Toyota iQ EV auf dem Autosalon Paris

Toyota iQ EV Autosalon Paris

Foto: Toyota

Anzeige

Toyota wird die Serienversion des iQ EV auf dem Pariser Autosalon präsentieren. Das Elektroauto für die Stadt wird eine Reichweite von 85 Kilometer bieten. Obwohl der iQ EV bereit ist in Serie zu gehen, ist die Markteinführung noch ungewiss.

Mit einer Länge von 3,12 Meter und vier Sitzplätzen ist der elektrisch angetriebene Bruder des iQ ganz klar auf den Stadtverkehr ausgerichtet.

Angetrieben wird der iQ EV von einem 47 kW (64 PS) starken Elektromotor, der den Kleinwagen in 14 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 125 km/h.

Die Lithium-Ionen Batterie besteht aus 150 Zellen, die zusammen eine Kapazität von 12 Kilowattstunden haben. Bei einem Verbrauch von 134 Wh / km, soll der Toyota iQ EV im NEFZ eine Reichweite von ca. 85 km bieten.

Mit dem serienmäßigen 3 kW Ladegerät beträgt die Ladezeit 3 – 4 Stunden. Optional soll eine Schnellladung per Gleichstrom möglich sein, was die Ladezeit auf 15 Minuten reduziert.

Der iQ wird mit einem ‚Remote Climate Control System‘ ausgestattet sein, das über den Schlüssel aktiviert werden kann. Damit kann der Innenraum schon vor Fahrtantritt klimatisiert werden, ohne dafür Energie aus der Batterie zu entnehmen. Natürlich nur, wenn er gleichzeitig auch am Netz hängt.

Ein möglicher Preis für den Toyota iQ EV ist noch nicht bekannt, da Toyota ihn jedoch selbst als ‚Premium‘ bezeichnet, dürfen wir uns wohl von einem vernünftigen Preis verabschieden.

Toyota glaubt noch nicht wirklich an den Erfolg von Elektroautos und sieht einen möglichen Elektroauto-Markt nur bei elektrischen Stadtautos. Für die Stadt und mittlere Distanzen bevorzugt Toyota Plug-In Hybride, für mittlere Distanzen Hybridautos und für lange Strecken Brennstoffzellenfahrzeuge.

Toyota iQ EV auf dem Autosalon Paris: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.