GTE Variant

GTE Variant

Beitragvon CyberChris » Do 25. Mai 2017, 20:57

Gerade gefunden.

http://bit.ly/2rSXij4

Wenn es gehen würde würde ich ihn gerne bestellen. 16,8KWh Batterie 100 KM Reichweite.

Warum gibt es sowas nur als Showcar von VW Azubis?
Bitte VW Vorstand, das Ding gehört mit normaler Lackierung in den Konfigurator!

Grüße,
Christian
Bild Teilelektrisch unterwegs seit 08/2015
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 461
Registriert: Do 23. Jul 2015, 20:46
Wohnort: Nordwestdeutschland

Anzeige

Re: GTE Variant

Beitragvon fpk » Do 25. Mai 2017, 21:38

Die entscheidende Frage ist jedoch, was der Preis wäre... wohl nochmal deutlich teurer als der normale Golf GTE und der ist schon deutlich am oberen Ende der Golf Range...
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 99
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
Wohnort: Berlin

Re: GTE Variant

Beitragvon Bernd_1967 » Do 25. Mai 2017, 22:31

Der GTE ist ja schon teurer als der e-Golf.
Wenn die Batterie größer wird, wird er noch teurer.
Dann doch lieber einen e-Golf Variant und dort die Batterie vergrößern, dass der 50% weiter kommt als der normale e-Golf.
Das wären dann 450km NEFZ oder um die 300km in der Praxis.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: GTE Variant

Beitragvon Funky81 » Sa 27. Mai 2017, 22:36

Zwischen e-Golf und GTE liegen 1000€ also nicht wirklich viel mehr. Der Golf GTE Variant ist sehr interessant. Der Akku ist aber noch ein Prototyp. Ich bin auch dafür das man den Golf Variant als GTE raus bringt. Die Nachfrage wird dafür da seien den bei Golf GTE stört mich der Kofferaum der ist nicht Familien tauglich. Der Passat GTE ist schon wieder zu groß und zu teuer.

Ich hatte gehofft das es den T-Roc als GTE geben wird. War eigentlich auch mal so vorgestellt. Aber da gab es mal wieder ein sehr schlauen Manager im WOB der sagte nur wenn der Staat dafür Unterstützungen gibt könnte man sich an GTE T-Roc vorstellen.

Mich ärgert sehr solche Aussagen von solchen Leuten.

Die MQB Platform gibt das ohne Probleme her VW könnte einige Hybrids auf den Markt bringen bis es soweit ist mit der MEB Platform.

Der Golf GTE ist nicht teuerer als ein Toyota Prius Plug in Hybrid.

Ein Golf Variant GTE wäre Preislich eine gute alternative zum Passat Variant GTE.

Was ich mir gut vorstellen könnte als Plug-in Hybrid von VW wäre
Der neue 130PS Miller TSI mit 110 PS Elektromotor, 16 KW Akku, 7 DSG und den Elektromotor nicht angeflanscht sondern getrennt.
Funky81
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 7. Jul 2016, 09:03

Re: GTE Variant

Beitragvon Bernd_1967 » So 28. Mai 2017, 09:40

Also bei meiner Konfiguration hätte mich der GTE 38.000 Euro und der e-Golf 35.400 Euro gekostet.
Sind ja alles Träume und jeder träumt einen anderen Traum.
Mein Traum wäre ein Golf oder notfalls Passat mit reinem Elektroantrieb und mind. 60kWh Batterie (Netto) mit mind. 50kW Schnellladung gewesen.

Ich denke nicht, dass auf den alten Platfromen noch was kommt. Außer ein Tiguan GTE.
Die konzentrieren sich auf ganz neue Konzepte, wo man "nebenbei" noch viel Geld mit besseren Fahrerassistenzsystemen verdienen kann.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: GTE Variant

Beitragvon Tobi83 » Mi 7. Jun 2017, 12:59

Egal ob als eGolf oder GTE, als Variant wäre es genau das richtige für Familien und ich würde gern bestellen.
Passat GTE Variant ist zwar auch nett, aber größer als notwendig und recht teuer.
04/2015 - 03/2018 BMW i3 REX als Dienstwagen mit privater Nutzung
ab 03/2018 e-Golf ebenfalls als Dienstwagen
Benutzeravatar
Tobi83
 
Beiträge: 177
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:56
Wohnort: 49143 Bissendorf

Re: GTE Variant

Beitragvon Funky81 » Fr 9. Jun 2017, 13:08

Sehe ich genauso, hatte vorher ein Golf VII Variant und war von der Größe recht zufrieden. Bin auf den Golf GTE umgestiegen weil das Plug-In Konzept mich begeistert und das heute immer noch. Für uns ist es ideal, täglich elektrisch zur Arbeit und auf Reisen im Hybrid unterwegs zu seien.

Was mir am Golf GTE nicht gefällt ist der Kofferraum man hat echt schon zu tun seine Sachen unter zu bringen und bald soll auch der Nachwuchs mal kommen da brauche ich definitiv ein größeren Kofferraum. Aber möchte mich ungern von diesen Plug-In Konzept trennen.

Daher war meine Hoffnung ein T-Roc oder Golf VII Variant als Plug-IN, aber leider verstehen es die Leute in WOB nicht.
Funky81
 
Beiträge: 68
Registriert: Do 7. Jul 2016, 09:03

Re: GTE Variant

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 17. Apr 2018, 09:03

Ich bin auch der Meinung, dass ein eGolf Variant oder auch ein Golf GTE Variant bei vorhandenem Willen recht einfach /kostengünstig umzusetzen wäre. Man will einfach bei VW nicht - allen Beteuerungen zum Trotz.

Der eGolf frisst ja jetzt schon etliche Kunden aus der Verbrennerfraktion und mit einem Variant (womöglich noch mit Drehstrom-Bordlader zusätzlich zum CCS und AHK für leichten Hänger /Fahrradträger) würden wohl einige Dämme brechen.
Die kommen ja jetzt schon kaum hinterher mit der Batterieproduktion ...

Während ich einen GTE /Hybrid mit ca. 15kWh /100km Reichweite für sehr praxistauglich halten würde (ob er bei den fallenden Zellpreisen noch Sinn macht, ist etwas anderes), ist der aktuelle GTE kein wirkliches Argument gegenüber dem eGolf.
Das Kofferraumproblem sollte mit einem Variant kein Thema sein. Selbst wenn unter dem Zwischenboden etwas Stauraum entfällt.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1342
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 22:11

Re: GTE Variant

Beitragvon Carsten77 » Di 17. Apr 2018, 21:22

Joe-Hotzi hat geschrieben:
ist der aktuelle GTE kein wirkliches Argument gegenüber dem eGolf.


Und ob er das ist. Das wichtigste Argument für den GTE hast du oben selbst doch selbst genannt: Die Anhängerkupplung. Solange reine E-Autos keine AHK haben und dann auch nennenswerte Lasten ziehen dürfen, sind sie für mich keine echte Alternative. Und bis die Ladeinfrastruktur vernünftig ausgebaut ist (und man nicht mehr 5000 verschiedene Karten zum Laden braucht), ist der Hybrid für mich klar im Vorteil. Voraussetzung ist natürlich, dass das Fahrtenprofil geeignet ist, um im Regelfall möglichst häufig mit den 50km Elektroreichweite auszukommen.
Carsten77
 
Beiträge: 34
Registriert: So 11. Feb 2018, 18:07

Re: GTE Variant

Beitragvon Bernd_1967 » Di 17. Apr 2018, 22:22

Der e-Golf wird doch in Wolfsburg auf dem gleichen Band wie der normale Golf und in Dresden gebaut.
Der Golf Variant in Zwickau oder sonst wo?
Und da will man wohl nicht auch noch auf E-Motoren umrüsten in der Fertigung. Denke, das ist der Grund.
Außerdem hätte der Variant keine größere Batterie, da diese zwischen den Achsen sitzt und da ist der Variant auch nicht länger.
Und vom Variant verlangt man aber eine größere Batterie als Kunde - wollte ich auch gerne haben. Geht aber nicht.
Das sind für mich 2 plausible Gründe.
Ist halt so. Leider.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2095
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW Golf GTE

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste