Elektroauto Reichweite um 10% vergrößern – per Navigation

Elektroauto Navigation

Foto: UCR

Anzeige

Forscher an der UCR (California Riverside) glauben daran, dass intelligente Navigationssysteme, die Echtzeitdaten, Art der Straße und Zuladung beachten, die Reichweite von Elektroautos um mindestens 10 Prozent vergrößern können.

Elektroautos sind zwar effizienter als Autos mit Verbrennungsmotor, ihre Batterie kann jedoch nicht annähernd so viel Energie speichern wie eine Tankfüllung Benzin. Eine der größten Hürden, die es deshalb in den nächsten Jahren zu überwinden gilt, ist die limitierte Reichweite.

Forscher arbeiten deshalb an Batterien, die deutlich mehr Energie speichern sollen – man erwartet eine Steigerung von 40 Prozent in den nächsten acht Jahren, an Karosserien aus Kohlefaser, um das Gewicht zu reduzieren und eben auch an schlaueren Navigationssystemen.

Navigationssysteme haben so ihre Tücken. Da wird man gerne mal für eine Zeitersparnis von 2 Minuten über einen Umweg von 30 Kilometern gelotst. Möchte man sparen und wählt die kürzeste Route, so findet man sich für 2 km weniger auf kleinen Sträßchen wieder, statt sparsam bei konstanter Geschwindigkeit auf der Autobahn zu fahren.

Einige Navigationssysteme bieten zwar schon eine ECO-Funktion, doch das Potential, das die Verknüpfung aller relevanter Daten bietet, wird heute noch kaum ausgeschöpft.

In Zukunft könnten noch viele weitere Daten in die Berechnung einer optimalen Route einfließen, wie:

  • Echtzeit-Verkehrsdaten – Erkennung der Fließgeschwindigkeit des Verkehrs
  • Wetterdaten – Gegenwind erhöht den Energieverbrauch
  • Höhenprofile – Vermeidung starker Anstiege
  • Art der Straße – auf Autobahnen wird schneller gefahren, auf Landstraßen dagegen häufiger abgebremst und beschleunigt
  • Gewicht: ein schweres Auto hat einen höheren Energieverbrauch

Von der Verknüpfung all dieser Daten, erwarten die Forscher der UCR eine Erhöhung der Reichweite um fünf bis fünfzehn Prozent.

Ebenso würde ich mir wünschen, dass eine Routenwahl nach Schnellladesäulen (CHAdeMO, Typ 2 43 kW) an der Strecke in Zukunft möglich ist. Damit könnten auch längere Strecken ohne große Planerei zurückgelegt werden.

Wie sind eure Erfahrungen mit Navigationssystemen? Nutzt ihr vielleicht schon eines mit einer ECO-Funktion?

via: UCR

Elektroauto Reichweite um 10% vergrößern – per Navigation: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,33 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige
Alle Updates erhälst du auch via
Tausche dich im Elektroauto Forum auf GoingElectric mit anderen über das Thema aus.

2 Gedanken zu “Elektroauto Reichweite um 10% vergrößern – per Navigation

  1. Stationen mit Schnellladung sollten definitiv mit in die Routenplanung einbeziehbar sein. Dann hätte ich auch kein Problem weite Strecken mit dem Elektroauto anzugehen!

  2. Bisher ist eine gute Routenplanung unter Einbeziehung der möglichen Ladestellen sowie einer Verkehrsfluss- und Topografie abhängigen Planung mit gegebenenfalls verringerten Geschwindigkeit zur Erhöhung der Reichweite bei Elektrofahrzeugen schwer möglich.

    Auch ein Ausklammern von Kraftfahrstrassen und Autobahnen mit Mindestgeschwindigkeiten in einer Streckenplanung, wäre hilfreich nicht nur für Elektroroller, E-Bikes, S-Pedelecs und Leichtmobilfahrzeuge. Diese energiesparenden Fahrzeuge mit ihren kleinen Akkus benötigen ein detailiertes Routing, welches leider bisher nicht berücksichtigt werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Routenplaner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.