Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Monate

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon mweisEl » Fr 17. Aug 2018, 14:56

Hier mal ein Exkurs in die Vergangenheit: was von den frühen Planungen zur privaten Elektromobitilität in Nürnberg übrig blieb (Planungen 2015)

Die N-ERGIE und die Verwaltung haben ein Konzept für einen weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur abgestimmt. Allein im öffentlichen Verkehrsraum ist für 2016 ein Ausbau auf 19 Ladesäulen mit 38 Ladepunkten geplant*) . Die genauen Standorte werden derzeit im Detail abgestimmt. Darüber hinaus geht die N-ERGIE auf Parkhausbetreiber und Gastronomiebetriebe in der Metropolregion zu. Dies erfolgt teilweise in Kooperation mit den regionalen Tourismusverbänden.

*) Stand drei Jahre später: jetzt gibt es 17 Ladesäulen im öffentlichen Verkehrsraum. Mit Parkhausbetreibern, Gastronomiebetrieben und Tourismusverbänden wurde bislang 0 erreicht.

Zu den Anträgen der SPD:

- Um den Binnenverkehr weiter zu reduzieren und dem Flächenverbrauch in der Innenstadt entgegenzuwirken, wird vorrangig ein Angebot am Stadtrand geschaffen [nicht wirklich realisiert. 0 Ladepunkte an den 80 P&R-Parkplätzen des in 2016 neu gebauten Straßenbahnendbahnhofs 'Am Wegfeld']

- In der Innenstadt richtet sich das Angebot in erster Linie an Besucher. Die Standorte sollen möglichst nah an Haltestellen des Schienennahverkehrs liegen [5 x auf U-Bahnstationen]

- In der Altstadt sind im öffentlichen Straßenraum vier Ladesäulen geplant [2,5 sind schon da]

- Innerhalb von Wohngebieten, speziell in Bewohnerparkgebieten, liegt der Fokus auf dem Ausbau von Mobilitätsstationen. Es ist denkbar, diese mit allgemein zugänglichen Ladesäulen für Pkw und Pedelecs zu kombinieren. [denkbar in der SPD]

- Es können nur allgemeine öffentliche Bedarfe abgedeckt werden (z.B. stark frequentierte Stellen in der Innenstadt, Park + Ride-Plätze). Bei der Genehmigung von Ladestationen „auf Zuruf“ wäre die Gefahr groß, dass unsystematisch und nach dem Zufallsprinzip ein Netz von Ladestationen entsteht [wäre bestimmt so schlimm wie in Amsterdam oder Hamburg geworden]

- Ein darüber hinausgehender flächenhaft dichter Ausbau des Ladenetzes ist seitens der NERGIE derzeit nicht vorgesehen [war klar]

Bestand.png

Zu den Anträgen der Grünen:

- Der Anteil der Elektro- und Hybrid-Pkw an allen zugelassenen Kfz in Nürnberg derzeit bei ca. 0,1%. Auch kann noch nicht eingeschätzt werden, ob mittel- bis langfristig Ladesäulen oder völlig andere Technologien zum Einsatz kommen, z.B. induktives Laden. Daher sind langfristige Konzepte für einen massiven Ausbau der Infrastruktur im öffentlichen Raum aufgrund des hohen Risikos von Fehlinvestitionen derzeit nicht sinnvoll. [schön weiter von der autofreien Stadt träumen, aber die abgehalfterten Diesel-PKW aus anderen Regionen bekommen]

Zu den abgelehnte Anträgen der CSU:

- Kostenloses Parken: Die Förderung der Elektromobilität rechtfertigt in Abwägung mit Interessen des Wirtschaftsverkehrs
nicht, Kurzzeitparkplätze länger als verträglich zu blockieren. Zudem müssten alle 2.600 Kurzzeitparkplätze in Nürnberg um die Beschilderung „Elektrofahrzeuge frei“ ergänzt werden, was einen erheblichen finanziellen Aufwand zur Folge hätte. Der Deutsche Städtetag hat Bedenken geäußert, ob diese Privilegierungart überhaupt dem Gleichheitsgrundsatz entspricht [Sozialamtschef Dr. Maly hatte Bedenken]

- Freigabe von Busspuren wurde intensiv geprüft. Im Ergebnis kann dies generell nicht empfohlen werden [sowieso nicht]

- Ausnahmen von Zufahrtsbeschränkungen: Bei der zunehmenden Menge der Elektro- und Hybrid-Pkw käme es zu noch größeren Beeinträchtigungen, daher kann auch hier im Interesse der Verkehrssicherheit und der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt keine Privilegierung empfohlen werden. Diese Haltung wird durch die Position des Deutschen Städtetags unterstützt, der bei der Privilegierung von Elektrofahrzeugen bezüglich Gebührenbefreiungen eine kritische Haltung einnimmt und die Freigabe von Busspuren grundsätzlich ablehnt. [das schon garnicht]

Kurzfassung: Elektromobilität grundsätzlich abgelehnt und das ist immer noch die aktuelle Beschlusslage.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2141
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon mweisEl » Mo 27. Aug 2018, 10:04

Erlangen: An mehreren E-Ladesäulen auf dem Südgelände der Universität können Angehörige der FAU (Beschäftigte und Studierende) für Ihre E-Fahrzeuge Strom kostenfrei entnehmen.

