Karte Grundbergsee Nord Sottrum
Karte laden

Autobahnraststätte
Grundbergsee NordSottrum

SternebewertungSternebewertungSternebewertungSternebewertungSternebewertung
Adresse
A1
27367 Sottrum
Deutschland
Anzeige
ID

#585

Betreiber
Charge-ON GmbH
Verbund
Kosten

Laden kostenpflichtig

Parken kostenlos

Freischaltung / Bezahlung

Spontanladen (adhoc) ohne vorherige Registrierung ist hier möglich

RFID-Karte (Betreiber / Roaming)

App

Webseite

Mit diesen Angeboten / Ladekarten kann die Ladesäule genutzt werden

EinfachStromLaden

Shell Recharge Ladekarte/App

Plugsurfing Ladekarte / App

ADAC e-Charge

EnBW mobility+ Viellader-Tarif

alle passenden Angebote
Anschlüsse
Ladesäule 1 #486
Efacec - QC45
CHAdeMOCHAdeMO #1304
50 kW (500 Volt, 120 Ampere)
Combo Typ 2 (CCS) EUCombo Typ 2 (CCS) EU #1305
50 kW (500 Volt, 120 Ampere)
Typ 2 DoseTyp 2 Dose #1306
22 kW (400 Volt, 32 Ampere)
Ladelog

68 erfolgreiche Ladungen gemeldet, zuletzt am 30.08.2021

vollständiges Ladelog Ladung eintragen
Störungen

es liegt keine Störungsmeldung vor

Störungslog Störung melden
Öffnungszeiten

Rund um die Uhr nutzbar

Fahrzeuge

Autos

Zweiräder

Lagebeschreibung

Die Säule ist auf dem großen, unübersichtlichen Parkplatz nicht leicht zu finden. Man muss links an der Tankstelle vorbei fahren (Hinweisschild PKW-Parkplätze). Unmittelbar nach der Tankstelle dann rechts hoch auf den Parkplatz. Dort dann ganz durch fahren bis vor den Wald.
Man sieht die Säule jetzt schon eine Reihe weiter links, muss aber erst noch scharf links um die Kurve, bis man die richtige Reihe des Parkplatzes erreicht und vor den LKW-Standplätzen quasi wieder zurück fährt Richtung Autobahn. Dann auf halber Höhe auf der rechten Seite.

Ladeweile

Tank & Rast Restaurant, Tankstellenshop.

von Guy am 14.11.2011 gemeldet, aktualisiert am 13.03.2021 von gerbre
Problem melden Ein Problem melden
Anzeige

10 Kommentare zu Grundbergsee Nord Sottrum

  1. Alles bestens!
    Danke Tank&Rast

  2. Gute Lage

  3. Gerne mehr davon! Hier fehlt eigentlich nur noch die Beschilderung, um die Säule zu finden...

  4. Gut gelegen für den Notfall zu Hause.

  5. Jetzt mit Bezahle, ok. Aber dann muss es auch funktionieren. Warum muss ich noch eine App installieren und in der auch noch meine Kreditkarte speichern?? Und dann kommt am Ende „Tranaction Invalid“...

  6. Man braucht die APP echarge. Laden hat erst nach Telefonat funktioniert - Strecker erst nach Aufforderung einstecken! Charge&Fuel ist hier als Roaming gelistet, funktioniert aber nicht (auch nicht via APP)

  7. Die Säule reagierte auf keiner meiner Ladekarten (Nicht mal eine Abgelehnt Meldung oder sonst was)
    (Nur Werbung für das Innogy laden für ~7€??)
    Probiert: EWE und TheNewMotion.. Kein QR-Code zum einmaligen Laden.
    Nicht drauf verlassen! Es sei denn ihr seit Kunde bei Innogy..

  8. Säule funktioniert und liefert die versprochenen 50kW. Mehr Positives gibt es nicht zu berichten.

    Freischaltung, Zahlungsabwicklung und Benutzerführung sind die reine Katastrophe. Ladekarten werden seit dem 9.4.18 nicht mehr akzeptiert. Der RFID-Leser ist da, aber funktionslos. Die Knöpfe neben dem Bildschirm genauso. Also auch keine Informationen zum laufenden Ladevorgang (kWh, Restzeit...) mehr auf dem Display. Alles nur noch über die App. Die muss man laden, dann DSGVO-Regeln, Coookie-Handhabung und Allgemeine Geschäftsbedingungen über sich ergehen lassen. Blutdruck ist schon gestiegen, das Laden noch nicht in Sicht. Erstmal Zahlungsmodalitäten festlegen (EMail-Adresse, Passwort...) und QR-Code der Ladesäule scannen. Der Begriff "Schnellladesäule" ist schon mal ad absurdum geführt. Dann werden 7,95 im Voraus abgebucht und die Säule tatsächlich freigeschaltet.

    Nach zwei Minuten bricht die Ladung aus unerfindlichen Gründen ab. Die App sagt: "Fehler! Daten konnten nicht aktualisiert werden. Bitte versuchen Sie es erneut!". Da waren dann die nächsten €7,95 weg...

    Von vorne bis hinten ein Musterbeispiel für ein verkorkstes "User-Interface".

    Säulenaufschrift: "Von der Europäischen Union kofinanziert, Fazilität Connecting Europe". Da sind also meine Steuern geblieben....

  9. Hat funktioniert. Aaaaber: Nix RFID, nur mit App. Was ja per se nicht schlecht sein muss. Aber mit O2 (kann man wohl durchaus als einigermaßen verbreitet bezeichnen) kann man von Glück sagen, wenn man vor Ort ausreichenden Mobilfunkempfang hat. Ich jedenfalls musste hier auf dem Parkpplatz den Hampelmann geben und 10 Minuten mit dem Handy über Kopf wedelnd über die Pläne joggen. Was denken sich die Leute bei Innogy eigentlich, wenn die den RFID-Leser deaktivieren? Mag ja sein, dass es mit einem anderen Netz funktioniert, aber O2 haben mit Sicherheit nicht wenige Leute.

  10. So ein Krampf. Keine der gängigen Karten funktioniert, keine verbrauchsabhängige Abrechnung möglich - Abocke nennt man das. da lob ich mir die EnBW- Säulen, da kannman auch mit Maingau im Roaming günstig laden. Daumen runter für Innogy.

Schreibe einen Kommentar

Logge dich ein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Noch keinen Account? Hier registrieren.