Kia Soul EV ab Sommer mit 250 km Reichweite

Foto: Kia

Anzeige

Kia spendiert dem Soul EV ein kleines Batterieupgrade von drei Kilowattstunden, womit das Elektroauto eine Normreichweite von 250 Kilometern erreicht. Ab Juni ist der überarbeitete Soul EV für 29.490 Euro zu haben.

Foto: Kia

Bislang bot Kia den Soul EV mit einer 27 Kilowattstunden großen Batterie an, die bei einem Verbrauch von 14,7 kWh pro 100 km für eine Reichweite von 212 Kilometern im Normzyklus gut war. Die überarbeitete Version des ab sofort bestellbaren Soul EV wird dank größerer Batterie und gesunkenem Verbrauch 250 Kilometer weit kommen.

Die Batteriekapazität steigt um drei Kilowattstunden von 27 auf 30, gleichzeitig soll der Verbrauch – auch durch neue rollwiderstandsoptimierte Reifen – leicht von 14,7 auf 14,3 Kilowattstunden pro 100 Kilometer gesunken sein.

Aufgeladen werden kann der Soul EV weiterhin entweder an Wechselstrom mit maximal 6,6 kW, wofür Kia eine Ladezeit von fünfeinhalb bis sechs Stunden angibt, oder über den Schnellladeanschluss CHAdeMO (setzt die Ausstattung Play voraus), was an einer 50 kW Schnellladesäule 33 Minuten auf 80 Prozent dauern soll.

Der Preis des Kia Soul EV steigt mit dem Update um moderate 600 Euro. Die Einstiegsversion Plug – ohne Schnellladeanschluss – kostet nun 29.490 Euro (abzüglich Förderung in Höhe von 4.000 Euro), die besser ausgestattete und schnellladefähige Version Play 1.900 Euro mehr.

Bestellbar ist der überarbeitete Kia Soul EV ab sofort, ausgeliefert wird das Elektroauto ab Juni.

Kia Soul EV ab Sommer mit 250 km Reichweite: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,23 von 5 Punkten, basieren auf 35 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

13 Gedanken zu “Kia Soul EV ab Sommer mit 250 km Reichweite

  1. Das mini Akkuupdate vom Soul EV sieht von der Machart so aus, wie das mini Akkuupdate vom Renault Zoe Q210 auf den Zoe R240: Freischaltung von etwas mehr nutzbarer Netto-Akkukapazität bei gleichbleibender Gesamt-/Bruttokapazität.

  2. Was soll den der Mist. Das wäre interessant wenn eine 36 – 40 Batterie rein kommt.
    Die 3 KW mehr bringen gar nichts.

    Unter 300 KM Reichweite brauch man gar nicht mehr kommen….
    Ist im Juni schon veraltet.

  3. Kia sollte einfach den Stinger als EV rausbringen. Ohne ewiges Warten auf potentiellen Kundenwunsch. Einfach dem Markt sagen: Hier, friss.

    Das Ding liefe wie geschnitten Brot. Aber sowas von.

  4. @TomTomZoe, das ist nicht richtig, die Zellenanzahl steigt von 192 auf 200 und die Kapazität von 37,5 auf 40 Ah. Letzteres kann natürlich ein erweitertes Fenster der vorhandenen Zellen sein, aber Ersteres ist tatsächlich physisch vorhanden.

    @Geiselhart, der Schrei nach immer mehr Reichweite ist nicht zeitgemäß. Viele Leute würden mit dem 250 km Soul prima zurecht kommen. Mehr Reichweite bedeutet mehr Kosten und mehr Rohstoffbedarf. Und: bisher haben alle Autos mit großen Akkus eine schwache Ladeleistung (z.B. ZOE und e-Golf), der Soul lädt weiterhin mit bis zu 62 kW.

  5. Letztendlich ist das für ein Update einfach enttäuschend und dann das ganze Gerede auch mit dieser fiktiven Normreichweite. Letztendlich steht in der Anzeige meines Soul’s zur Zeit mit vollem Akku 145km.
    Es ist wohl davon auszugehen, dass sich beim Soul EV auf die nächste Zeit kaum was tun wird. Schade mit wenigen Zutaten (40kwh-Akku, Typ 2-Eingang und App) wäre das ein wirklicher Kracher.
    So aber wird man als Soul-EV-Besitzer das Gefühl nicht los, KIA wäre an einer Weiterentwicklung nicht besonders interessiert.

  6. 250km?? Haben die den Knall noch nicht gehört bei Kia?? Das ist ja peinlich.

  7. Schade , da hätte man mehr machen können.! NEFZ 250 KM da bleibt ja nicht wirklich viel mehr übrig als vorher. Durch den geringeren Verbrauch der neuen Reifen kommen theoretisch 5 km hinzu und die 3 KW bringen theoretisch 20 km. Und dafür 600€.!?

  8. Ganz kurz, weil es mir immer häufiger auffällt und als Ingenieur etwas weh tut 😉

    Energie ist kWh
    Leistung ist kW

    mit Energie = Leistung * Zeit

    zum Kia: Ist doch super, wenn sie einfach im betrieb ein kleines Upgrade bringen. Sind immerhin 10%. Was anderes macht Tesla ja auch am laufenden Band. Finde das eigentlich super, da sich EVs nunmal wesentlich einfach „upgraden“ lassen wenn sie bereits im Produktion sind.

  9. Na dann schauen wir mal was das nun wieder bringt. 3KWh sind ja nicht mal der Rede wert. Und auf was beziehen sich die 250km Reichweite? Etwa auch bei 30 Grad im Schatten mit Rueckenwind? So bekommen sie die alte Serie vielleicht doch noch verkauft…

  10. Der Kia Soul ist hier in Deutschland bis jetzt für mich nicht wirklich sichtbar geworden, jedenfalls nicht in der Elektroversion. Aber als Statistik-Verfälscher bei Neuwagen merkt man ihn. Dieser Hersteller arbeitet massenhaft mit Tageszulassungen in Deutschland und verramscht die Dinger dann gebraucht in Norwegen. Die E-Mobilität treibt manche Blüte und manchen Wildwuchs, aber schön, jedes E-Auto ist erstmal ein Gutes. Dieses Update wirkt jedoch hilflos und ist eine Geschichte wie beim R240 ZOE. Auf dem E-Auto Markt passieren Dinge die wir erst in ein paar Jahren Erkennen werden, und dann steckte eben doch System dahinter. Beste Beispiele sind Preispolitik, Steckerformate, Ladespannungen und die Frage AC oder DC. Die werden uns schon dahin bringen, wo sie uns hin haben wollen. An all dem ist eigentlich nur das elektrische Fahren noch toll, alles Drumherum ist inzwischen derart kommerzialisiert worden, dass es einen schon wieder abstösst. Naja tröste ich mich eben damit, dass ich immerhin E-Auto fahre seit Jahren, und dabei war als es euphorisch begann.

  11. Das Update mit 3 kWh ist wirklich mikrig. Mich würde aber trotzdem interessieren, ob dieses Update bei jetzigen Souls auch möglich ist.

  12. Wo kann man den neuen KIA Soul EV
    Play P1/Komfort mit Panoramadach
    am besten kaufen?
    Wer kennt den niedrigsten Preis?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.