FAU.jpg

Um universitätsfremden Personen den Zugang zu den kostenfreien E-Ladestationen zu verwehren, ist der Zugang zu den Stationen in zweifacher Weise gesichert: https://www.verwaltung.zuv.fau.de/verwaltung/gebaeudemanagement/e-ladestationen/
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2141
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 27. Aug 2018, 10:11

mweisEl hat geschrieben:
Um universitätsfremden Personen den Zugang zu den kostenfreien E-Ladestationen zu verwehren, ist der Zugang zu den Stationen in zweifacher Weise gesichert: https://www.verwaltung.zuv.fau.de/verwaltung/gebaeudemanagement/e-ladestationen/
Tja, das klang bei der feierlichen Einweihung der mit Steuergeldern geförderten Säulen noch ganz anders ... sowohl Innenminister wie auch NatFak-Chef(? weiß nicht, welche Position er genau hat) sagten da was anderes.

Das war ein dreifacher Salto rückwärts ... mindestens ...
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 957
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon mweisEl » Fr 12. Okt 2018, 20:10

Nachdem sich in Nürnberg etwas getan hat - zwar ist die Zahl der öffentlichen, von jedermann nutzbaren Ladesäulen noch nicht so hoch wie für das Frühjahr 2018 vorgesehen, aber zwischenzeitlich immerhin auf 19 Stück gestiegen - gibt es auch in Erlangen zaghafte Planungen für öffentliche Ladeinfrastruktur.

Erlanger Verwaltung hat geschrieben:
Ein öffentlich einsehbares Zentralregister zur Erfassung von Ladeinfrastruktur gibt es bisher noch nicht. Die Recherche des beauftragten Gutachterbüros ergab jedoch, dass aktuell (Stand August 2018) an 25 Standorten in Erlangen (z.B. Parkhäuser, Kundenparkplätze von Einzelhandelsunternehmen, Autohäuser, Raststätte) Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge vorhanden ist. Davon sind jedoch insgesamt nur elf Standorte uneingeschränkt öffentlich zugänglich. [...]
Das Gutachten empfiehlt daher, die Ladeinfrastruktur in der Stadt Erlangen auszubauen. Weil die weitere Entwicklung der Elektromobilität derzeit nicht absehbar ist, sollte der Ausbau abhängig von der Auslastung existierender Ladeinfrastruktur stufenweise erfolgen. [...]
Die wichtigsten Zielgruppen sind dabei Besucher (Zwischendurchladen) sowie Bewohner, die nicht über eigene Stellplätze verfügen. Der Schwerpunkt für die Bereitstellung von öffentlicher Ladeinfrastruktur sollte daher auf der Innenstadt (z.B. Großparkplatz, Theaterparkplatz) sowie auf dicht besiedelten Gebieten mit wesentlichem Geschosswohnungsbau liegen [...]

ERk.jpg

Im Bereich Erlangen Innenstadt sind Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten (22 kW) für die nächsten Jahre an folgenden Stellen geplant:

- Erweiterung Ladestation Rathausplatz Ostseite (Okt. 2018)

- Großparkplatz Feld 3 (Frühjahr 2019)

- E-Werk (2019)

- Theaterparkplatz (Prüfung in 2020 basierend auf der Auslastung obiger Stationen)

- Bohlenplatz (dito)

Erlanger Verwaltung hat geschrieben:
Mit der Taxigenossenschaft Erlangen fand ein Abstimmungsgespräch zur Einsetzung von Elektrofahrzeugen statt. Die probeweise Nutzung eines E-Taxis fand jedoch keine Mehrheit unter den Mitgliedern, da der aktuelle Stand der Technik nicht als geeignet zum Einsatz im Taxibetrieb angesehen wird
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2141
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon Hachtl » Sa 13. Okt 2018, 05:44

Immerhin passiert mal endlich was. Allerdings sind die paar wenigen Säulen doch etwas zu wenig meiner Meinung nach. Bleibt zu hoffen, daß vom Einzelhandel was kommt.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 2029
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Nürnberg

