Kombi-Rund-Instrument mit 7,0-Zoll TFT Display
Features: Leistungsanzeige, Reichweite, momentanem Energieniveau, Energieverbrauch nach Startzyklus, Ladezustand, Geschwindigkeitsmesser digital, Mobiltelefon - Verbindungsstatus, Datum und Uhrzeit, Fahrzeug Nachrichten Warnungen, Wegstreckenzähler, Außentemperatur und Fahstufenanzeige.
Vom Fahrer wählbares Elektronisches Fahrzeuginformationszentrum (EVIC) mit Bordcomputer, Reifendrucküberwachung und Fahrzeugwarnungen.
DC/DC
1,8 kW Dauerleistung für die Bordnetzversorgung.
Flüssigkeitsgekühlter DC/DC Converter mit max. 2,5 kW Ausgangsleistung bzw. 170 A bei 15 V und bis max. 65°C Kühlmitteltemperatur, steigt diese weiter an wird die Leistung zum Schutz herunter geregelt.
Eingangsspannungsbereich 250-430 V, Ausgangsspannung 10,6-15 V.
Heizung
Elektrisch
AC + Automatische Temperaturregelung mit Feuchtigkeitssensor und
Innenraumluftfilter
Höchstgeschwindigkeit
137 km/h
Motordrehzahl bei der geforderten Höchstgeschwindigkeit von 136,79 km/h = 12323,07 rpm
Die spezifizierte Maximaldrehzahl von 12800,00 rpm wird erreicht bei 142,09 km/h.
Beschleunigung
0-100 km/h in 8,7 Sek.
Beschleunigt dank der Drehmomentcharakteristik des E-Motors 0,6 Sek. schneller auf 100 km/h, als mein voriger 2,0L Benziner mit 100 kW, der sogar noch über 100 kg leichter war. ;-)
Verbrauch
13 kWh/100km
Eigentlich 12,5 kWh/100 km, bezogen auf 160 km Reichweite, ausgehend von 20 kWh Netto Batteriekapazität, aber das Formular lässt anscheinend keine Kommastellen zu und rundet auf oder ab.
Mehrverbrauch geht natürlich immer, aber wenn es mal weniger sein soll, dann muss man sich schon tüchtig beherrschen, was so gar nicht meins ist. ;-)
Gewicht
1360 kg
Und zwar ganz gleich ob leer, oder voll- “getankt“ (zumindest unter Vernachlässigung von ganz vielen Nachkommastellen).
Reifen
185/55R15
Felgengrößen: 15 x 5.5“ (vorn) und 15 x 6.5“ (hinten)

Anzeige

Kommentare

Ernesto am 21. November 2017 um 17:38
wie ist es denn mit dem Service bei einem solchen Import? Kann man die mph auf kmh umstellen?
Elektro-Bomber am 21. November 2017 um 18:04
Hi Ernesto,
man kann die US Maßeinheiten problemlos im Kombiinstrument auf vernünftige SI-Einheiten umstellen, lediglich die Sprachen-Auswahl ist auf Englisch, Spanisch, Französich beschränkt. Lediglich der Durchschnittsverbrauch wir etwas unorthodox in km/kWh angezeigt, woran man sich aber gewöhnen kann.
Der Service ist relativ ungewiss und hängt vermutlich vom guten Willen und den gemachten Versprechungen des Verkäufers und von FIAT USA ab und der Frage wie man das im Problemfall abwickeln kann. Hoffentlich geht der Kelch an uns 500e Fahrern vorüber, da die Technik ja relativ bewährt und Problemlos sein soll, Für die USA gilt jedenfalls:
The Electric Vehicle (EV) components are covered by a 4-Year Limited Warranty+. The EV components include the Motor, Power Inverter Module (PIM), Gearbox, Onboard charger, and Onboard Charger Connector.

The HV Lithium-ion Battery is covered by an 8-Year Limited Warranty+. The HV Lithium-ion Battery includes Complete Lithium-ion Battery and Individual Lithium-ion battery components.
Und ist darüber hinaus auf 160000 km beschränkt.
Ernesto am 30. November 2017 um 08:46
wir wollen uns halt auch einen anschauen aber das mit dem ungewissen Service ist echt ****
atzecarrera am 3. Dezember 2017 um 15:54
Hi, ich denke etwas anders. - Im übrigen ist meiner gerade auf dem Dampfer nach Bremerhaven unterwegs :-). Wer ein wirklich gutes Elektroauto (und dieser eignet sich hervorragend als 2. Wagen) anschafft, muss hier in Germany schon ordentlich in die Tasche greifen. der Fiat kann sehr viel, ist hervorragend ausgestattet und was im Service erfolgt, sind alle 2 Jahre Bremsflüssigkeitswechsel. Mehr nicht. Also, nur Mut! Der Fiat ist zu dem noch das beste Retrofahrzeug was ich kenne. Ich habe in den USA noch alle Updates machen lassen (ist kostenlos) und dort auch die Fahrzeugeinstellungen auf "GERMAN" um programmieren lassen. Bin mal gespannt. Ich freue mich schon sehr auf den kleinen :-)
Elektro-Bomber am 4. Dezember 2017 um 09:16
Das sehe ich ganz ähnlich, atzecarrera, auch wenn im Service schon noch ein bisschen mehr gemacht werden soll, siehe z.B. Owners Manual unter MAINTENANCE SCHEDULES, Dennoch bei fast allen E-Fzg. kein Vergleich zu Verbrennern, weshalb sich unsere Wirtschaft ja auch so große Sorgen um den künftigen Arbeitsplatzabbau der Branche macht.
Vermutlich meint Ernesto aber mit "Service" mögliche Reparaturen im Bereich der Antriebselektronik, da könnte es dann schon etwas problematischer werden kompetente Hilfe in der Nähe zu finden.
Dennoch konnte auch mich das nicht abschrecken, da mir der Fiat 500e aufgrund seiner hier in DE fehlenden Vernetzung und somit Überwachung, aus Datenschutzrechtlicher Sicht wesentlich sympathischer ist, als z.B. ein i3 oder ZOE. Auch hat er nicht das ätzende brandgefährliche Klimagas R-1234yf befüllt, ein weiteres No Go für mich.
Auch sein straffes Fahrwerk und seine Abmessungen passten besser zu meinen Vorlieben.
Preislich war er aber für mich auch nicht günstiger, als vergleichbare gebrauchte E-Fahrzeuge hierzulande - lag aber auch daran, weil ich mich nicht selbst um den Import, die TÜV-Abnahme und COC kümmern wollte.

Hinterlasse einen Kommentar