Die besten Stromtankstellen 2014

Die beste Stromtankstelle 2014

© kaimaik

Anzeige

Im vergangenen Jahr sind einige neue Stromtankstellen hinzugekommen. Manche an sehr attraktiven Standorten, ausgestattet mit CHAdeMO, CCS und 43 kW Typ 2 Anschluss, andere jedoch wurden fern vom Schuss aufgestellt, nur nutzbar von Ortsansässigen während der Öffnungszeiten. Doch, welche kamen an? Eine Liste der besten Stromtankstellen 2014.

Basis für diese Auswertung bildet das Stromtankstellenverzeichnis hier auf GoingElectric.de. Insgesamt wurden in 2014 10.272 Ladevorgänge protokolliert, 941 Störungen gemeldet und 2.327 Kommentare / Bewertungen abgegeben. Für erfolgreiche Ladungen und gute Bewertungen gab es Pluspunkte, bei Störungen, fehlgeschlagene Ladungen sowie schlechte Bewertungen Punktabzug.

Hier nun zur Top 10 der Stromtankstellen in 2014

1. Ochtum Park in Brinkum

Ochtum Park in Brinkum

© kaimaik

Umgeben von zahlreichen Geschäften, steht die Schnellladesäule am Einkaufszentrum Ochtum Park in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A1. Ausgestattet ist sie mit je einem CHAdeMO-, CCS-  (jeweils 50 kW) und 43 kW Typ 2 Anschluss. Die Säule ist kostenlos und ohne Zugangskarte oder Vertrag rund um die Uhr nutzbar.

 

2. ViCon GmbH in Hannover

ViCon GmbH in Hannover

© Elektrolurch

Die ViCon GmbH in Hannover bietet auf ihrem Firmenparkplatz einen Typ 2, einen CEE Rot (jeweils 22 kW) und zwei CEE Blau Anschlüsse an. Auch diese Stromtankstellen liegt im Norden Hannovers in unmittelbarer Nähe zur Autobahn (A2). Sie ist rund um die Uhr über The New Motion bzw. Drehstromnetz nutzbar.

 

3. SunTec CHAdeMO Ladesäule in Wolkshausen

SunTec CHAdeMO Ladesäule in Wolkshausen

© goingelectric.de

Suntech Energiesysteme bietet auf ihrem Firmengelände einen 20 kW CHAdeMO- und einen Typ 2 22 kW Anschluss am. Beide sind 24/7 kostenlos ohne Vertrag nutzbar. Zwar ist diese Stromtankstelle etwas von den umliegenden Autobahnen entfernt, CHAdeMO Säulen sind in der Gegend jedoch spärlich gesät.

 

4. e-Mobility-Station in Wolfsburg

e-Mobility-Station in Wolfsburg

© goingelectric.de

Neben einer 50 kW CCS Schnellladesäule, befinden sich bei der e-Mobility-Station in Wolfsburg auch 7 11 kW Typ 2 Anschlüsse. Diese sind jederzeit kostenlos nutzbar. Sie ist zwar nicht in Autobahnnähe, das Zentrum ist jedoch nicht weit entfernt. Ein Besuch lohnt sich außerdem wegen der in der alten Tankstelle integrierten Ausstellung.

 

5. Restaurant Dillertal in Bruchhausen-Vilsen

Restaurant Dillertal in Bruchhausen-Vilsen

© rolandk

Die Schnellladesäule am Restaurant Dillertal bietet einen 50 kW CHAdeMO- und CCS- sowie einen 43 kW Typ 2 Anschluss. Sie ist rund um die Uhr kostenlos nutzbar, eine Zugangskarte ist nicht notwendig. Die Stromtankstelle liegt an der B6 zwischen Bremen und Hannover.

 

6. Parkplatz der Drogerie Rossmann in Alsfeld

© lingley

© lingley

Diese Stromtankstelle befindet sich in Alsfeld nahe der Autobahn A5. Sie ist kostenlos und 24/7 nutzbar. Zwar benötigt man für die Säule der ovag Energie eine Zugangskarte, während der Geschäftszeiten ist diese jedoch nebenan hinterlegt.

