Audi R8 e-tron mit digitalem Innenspiegel

Audi R8 e-tron - digitaler Innenspiegel

Foto: Audi

Anzeige

Der Audi R8 e-tron hat einen großen Makel – er hat keine Heckscheibe und damit keinen konventionellen Innenspiegel.

Damit hat Audi jedoch die Möglichkeit den Hightech-Nachfolger zu präsentieren, den digitalen Innenspiegel, ein Kamera-Monitor-System.

Dieses System wird zum ersten Mal im Audi R8 e-tron eingesetzt, der Ende des Jahres in Kleinserie geht.

Das System besteht aus zweit Teilen: Im Innenraum wird ein 7,7 Zoll AMOLED Display anstelle des konventionellen Innenspiegels montiert. Es wird von Samsung geliefert und wird zum ersten Mal in einem Auto eingesetzt.

AMOLED Displays zeichnen sich besonders durch einen niedrigen Energieverbrauch aus und benötigen keine Hintergrundbeleuchtung. Unabhängig von der Umgebungstemperatur soll die Schaltzeit nur wenige Sekunden betragen.

Die Kamera ist am Heck in einem aerodynamischen Gehäuse untergebracht, das bei niedrigen Temperaturen beheizt werden kann.

Das Sichtfeld soll bei diesem System wesentlich größer sein als bei einem herkömmlichen Innenspiegel. Das Steuergerät sorgt für stets kontrastreiche und brillante Bilder. Bei Dunkelheit vermeidet die intelligente Regelung, dass die Scheinwerfer anderer Autos blenden. Der Fahrer hat außerdem jederzeit die Möglichkeit das Display zu dimmen oder zu deaktivieren.

In Zukunft sollen auch Zusatzinformationen auf dem Monitor eingeblendet werden.

Audi R8 e-tron - digitaler Innenspiegel

Foto: Audi

 

 

 

 

 

 

Audi R8 e-tron mit digitalem Innenspiegel: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.