Kaufprämien für Elektroautos wirkungslos

VW Golf Blue-e-Motion

Foto: VW

Anzeige

Staatliche Kaufanreize für Elektroautos scheinen wirkungslos zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls McKinsey mit seinem Elektroauto Index Evi. Weltweit behauptet Deutschland allerdings ohne Kaufprämien den vierten Platz beim Absatz von Elektroautos und Hybridfahrzeugen.

Nach dem Evi von MyKinsey wurden in Deutschland im ersten Quartal 1.226 Elektroautos abgesetzt. Das macht Platz vier hinter Frankreich mit 1.775 verkauften Elektro- und Hybridautos.

Interessanterweise vielen die Verkaufszahlen in Frankreich um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, trotzt staatlicher Kaufprämie von 5.000 €. Seit Juli 2012 ist diese in Frankreich sogar auf 7.000 € erhöht worden.

Die meisten Elektroautos werden übrigens, wenig überraschend, in Japan und den Vereinigten Staaten verkauft.

Selbst hohe Prämien reichen also nicht aus, um die Verbraucher vom Kauf eines Elektroautos zu überzeugen. Dies nimmt all denen den Wind aus den Segel, die laut nach staatlicher Unterstützung bei E-Auto-Kauf rufen.

Das bedeutet allerdings auch, dass die Hersteller gefordert sind endlich die Elektroautos anzubieten, die die Verbraucher wollen. Ein solches Auto könnte der Renault ZOE sein, dessen Markteinführung für den Jahreswechsel erwartet wird.

In Deutschland konnten die Elektroautos im ersten Halbjahr 2012 mit 11,3 Prozent leicht zulegen. Von dem Ziel der Bundesregierung, 2020 eine Million Elektroautos auf der Straße zu haben, sind wir jedoch noch meilenweit entfernt.

Kaufprämien für Elektroautos wirkungslos: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2,43 von 5 Punkten, basieren auf 14 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

2 Gedanken zu “Kaufprämien für Elektroautos wirkungslos

  1. Das diese Behauptung nicht stimmt sieht man an der Verkaufsaktion, die Peugeot mit dem ION anfangs August in Frankreich gemacht hat! Der ION wurde für sagenhafte 10900 € angeboten, zwecks Abverkauf des Lagerbestandes, und siehe da – die angebotenen ca 800 bis 1000 Autos waren innert wenigen Tagen ausverkauft!!! Selbst ohne jegliche Werbung! Offensichtlich ist der Preis der Hemmschuh und nicht die Reichweite! Dies wurde jetzt auch hier in Frankreich zur Kenntnis genommen und wird sicherlich schon sehr schnell Wirkungen auf die Preise haben, da ja nur mit Mengen die enormen Investitionen ammortisiert werden können.
    Ps – Ich hatte Glück und habe einen ION für diesen tollen Preis gekriegt!

    J. Gurber aus Frankreich

  2. Schon richtig, der Evi-Report bezieht sich jedoch auf das erste Quartal 2012, also noch vor der Aktion von Peugeot. Und in diesem Zeitraum sind im Vergleich zum Vorjahr weniger Elektroautos verkauft worden, trotz staatlicher Subvention.

    Bei 10.900 € muss man sicher nicht lange überlegen, ein unschlagbares Angebot. Ein wirkliches Geschäftsmodell ist der Verkauf zu diesem Preis jedoch nicht und schon gar nicht kostendeckend.

    Falls sich Elektroautos jedenfalls nur für um die 10.000 € verkaufen lassen, dann sehe ich schwarz für den E-Auto-Markt. Da mag doch kein Hersteller mitmischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.