E-Wald wird 200. Partner des intercharge-Netzwerks

E-WALD-Logo-1Der Bayrische Ladeverbund hat sich mit dem Berliner Konsortium Hubject zusammengeschlossen und stellt so seine mehr als 600 Lademöglichkeiten zur Verfügung. E-Wald ist europaweit das 200. Unternehmen das auf Hubjects eRoaming-Plattform intercharge setzt.

Anzeige

ewaldE-Wald ist ein in 2012 gestartetes Modelprojekt, dass die Funktionsfähigkeit von Stromern im ländlichen Raum näher unter die Lupe nehmen sollte. Interoperabilität und digitale Vernetzung wurden u.a. als Schlüsselfaktoren für den Erfolg eines Ladenetzes sowie der Elektromobilität identifiziert. Nicht die Anzahl von Ladepunkten sei ausschlaggebend, erklärt Anton Achatz, COO der E-WALD GmbH. Stattdessen müsse das Laden von Elektroautos unkompliziert, flächendeckende und auch länderübergreifend sein. Es ist somit ein logischer Schritt, dass sich E-Wald der Vernetzungsplattform anschließt.

Für E-Wald bedeutet die Kooperation mehr Nutzer. Ab sofort können Kunden von anderen Ladeverbänden, die auch Teil des intercharge-Netzwerks sind, ebenfalls an den bayrischen Säulen Strom tanken.

Am Dienstag wurde bekannt, dass der französische Schnellladenetzbetreiber DBT ebenfalls der intercharge-Plattform beigetreten ist. Davon ist auf der Webseite von Hubject aber noch nicht die Rede und zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels gibt es dazu auch nur Informationen auf Französisch.

E-Wald wird 200. Partner des intercharge-Netzwerks: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,83 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

5 Gedanken zu “E-Wald wird 200. Partner des intercharge-Netzwerks

  1. unkompliziertes Laden wird es erst geben, wenn ich den Strom bar vor Ort bezahlen darf. Fährt man mit einem Verbrenner von Oslo nach Barcelona, braucht es NICHTS weiter als Bargeld in der Tasche. wann bekommen die „Experten“ das endlich in den Kopf? alternativ per EC Karte oder Kreditkarte. ALLES andere ist bullshit.

    und bitte nicht einzelne lustig und werbewirksam illustrierte Ladesäulchen, sondern gleich 3 Stück hinstellen!

    im Restaurant gibts auch nicht nur einen Tisch *kopfschüttel*

  2. Bargeld ist in absehbarer Zeit auch tot. Also lieber gleich Kreditkarten/NFC Payment.

  3. ja, Bargeld ist tot. das nutzen nur noch IS Kämpfer, Zuhälter und ein paar Ewiggestrige in Deutschland… 😉

    schöne neue Plastikgeldwelt.

  4. Bargeld ist wirklich lästig.
    Ich liebe es bspw. im Aldi mit Paywave zahlen zu können. Schneller und bequemer geht es nicht!

  5. Das einzig wichtige in dem Artikel fehlt: Kann ich jetzt mit einer Karte die die Nutzung bei E-Wald zulässt auch an allen intercharge Punkten laden oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.