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon Cerebro » Sa 13. Okt 2018, 08:20

Und in Tennenlohe im Industriegebiet passiert nichts, wo sich die e-Autos am NM Lader am Hotel schon langsam stapeln.
Die sollten in Erlangen mal eine Bedarfsermittlung machen (...)
Cerebro
 
Beiträge: 695
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon mweisEl » Sa 13. Okt 2018, 17:26

Also eine "Bedarfsermittlung" hat es gegeben ;)

Eine der angekündigten Säulen steht laut Ladesäulenfinder nämlich schon: Langfeldstraße 36, entsprechend der Leitlinie "Schwerpunkt für die Bereitstellung von öffentlicher Ladeinfrastruktur: Gebiete mit wesentlichem Geschosswohnungsbau"

Bruck.jpg

Bruck Nord mit seinen Hochhäusern ist laut https://www.capital.de/immobilien-kompass/erlangen freilich "mittlere" bzw. "einfache" Wohnlage (hellgelb) - letztere gibt es in Erlangen sonst fast gar nicht. Also eher Wohngegenden, in denen sich Elektroautos als allerletzes einfinden werden :(

Tja, Bedarfsermittlung a la Erlangen-SPD. So spart man sich auch gleich den weiteren Ausbau - denn der soll von der "Auslastung" der zunächst installierten Stationen abhängen.

Wobei ich schon jetzt nur noch selten nach Erlangen fahre, wegen des zu knapp bzw. zu knapp empfundenen öffentlichen Ladesäulenangebots.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2141
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon mweisEl » Sa 20. Okt 2018, 14:28

Für die Bedarfsermittlung hatte die Stadt Erlangen sogar eine Studie in Auftrag gegeben. Die Behauptung der Stadt Erlangen vom Mai 2018, es gäbe 17 ohne Beschränkung öffentlich zugängliche Ladepunkte, hat sich sogar noch gesteigert, so dass es nun 25 öffentliche Ladestandorte mit meist zwei Ladepunkten geben soll - macht bereits zusammen fantasierte 50 öffentliche Ladepunkte in Erlangen!

Von den 25 Ladestandorten sollen angeblich elf "uneingeschränkt öffentlich" (grün) und 14 "bedingt öffentlich (blau) sein.

ERbedingt.jpg

Die blauen, bedingt öffentlichen wären solche Standorte, die "nur zu bestimmten Öffnungszeiten, nur nach Anmeldung, oder nur für einen bestimmten Personenkreis, wie bespielsweise Kunden von Unternehmen" verfügbar sind.

Basierend auf dieser Karte plant Erlangen nun nach dem Motto: wo schon was steht, braucht man nichts zu machen! Aber es nutzt doch nichts, wenn die aufgelisteten öffentlichen Lademöglichkeiten in Wahrheit gar nicht öffentlich nutzbar sind!

Hier von Nord nach Süd meine Bestandsaufnahme:

  1. St. Johann 3, Auto Kraus, (Renault-)Kunde nach Voranmeldung nur "bedingt öffentlich"
  2. Lange Zeile 61, Hampels Kaufladen, in erster Linie aber für Kunden der dortigen Geschäfte gedacht, nicht ganz "uneingeschränkt öffentlich"
  3. Hindenburgstraße 68, Tesla-Car-Rent, Laden nur nach telefonischer Anmeldung, nur für Tesla Fahrer "nur sehr bedingt öffentlich"
  4. Schillerstraße 54, Solarmobilverein, unüblicher Schaltschrankschlüssel erforderlich, nicht ganz "uneingeschränkt öffentlich"
  5. Luitpoldstraße 10, zeitwohnhaus Suite-Hotel, Ladestation darf nur von Hotelgästen genutzt werden. nur für Tesla Fahrer, "nur sehr bedingt öffentlich"
  6. Henkestraße 7, Apcoa Parkhaus/NewMotion, "uneingeschränkt öffentlich"
  7. Carl-Thiersch-Straße 4, Kaufland, während Öffnungszeiten, "bedingt öffentlich"
  8. Schuhstraße 44, ESTW/Ladeverbund+, "uneingeschränkt öffentlich"
  9. Mozartstraße 28, Siemens Ladestation für Mitarbeiter, NICHT ÖFFENTLICH
  10. Mozartstraße 31C, Siemens Ladestation für Mitarbeiter, NICHT ÖFFENTLICH
  11. Beethovenstraße, Siemens Ladestation für Mitarbeiter, NICHT ÖFFENTLICH
  12. Sophienstraße 10, Creativhotel Luise, Für Externe kostet das Aufladen 17 € inkl. Parkgebühren. Die Ladestationen sind nicht öffentlich, "nur sehr bedingt öffentlich"
  13. Dorfstraße 14, Gasthof Güthlein, Ein Kabel muss erst aus dem Keller hochgelegt werden, NUR KELLERSTECKDOSE
  14. Schallershofer Straße 104, Autohandel Scholz/NewMotion ,"ggf. auch durch die hauseigene Zugangskarte blockiert, wird aber freigegeben, wenn man nachfragt", nur "bedingt öffentlich"
  15. A3, Autobahnraststätte Aurach Nord, "uneingeschränkt öffentlich"
  16. A3, Autobahnraststätte Aurach Süd, "uneingeschränkt öffentlich"
  17. Frauenauracher Straße 75, Siemens Ladestation für Mitarbeiter, NICHT ÖFFENTLICH
  18. Staudtstraße 1, FAU Ladestation für Beschäftigte und Studierende, NICHT ÖFFENTLICH
  19. Egerlandstraße 5, FAU Ladestation für Beschäftigte und Studierende, NICHT ÖFFENTLICH
  20. Immerwahrstraße 2a, FAU Ladestation für Beschäftigte und Studierende, NICHT ÖFFENTLICH
  21. Günther-Scharowsky-Straße 8, BMW Autohaus Fink, Ladepunkt nur durch Mitarbeiter für die Kunden der Werkstatt zugänglich ist. Ist daher auch nicht im öffentlichen ChargeNow Netzwerk gelistet. NICHT ÖFFENTLICH
  22. Henri-Dunant-Str., Siemens Ladestation für Mitarbeiter, NICHT ÖFFENTLICH
  23. Felix-Klein-Straße 76, VW Feser-Biemann, "Die Frage nach der Marke kam allerdings", "bedingt öffentlich"
  24. Dresdener Straße 15, Autohaus Tauwald, Nach Absprache kann dort geladen werden, nur "bedingt öffentlich"
  25. Wetterkreuz 7, Select Hotel, Fremdlader sind nur nach vorheriger Anmeldung geduldet. nur "bedingt öffentlich"

Bei einer "uneingeschränkt öffentlichen" Ladesäule ist klar, dass der Ladende hier - außer Park- und Stromgebühren - keine weiteren (moralischen) Verpflichtungen gegenüber dem Ladesäulenbetreiber haben darf. Damit komme ich nur auf 5 Standorte (2 davon A3 Raststätte Aurach), statt 11.

Ladesäulen, die nur abgeschlossenen bestimmten Personenkreise wie z.B. Angestellte einer Firma zur Verfügung stehen, sind eindeutig nicht öffentlich, sondern privat. Leider macht die Studie den Fehler, dies z.B. mit offenen Personenkreisen wie Supermarktkunden vermischen, aber die privaten Ladesäulen als "bedingt öffentlich" darzustellen. So kann man glauben dass man z.B. in der Innenstadt erstmal keine weiteren Ladesäulen anbieten muss.

Insgesamt komme ich daher nur auf 12 "uneingeschränkt" oder "bedingt" öffentliche Ladestandorte, nie und nimmer auf 25.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2141
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon slowdown » Mo 22. Okt 2018, 07:42

Tolle Aufstellung!
Lasst uns doch mal alle zu den "bedingt" öffentlichenLadepunkten fahren und dort ordentlich Laden.
Falls jemand dort nicht "erwünscht" ist, soll es sich das kurz schriftlich vom "Verweigerer" geben lassen. Das könnte z.B. der Solarmobilverein in Erlangen sammeln, und an den Planer / Stadtverwaltung / ESTW weitergeben. Wir sind da sowieso im Gespräch.

Tipp: einfach die Seite 24 aus der verlinkten SSP-Studie https://ratsinfo.erlangen.de/getfile.php?id=18155005&type=do& ausdrucken, mitnehmen und z.B. an der Siemens-Pforte oder bei der Uni vorzeigen. :P
seit 06/2016: Zoe Q210 | EZ 06/2015
slowdown
 
Beiträge: 38
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 08:03
Wohnort: Metropolregion Nürnberg

Re: Ladesäulen Verlustbilanz Nürnberg/Erlangen -letzte 12 Mo

Beitragvon Solarmobil Verein » Mo 22. Okt 2018, 08:36

mweisEl hat geschrieben:
Schillerstraße 54, Solarmobilverein, unüblicher Schaltschrankschlüssel erforderlich, nicht ganz "uneingeschränkt öffentlich"
Geht im Zweifelsfall mit dem kleinen Finger oder auch dem Fahrzeugschlüssel. Die Tür ist nur deswegen da, damit es nicht reinregnet.
Ladespende erbeten, der Briefkasten ist allerdings auf der anderen Hausseite an der Vordertür. ;)
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 957
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste