Z.E. Pass

Star RatingStar RatingStar Rating
Anbieter
Renault Deutschland AG
Renault-Nissan-Straße 6-10
50321 Brühl
Deutschland
Kosten

Grundgebühr: keine

Laden:
Variable Kosten je nach Ladeverbund.

Zugangsmittel

RFID-Karte

App

Ladeverbund Anbieter
kein eigener Ladeverbund
Anzeige
Ladeverbunde Roaming
allegobe.energisedBlue CornerchargeIT mobilityCorri-DoorE.ONeasy4youElectroDrive SalzburgElektrumemonviaEnBWEnBW ODREnergie AGEnergie BurgenlandEnergiedienstENIOEVNevpassHeldeleinnogy eRoamingInselwerkeIONITYKelagLadeverbund+LastMileSolutionsLinz AGMennekesMerMobiSDECMoveNewMotionnext step mobilityPfalzwerkeSDE28SDE35SDEMSIEILSpertoStadtwerke BruchsalStadtwerke KlagenfurtStadtwerke LeipzigStadtwerke PforzheimStadtwerke RastattStadtwerke TübingenswisschargeTANKE WienEnergieTIWAGVirtaVLOTTE
Ladesäulen

Alle kompatiblen Ladesäulen für Z.E. Pass

Informationen

Angebot von Renault in Zusammenarbeit mit Plugsurfing für Renault Kunden.
Über die 'MyRenault' App aktivier- und nutzbar.

Statistik

18.664 Standorte mit 55.569 Ladepunkten sind mit diesem Angebot nutzbar

Z.E. Pass ist Nr. 45 der beliebtesten Angebote

anonym am 07.10.2016 gemeldet, aktualisiert am 17.08.2021 von wowi
Anzeige

Die Angaben beziehen sich auf die Daten in diesem Verzeichnis.

8 Kommentare zu Z.E. Pass

  1. Ohne Grundgebühr u.a. bei allen RWE 22kW Säulen laden und umgerechnet dort nur 18,1 Cent/kWh (3,98€/Std) bezahlen (bei Registrierung eines Renaults bis 31.10.2016, garantierter Preis für die nächsten 2 Jahre). Bei späterer Registrierung möglicherweise bis zu 0,50€/Stunde höhere Ladekosten. Für andere Fahrzeugmarken an den RWE 22kW Säulen 4,23€/Std.

    In der App nur die Ladesäule wählen, Ladung starten, Ladung stoppen, fertig. Automatische Abrechnung jedes Ladevorgangs über Paypal, Rechnung von Bosch kommt per Email.

    Einfach, genial, günstig.
    Derzeit sind noch nicht alle RWE Säulen erfasst, das kommt hoffentlich bald noch.

  2. Schade, in Schleswig Holstein gibt's nur 3 Säulen auf der App. Da liegt doch die Sau im Argen. Die innogy werden garnicht angezeigt. Nur allego für 23€ die Stunde. Buh

  3. Schade. Ich hatte eigentlich auf Z.E.Pass gesetzt. Bosch und Renault sind ja nicht irgendwer. Leider ist gleich der erste Versuch gescheitert. In Duisburg an einer Ladesäule der Stadtwerke wurde ich mit abgewiesen. Text am Display: Karte konnte nicht identifiziert werden. Obwohl in der Z.E.App die Ladesäule zu sehen ist. Anruf bei der Hotline: Zuerst Ratlosigkeit. Nach 2 Tagen die Info: Die Stadtwerke Duisburg sind noch nicht eingebunden! Ich stelle mir dann vor, ich wäre mangels Reichweite darauf angewiesen. So wird das nix mit der E-Mobilität in Deutschland. Von wegen Hightech-Land! Tiefste, mittelalterliche und eifersüchtige Kleinstaaterei! Nach einer Woche hat sich übrigens noch nichts geändert.

  4. Sterne-Korrektur zum Kommentar von soeben: Null Sterne. Leider kann ich die nicht anklicken.

  5. An keiner der von mir aufgesuchten Ladesäulen war es mir möglich mit dem ZE Pass zu laden. Auch die Suche nach einer Ladesäule mit der App war sehr frustran, obwohl ich auf einem Parkplatz mit einer Ladesäule stand, wurde mir angezeigt, dass es keine Ladesäulen in der Umgebung gibt. E tankstelle in Karlsdorf Neuthard und die Ladestelle am Autohof Kirchheim akzeptieren den ZE Pass nicht. Zum Glück gibt es eine Ladestelle in Freinsheim, wo man auf keine Karten angewiesen ist. So und nur so kann die E Mobilität gewährleistet werden.

  6. Geladen Renault ZOE Z.E. 40 am 22.3. und 28.3.18 mit Typ 2, 22 KW mittels NewMotion-Schlüssel problemlos vollgeladen; bester Aufenthalt in der Raststätte. 2 Ladeplätze Typ 2 verfügbar; Abrechnung folgt. ZE-Pass geht nicht; ebenso wenig Plugin-Schlüssel.

  7. Der ursprügliche Z.E. Pass und die App 'Z.E.Pass' (Kooperation zwischen Renault Deutschland und Bosch.io) wurde im April 2019 eingestellt und ersetzt durch den gleichnamigen 'Z.E. Pass', der auf einer Kooperation von Renault mit Plugsurfing basiert.
    Seither dient anstatt der 'Z.E.Pass' App die 'MyRenault' App zum Suchen und Anzeigen der verbundenen Ladesäulen und der entsprechenden Preise. Der Ladestart kann aber nur noch über eine neue 'Z.E. Pass' Ladekarte durchgeführt werden, nicht über die 'MyRenault' App.
    Nach erfolgter Umstellung einer alten Z.E. Pass Ladekarte auf das Bosch Angebot 'Charge my EV' kann diese Ladekarte als 'Charge my EV' Ladekarte weiter verwendet werden.
    Es gibt also diese Konstallationen:
    - Alte (Bosch) Z.E. Ladekarte, umgestellt auf 'Charge my EV' : Laden zu den 'Charge my EV' (= Bosch) Tarifen
    - Neue Z.E. Ladekarte, ausgegeben ab Juni 2019 : Laden zu den 'Z.E. Pass' (= Renault/Plugsurfing) Tarifen
    Siehe auch : https://www.autohaus-tabor.de/de/blog/wechsel_von_ze-pass_auf_charge-my-ev.html

  8. Weitere Änderung:
    Ab 10/2021 hat Renault die bisherige "Z.E. Pass" Ladekarte umbenannt in "Mobilize Charge Pass".
    Die "Mobilize Charge Pass" Karte kann über die "My Renault" App, nach Eingabe einer Kreditkartennummer, für einmalig €5,50 bestellt werden.
    Nach Erhalt der Karte muss diese in der "My Renault" App aktiviert werden.
    Eine bisherige "Z.E. Pass" Ladekarte kann aber weiter verwendet werden.
    Die jeweiligen Preise werden in der "My Renault" App angezeigt.
    Ein Ladestart ist nach wie vor nur über die RFID Karte möglich, nicht direkt über die "My Renault" App.
    Siehe https://www.renault.de/mobilize/mobilize-ladekarte.html
    und
    https://blog.renault.de/ratgeber-elektroauto-aufladen-leicht-gemacht-mobilize-ladekarte/

Schreibe einen Kommentar

Logge dich ein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Noch keinen Account? Hier registrieren.
Problem melden Ein Problem melden
Ladekarte melden Angebot / Ladekarte melden