Tesla repariert: de Mestre setzt Weltumrundung fort

Tesla Roadster repariert: de Mestre setzt Weltumrundung fort

Foto: Tesla

Anzeige

Vor drei Tage habe ich vom Ende der Weltumrundung de Mestres geschrieben. Drei Wochen sollte die Reparatur nach einem Unfall dauern, damit war Rafael de Mestre so gut wie aus dem Rennen. Die Reparatur lief dann allerdings doch etwas schneller als gedacht, nur drei Tage brauchten die Techniker von Tesla um den Roadster wieder fit zu machen.

Seit gestern Abend ist Rafael de Mestre wieder auf der Straße und hat nur noch knapp 1.000 Kilometer bis Barcelona vor sich.

Somit sieht es also ganz gut aus, dass er noch vor den Franzosen vom Team Electric Odyssey als erster mit einem Serien-Elektroauto die Erde umrundet.

Rafael de Mestre befindet sich aktuell mit seinem Tesla Roadster in Luzern. Das Team Electric Odyssey ist derzeit weit abgeschlagen mit ihrem Citroen C-Zero in Russland kurz vor der weißrussischen Grenze.

Falls es also nicht zu weitern Zwischenfällen kommt, sollte Rafael den Rekord in drei Tagen in Barcelona perfekt machen.

Tesla repariert: de Mestre setzt Weltumrundung fort: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Ein Gedanke zu “Tesla repariert: de Mestre setzt Weltumrundung fort

  1. Ich freu mich für ihn – ehrlich – der Rekord gebührt dem Tesla Roadster weit mehr als diesem c-Zero verbau …
    Eigentlich hätte das einer schon vorher machen müssen – nen EV1 wäre lustig gewesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.