Nissan BladeGlider: Ein Blick in die Zukunft der Mobilität?

Nissan BladeGlider

Foto: Nissan

Anzeige

Wie Nissan verlautbarte, werden Sie auf der Tokyo Motor Show das Concept Car Nissan BladeGlider vorstellen. Der Wagen ist de facto sehr ungewöhnlich und setzt einen Kontrapunkt in Bezug auf Vieles, was für uns zur Normalität eines „Kraftwagens“ gehörte.

Nissan BladeGlider

Foto: Nissan

Der BladeGlider welcher von Nissan unter der Leitung von Francois Bancon entwickelt wurde, ist ein deltaförmiger, reiner Elektrowagen, der 3 Personen Platz bietet.
Laut Bancon war es sein Ziel, einerseits die klassische Architektur des Automobils zu revolutionieren, Emotionen zu wecken und aufzuzeigen, welche neuen Möglichkeiten der Elektroantrieb eröffnet.

Nissan BladeGlider

Foto: Nissan

Die Konzeption des BladeGliders kann ihre Wurzeln, welche aus der Luftfahrt stammen nicht verleugnen. Kombinierte Elemente, einerseits aus dem Bereich des Segelflugs und andererseits die Deltaform moderner Tragflächenjets ermöglichen einen geringen Luftwiderstand und trotzdem einen guten Abtrieb.

Nissan BladeGlider

Foto: Nissan

Der BladeGlider kombiniert Werte des Nissan Leafs mit denen des Nissan ZEOD RC (Zero Emission On Demand Racing Car), welcher nächstes Jahr am 24 Stunden Rennen von Le Mans an den Start gehen wird. Sein Antrieb resultiert aus zwei, in den Hinterrädern gelegenen Radnabenmotoren, welche ihre Energie aus Lithium Ionen Batterien beziehen. Um ein ideales Handling des Wagens und eine ausgezeichnete Straßenlage zu ermöglichen, wurden die Akkus zur Optimierung des Schwerpunkts tief im Heck des Wagens verbaut.

Um den stromlinienförmigen Körper des Fahrzeuges eine optimale Festigkeit bei geringem Gewicht zu geben, wurden hochwertige kohlefaserverstärkte Kunststoffe zur Konstruktion des Chassis herangezogen.

So futuristisch der BladeGlider auch anmuten mag, lässt Nissan doch durchblicken, dass dieser die Grundlage für ein nahendes Serienmodell sein soll! Es wäre aus meiner Sicht sehr begrüßenswert, wenn ein Autohersteller endlich den Mut beweisen würde, ein derart revolutionäres Fahrzeugkonzept in einer Serienproduktion konzeptnah umzusetzen. Man darf gespannt sein!

Nissan BladeGlider: Ein Blick in die Zukunft der Mobilität?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

3 Gedanken zu “Nissan BladeGlider: Ein Blick in die Zukunft der Mobilität?

  1. Na, wenn das kommen würde, wäre das schon mutig (wobei ich nicht daran glaube). Und ein i3 wäre ein Dreck dagegen, oder?
    Schade, dass keine weiteren Daten genannt werden (Reichweite, Akku Kapazität, Gewicht; wenigstens eine Angabe, dann könnte man sich den Rest fast errechnen).
    Ich würde es Nissan gönnen die Erfolgsstory des Leaf fortzusetzen.

  2. Schon wieder so ein E-Fahrzeug, das keiner kaufen wird, weil es sich zu sehr vom Mainstream unterscheidet. E-Autos sollten so aussehen wie normale Autos. Der Sprung weg vom Verbrenner ist schon genug gross, man kann von den Käufern nicht auch noch verlangen, dass sie sich für ein solches Spassmobil entscheiden. Schade. Verpasste Chance. Bzw. ein weiterer reiner Greenwashing-Versuch ohne Praxisrelevanz.

  3. Ich finde gerade, dass ein E-Auto sich durchaus von der Masse der anderen Fahrzeuge absetzen kann. Wäre dieser Blade-Glider zu einem leistbaren Preis zu haben und wären die Leistungsdaten in Ordnung, ich würde ihn vielleicht kaufen.
    Auf jeden Fall gefällt mir das Design recht gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.