Elektroauto günstiger laden – Spartarif

Anzeige

Elektroauto laden - SpartarifMit einem Elektroauto lässt sich, gegenüber einem Auto mit Verbrennungsmotor, deutlich Geld sparen, gerade bei den Spritpreisen heute. Man sollte aber beachten, dass die Stromrechnung im Gegenzug deutlich steigen wird. Wie man die Kosten, die durch das Laden des Elektroautos entstehen noch einmal etwas verringern kann, darüber hier mehr.

Kosten des Elektroautos

Wenn man ein Elektroauto auflädt, muss man dies zwar nicht unmittelbar bezahlen wie an der Tankstelle, über die monatliche Stromrechnung merkt man den Verbrauch des Elektroautos aber doch im Geldbeutel.

Ein Rechenbeispiel:

  • Verbrauch des Elektroautos: 20 kWh / 100 km
  • Fahrstrecke pro Tag: 50 km
  • Tage mobil im Jahr: 300
  • Preis Strom 25 Cent / kWh
  • gefahrene Strecke pro Jahr: 15.000 km
  • verbrauchter Strom: 3.000 kWh
  • Kosten: 750 €

Die Kosten von 750 € klingen erst einmal viel, mit einem Verbrenner hätte man für dieselbe Fahrleistung aber 1.485 € (15.000 km, 6 l Benzin / 100 km, 1,65 € / l) ausgegeben. Man spart mit einem Elektroauto also knapp 750 € pro Jahr.

Sparen beim Elektroauto Laden

Man könnte sein Elektroauto günstiger laden, indem man immer an einer kostenlosen Stromtankstelle auflädt, praktikabel ist das aber nicht. Einige Stromanbieter entdecken jetzt wieder den Nachtstrom-Tarif für sich. Dieser wurde früher vor allem für Nachtspeicheröfen benutzt. Da diese aber aussterben, ist auch auch der Nachtstrom-Tarif in Vergessenheit geraten.

Im Zuge der Einführung moderner Stromzähler, belohnen einige Stromanbieter den Verbrauch in den Nacht- bzw. Nebenstunden. Sogenannte Spartarife sind somit ideal für das Laden von Elektroautos. Bei einer täglichen Fahrleistung von 50 Kilometern dauert eine Ladung nicht mehr als 3 – 4 Stunden. Das Laden über Nacht ist also kein Problem.

Günstiger Laden mit dem Spartarif

EnBW und E.ON, um nur zwei Anbieter zu nennen, haben solche Tarife im Angebot.

Bei E.ON nennt sich der Tarif EnergieNavi. In der Zeit von 21 Uhr bis 7 Uhr zahlt man dort ca. 3 Cent pro kWh weniger.

EnBW nennt seinen Spartarif Bonus Tarif. In der Zeit von 20 Uhr bis 8 Uhr und am gesamten Wochenende spart man dort ebenfalls ca. 3 Cent pro kWh.

Bei 3 Cent pro kWh Ersparnis macht das bei den oben genannten 3.000 kWh immerhin 90 € pro Jahr.

Es gibt aber noch weitere Anbieter von Spartarifen, häufig als Tarif für Nachtspeicherheizungen. Eine Anfrage beim lokalen Energieversorger kann da weiterhelfen.

Technische Voraussetzungen für das günstige Laden bei Nacht

Niemand möchte erst am Abend sein Elektroauto anstöpseln und am Morgen das Ladekabel wieder rechtzeitig entfernen. Das Laden per Zeitschaltuhr ist eine Möglichkeit. Man sollte aber darauf achten, dass die Zeitschaltuhr für die Ladeleistung ausgelegt ist.

Einige Elektroautos unterstützten schon das zeitgesteuerte Laden. Eine Alternative ist eine intelligente Ladebox wie E.ON sie im Angebot hat. Damit lässt sich die Zeit, in der geladen werden soll, genau einstellen. Mit der Open EVSE ist das auch kein Problem, elektrotechnisch Kenntnisse vorausgesetzt.

Elektroauto günstiger laden – Spartarif: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,50 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Anzeige

Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

3 Gedanken zu “Elektroauto günstiger laden – Spartarif

  1. Hi,

    und mit dem Nachtstrom tanken wir keinen Ökostrom mehr, sondern wieder Atom- und Kohlestrom. Klasse Idee!

    Hank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>