 

 

7. CCS BMW Welt in München

CCS BMW Welt in München

© goingelectric.de

An der BMW Welt in München gibt es zwei 50 kW CCS Ladesäulen. Beide sind rund um die Uhr nutzbar, eine kostenlos, die andere über CHargeNow.

Mit der BMW Welt und dem Museum dürfte klar sein, weshalb diese Stromtankstelle gut ankommt.

 

8. Parkhaus Bahnhof Nord in Starnberg

© bruchpilot

© bruchpilot

Diese Stromtankstelle steht am Bahnhof in Starnberg. Sie bietet zwei 11 kW Typ 2 Anschlüsse und zwei mal Schuko.

Das Laden ist zwar kostenlos hier, es wird jedoch eine Zugangskarte von Bayernwerk benötigt.

 

9. SAG Leitungsbau in Braunschweig

© TeeKay

© TeeKay

Die Stromtankstelle der SAG GmbH ist rund um die Uhr über The New Motion nutzbar. Sie bietet einen 22 kW Typ 2 Anschluss.

Nördlich von Braunschweig gelegen, ist es nicht weit von der Autobahn A2.

 

 

10. Rastanlage Grundbergsee Süd A1 in Sottrum

© TJ0705

© TJ0705

Die RWE Schnellladesäule auf der Rastanlage Grundbergsee Süd an der Autobahn A1 ist mit einem 50 kW CHAdeMO- und einem 22 kW Typ 2 Anschluss ausgestattet.

Sie ist jederzeit kostenlos nutzbar, auch wenn das Display etwas anderes sagt…

 

Die Anzahl der in die Wertung gehenden Ladungen habe ich zwar pro Person und Stromtankstelle begrenzt, trotzdem haben fleißige Mitglieder natürlich noch einen großen Einfluss auf die Auswertung. Es zeigt sich allerdings schon eine Tendenz: beliebt sind Stromtankstellen, die eine günstige Lage haben, über leistungsfähige Anschlüsse verfügen und ohne große Zugangseinschränkungen nutzbar sind – kostenlos ist natürlich immer ein Pluspunkt.

Was ist macht eurer Meinung nach eine gute Stromtankstelle aus?

Die besten Stromtankstellen 2014: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,57 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

5 Gedanken zu “Die besten Stromtankstellen 2014

  1. Die in Brinkum (bei Bremen) habe ich selber schon zwei mal genutzt. Sie ist wirklich gut gelegen und scheinbar auch generell recht beliebt. Nach diesem Muster sollte das Netz weiter ausgebaut werden! (Wobei DC Ladung möglichst schon auf >100kW ausgelegt werden sollte, die nächste e-Auto-Generation steht ja praktisch auch schon vor der Tür…)

  2. Zur Nummer 1 in Brinkum bin ich mit meinem (noch-)Verbrenner gestern mal hingefahren, um schon einmal zu schauen, wie man später am besten laden kann.
    Die Lage an den Outlet Shops mit vielen Restaurants ist wirklich erstklassig!
    Nur leider ist die Säule so aufgestellt, dass dort nur ein E-Auto parken kann – ein zweites nur „halb legal“ auf einer nicht gekennzeichneten Fläche.
    Ich werde daher später immer ein Zettelchen mit Tel-Nr. ins Auto legen, damit ich es wegfahren kann, sobald jemand anders den Platz benötigt.

  3. Leider fehlt unter den 10 besten Ladestationen die 2015 noch kostenlose Station der Stadtwerke Schwäbisch Gmündan der Total-Tankstelle in Lorcher Straße, Schwäbisch Gmünd mit 1 x Typ 2 / 43 kW, 1 x CHADEMO 50 kW, 1 x Combined Charging 50 kW.
    Wenn das keine „Beste Tanke“ ist, was dann?

    Herzlichen Gruß,
    Werneer Glatzle

  4. Beim Nachladen von Elektrofahrzeugen herrscht absolutes Chaos. Solange diesem Chaos durch e i n e n internationalen, behördlich regulatorische absolut bindenden Standard kein Ende gesetzt wird, lassen sich 99% der Autokäufer nicht auf so ein Chaos ein. Dieser Standard darf nicht nur die Ladetechnik betreffen, sondern auch den Bezahlmodus für allgemein vorhandenen Zahlungsmittel. Wenn sie das nicht begreift, und jeden Schwachsinn an Berechtigungszugängen erlaubt, wird die Bundeskanzlerin, wenn sie nicht endlich national und international auf den Tisch haut, auch noch 2030 auf ihre 1Mio Elektrofahrzeuge in Deutschland warten müssen. —
    Was bei Elektromobilität die Ladeschnittstelle ist, ist im Mobilfunk die Luftschnittstelle. Wenn vor 20 Jahren wir Mobilfunk-Standardisierer die Sicherstellung der Kompatibilität verschlafen hätten wie heute die Ladeschnittstellen-Standardisierer das tun, dann könnten Sie heute nicht in Kuala Lumpur, in Johannisburg oder in Honolulu aus dem Flugzeug steigen und sofort mit dem eigenen Handy mit deutscher SIM telefonieren. Elektromobilhersteller, wacht endlich auf obwohl die Bundesregierung schläft! Die international standardisierte patentfreie Mobilfunk-Luftschnittstelle hat die Konkurrenz und die Verkaufszahlen beflügelt und nicht gebremst. Begreift das endlich und setzt diese Erfahrung in die Elektromobilität um! —
    Wenn ich zu entscheiden hätte – aber mich fragt ja keiner – gäbe es
    — erstens eine einzige Ladeschnittstelle für 3Ph-Wechselstrom für max. 3 Mal 32A, sowie
    — zweitens eine baulich völlig getrennte Gleichstromschnittstelle nicht nur zum Laden sondern auch zum Puffern von Energie zu Hause bei Stromausfall oder zum externen Gebrauch zum Beispiel im Wald für die Elektrokettensäge, oder für einen Anhänger als Rangeextender-Batterie. —
    — Drittens: Das was jetzt die Inkabelbox macht – einschließlich der Stromfreigabe für die elektrische und die Bezahl-Sicherheit – würde auf elektronische Intelligenz im Auto, in der Ladesäule und im elektronischen Autoschlüssel verteilt. —
    — Viertens: Jede Ladesäule müsste das Ladekabel mit der einem Standardstecker vorhalten, das ergonomisch ist, aber nicht einer voluminösen Benzinzapfpistole nachempfunden ist, sondern eine möglichst kleine Normgröße hat, die in der Zapfmulde im Auto verschwindet, und der Deckel darüber geschlossen werden kann. Wenn diese Forderung nicht erfüllt wird, ist bei Abwesenheit des Fahrers für Vandalismus Tür und Tor geöffnet. —
    Regierungsbeamte und Fahrzeughersteller! Seid Ihr Euch eigentlich bewusst was für eine Krankheit ihr produziert habt. Das kann man doch keinen Standard nennen. Am liebsten würde ich euch zurufen: Chaos in Potenz! Setzen! 6! Auf ein Neues!

    Im Gegensatz zu den meisten von Euch fahre ich ein Elektrofahrzeug. Aber das Ladechaos, das ich und viele andere täglich zu ertragen habe, habt Ihr uns schuldhaft eingebrockt. Man sieht auf Schritt und Tritt, dass Ihr nicht erst gedacht habt.

  5. Peter Dondl bringt es perfekt auf den Punkt! Genau so (chaotisch) sieht es aus! Und jetzt kommt sogar noch der Abzock-Wahnsinn dazu: kürzlich an einer RWE-Säule in den neuen Ländern kostete die kWh inkl. Ladeverluste bereits ca. 45 ct (per Paypal), was schon bei sparsamster Fahrweise die km-Kosten selbst im Sommer deutlich über jeden Diesel hinaus treibt:-((( Absoluter Wucher u grenzt bereits an Erpressung:-((

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.