ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

JohannesT
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Fr 16. Okt 2015, 08:35
  • Wohnort: Ruderatshofen
read
Gibt es die Möglichkeit den Batteriespeicher des ZOE für den Haushaltsstrom zu nutzen? Ist da was für den ZOE geplant? Weiß da jemand was? Bei dem Mitsubishi gehts ja schon länger.
ZOE Intens R240 seit 11/2015
Anzeige

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

SWERNER
  • Beiträge: 336
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 15:37
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Hallo,

das würde mich wundern, wenn das so einfach funktioniert.

Wie haben eine PV Anlage + Speicher dreiphasig angeschlossen ( http://www.e3dc.com/stromspeicher ).

Da ist ziemlich viel an Technik / Absicherungen drin.

Zu bedenken ist:
- Einspeisung muss getrennt werden, wenn das Netz keinen Strom hat (dann kann man die Phase nicht synchronisieren)
- Einspeisung erfordert Genehmigung des Energieversorgers
- Einspeisung erfordert speziellen Zähler (rückwärts laufen lassen ist nicht erlaubt)
- wenn man also nicht einspeisen darf, muss man den Strom vom Auto so begrenzen, dass kein Überschuss entsteht
- der Wechselrichter muss sich mit der externen Phase synchronisieren

Sascha.
ZOE Zen seit 02.2013 / i3 94Ah bis 04.2019 / Kia e-Niro seit 01.2019 / ab 1.2021 Kona 64 KWh
Hauskraftwerk E3DC S10 / Batteriespeicher 9,2 KWh / PV Anlage 8,67 KW

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • leonidos
  • Beiträge: 656
  • Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
  • Wohnort: WÜ, D
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
JohannesT hat geschrieben:Gibt es die Möglichkeit den Batteriespeicher des ZOE für den Haushaltsstrom zu nutzen? Ist da was für den ZOE geplant? Weiß da jemand was? Bei dem Mitsubishi gehts ja schon länger.
@Schascha
ich denke JohannesT bezieht seine Frage auf die Nutzung der ZOE ausschließlich für den Haushaltsstrom!
Grüße
Leo


ZOE Q210 F Import 2013 > 100k Kilometer
M3 LR seit 2020 > 9k Kilometer
Heimladen an Eigenbau WB auf SmartEVSE Basis

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8064
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 288 Mal
  • Danke erhalten: 1217 Mal
read
Das ist halt eine Frage des Protokolls, bei Chademo ist es standardisiert, das es eine Stromentnahme geben kann. Wie die dann genutzt wird, bleibt dem Anwender überlassen. Es ist in Falle von Chademo auf jeden Fall einmal eine DC Schnittstelle, welche einen geeigneten Wechselrichter benötigt um in das Netz ein zu speisen. Diesen kann man kaufen.
CCS hat das mal nicht im Protokoll, was aber eigentlich blöd ist, weil gerade die Deutschen Netzbetreiber wollten doch auf diesen Speicher zu greifen, oder?

Und nun weg von den DC Lösungen, hin zu Typ2. Typ2 ist AC, was im ersten Schuss sicher besser zum Haushaltsstrom passt als DC. Weil aber der DC Anschluss immer schon einen Umrichter benötigt, egal in welche Richtung, ist es ein Problem des Umrichters und nicht des Fahrzeuges, Energie zu liefern. Alles also nur Software. Bei AC liegt der Umrichter (das Ladegerät) im Fahrzeug, dieser muss nun die umgekehrte Stromrichtung können. Bei einer 6 Fach H-Brücke sollte dies von der Hardware aus durchaus möglich sein, den Strom verkehrt zur Spannung laufen zu lassen. (Das macht er bei der Erzeugung von Blindleistung ja schon zu 50%, aber das ist eine andere Geschichte).

Kurzum: wenn jemand den Umrichter unserer ZOE hacken möchte, um diesen dazu zu bewegen, Energie ab zu geben, der möge dies tun. Ich glaube aber nicht, dass dies jemanden gelingt. Über das Protokoll von "aussen" nur durch Zureden über bekannte Schnittstellen, geht es nicht. Eine neue ZOE - Inverter Software müsste her.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7480
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
  • Website
read
Ja, dannn müsstest du das ganze aber auch noch regeln, sprich über einen Unterzähler im Zählerschrank dem Inverter sagen wieviel er gerade ins Hausnetz einspeisen soll.
Und...Deutschland? Netzparaller Betrieb wird ohne Anmeldung beim EVU sowieso nix. Und mach das mal im Eigenbau ohne Datenblätter und Zertifikate, viel Spaß.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8064
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 288 Mal
  • Danke erhalten: 1217 Mal
read
leonidos hat geschrieben:
JohannesT hat geschrieben:Gibt es die Möglichkeit den Batteriespeicher des ZOE für den Haushaltsstrom zu nutzen? Ist da was für den ZOE geplant? Weiß da jemand was? Bei dem Mitsubishi gehts ja schon länger.
@Schascha
ich denke JohannesT bezieht seine Frage auf die Nutzung der ZOE ausschließlich für den Haushaltsstrom!
Also eine Stationäre Versorgung, Zum Beisiel beim Camping oder im Schrebergarten oder auf der Skihütte? Auch hier besser von DC her mit einen geeigneten Wechselrichter. Und weil der Hochvoltteil sehr gut geschützt ist, wäre da nur der 14V DC Teil. Welche Leistung schwebt Dir vor? Zum Bispiel 2000W:

http://www.conrad.de/ce/de/product/5149 ... e?ref=list

Ich habe so ein Teil, mit 150W im Fahrzeug laufen, da hängt dann je nach Bedarf der Kühlschrank oder der Laptop drann, mehr brach ich nicht. Auch sollte man aufpassen wie viel der interne DC/DC Wandler verträgt. 2000W sind sicher schon sehr viel für den...

PS: Dazu gab es 2013 schon diverse Versuche:
http://www.goingelectric.de/forum/renau ... 97-10.html
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Fr 16. Okt 2015, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8064
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 288 Mal
  • Danke erhalten: 1217 Mal
read
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 3896
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Celle, 6km von der weltweit ersten Erdölbohrstelle entfernt.
  • Hat sich bedankt: 874 Mal
  • Danke erhalten: 205 Mal
read
Wer ist denn bitte so dämlich, eine Batterie zu mieten, um dann damit Smartgrid oder Eigenverbrauchserhöhung zu spielen?

Sowas rechnet sich wenn überhaupt nur nach der Fahrzeuglebensdauer, sprich Leaf in den Garten und dann second live als Batteriespeicher.
290 Mm elektrisch ab 2012.
Wenn's stinkt, war wohl die Verdrahtung falsch.
Zu manchen Problemen kommt man wie die Jungfrau zum Kinde, das in den Brunnen gefallen ist.

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7480
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 31 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
  • Website
read
mlie hat geschrieben:Wer ist denn bitte so dämlich, eine Batterie zu mieten, um dann damit Smartgrid oder Eigenverbrauchserhöhung zu spielen?
Warum, du bezahlst doch nach Kilometer? :lol:
Nein, ich glaube nicht das der Batteriemietvertrag dies erlaubt...
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: ZOE-Batteriespeicher fürs Haus?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben:Das ist halt eine Frage des Protokolls, bei Chademo ist es standardisiert, das es eine Stromentnahme geben kann. Wie die dann genutzt wird, bleibt dem Anwender überlassen. Es ist in Falle von Chademo auf jeden Fall einmal eine DC Schnittstelle, welche einen geeigneten Wechselrichter benötigt um in das Netz ein zu speisen. Diesen kann man kaufen.
CCS hat das mal nicht im Protokoll, was aber eigentlich blöd ist, weil gerade die Deutschen Netzbetreiber wollten doch auf diesen Speicher zu greifen, oder?

Und nun weg von den DC Lösungen, hin zu Typ2. Typ2 ist AC, was im ersten Schuss sicher besser zum Haushaltsstrom passt als DC. Weil aber der DC Anschluss immer schon einen Umrichter benötigt, egal in welche Richtung, ist es ein Problem des Umrichters und nicht des Fahrzeuges, Energie zu liefern. Alles also nur Software. Bei AC liegt der Umrichter (das Ladegerät) im Fahrzeug, dieser muss nun die umgekehrte Stromrichtung können. Bei einer 6 Fach H-Brücke sollte dies von der Hardware aus durchaus möglich sein, den Strom verkehrt zur Spannung laufen zu lassen. (Das macht er bei der Erzeugung von Blindleistung ja schon zu 50%, aber das ist eine andere Geschichte).

Kurzum: wenn jemand den Umrichter unserer ZOE hacken möchte, um diesen dazu zu bewegen, Energie ab zu geben, der möge dies tun. Ich glaube aber nicht, dass dies jemanden gelingt. Über das Protokoll von "aussen" nur durch Zureden über bekannte Schnittstellen, geht es nicht. Eine neue ZOE - Inverter Software müsste her.
Typ 2 ist nicht nur AC - die Spezifikation sieht auch die Möglichkeit der Gleichstromübertragung vor - hier jedoch ein-phasig (also werden nur zwei Pole verwendet). Die Unterscheidung läuft über den Kommunikationskanal. Zoe nutzt aber derzeit (?) nur die Wechselstromladung.
VW e-Golf 2020Bild Der e-Wolf auf YouTube
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag