Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
eDjango
    Beiträge: 55
    Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:19
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 2. Mai 2019, 16:13
Mein (gebrauchter) Zoe ist bestellt und wird wohl Mitte Mai geliefert werden. Da ich nicht dauerhaft mit dem Notladekabel laden möchte, plane ich eine Wallbox in meiner Einfahrt und habe noch ein paar Punkte zu klären.

1. Welche Wallbox:
meine Wahl ist eigentlich schon auf die Heidelberg Home Eco gefallen. Was die Box u.a. interessant macht, ist der eingebaute FI-Gleichstromschutz. Man braucht also nur noch einen FI Typ A davor. Ich habe hier gelesen, dass die Wallbox an meinem Modell funktionieren soll. Leider hat die Box noch keine Z.E.-Zertifizierung für den Zoe. Die erste Anfrage bei Heidelberg hat mich leider noch nicht weitergebracht. Obwohl ich mein Modell genau genannt habe, kam folgende Antwort von Heidelberg: "Wenn Sie ein ZE40 Batterie in Ihrem Zoe haben, stellt der Ladevorgang kein Problem dar.
Wir sind gerade mit Renault in Verhandlungen bzgl. der Z.E.-Zeritifizierung". Ich habe heute noch mal eine neue Anfrage gestartet.
Wer von den Zoe-Besitzern mit 22kW-Batterie hat Erfahrungen mit der Heidelberg-Box ?
Der R240 ist Bj.2015, also 2.Generation Zoe. Habe bisher nur gelesen, dass die erste Generation Schwierigkeiten beim Laden macht.

2. Anschluss der Wallbox: Ich habe 2 Zählerfelder, die jeweils mit 32A (Panzersicherungen) abgesichert sind. Lt. Auskunft des Grundversorgers kann ich die Wallbox an den Zähler für die Wärmepumpe anschliessen. Dieser Zähler hat auch ein Rundsteuergerät, damit der Netzbetreiber abschalten kann (was er noch nie gemacht hat). Die Wärmepumpe hat nur ca. 4KW, die Sicherungen für den 9kW-Heizstab sind dauerhaft ausgeschaltet, weil nur für den Notfall gedacht. Für die Wallbox bleiben daher nur 11KW übrig - das reicht mir aber. Alternativ müsste ich eine 22kW-Box beim Netzbetreiber genehmigen lassen und einen Lastabwurf realisieren.

3. Zuleitung: Leider habe ich im Moment nur ein 5x1,5 mm2 Erdkabel ungenutzt in der Einfahrt liegen. Die Leitung ist ca. 15 m lang. Solange ich keine bessere Leitung mit größerem Querschnitt liegen habe, möchte ich diese Leitung für die Wallbox nutzen. Nach den Regeln der Technik kann ich die Zuleitung mit 16A absichern, würde aber die Ladeleistung reduzieren. Den Ladestrom kann man in der Heidelberg sehr gut einstellen. Ich würde mit dem Strom erst auf 10A runtergehen und mal messen, ob sich die Zuleitung erwärmt. Auf Dauer werde ich mir eine 10mm2-Leitung legen.

Bitte postet eure Meinungen und Erfahrungen zu den Punkten.
Anzeige

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
clemshome
    Beiträge: 28
    Registriert: So 23. Dez 2018, 08:37
folder Do 2. Mai 2019, 19:31
Hallo

bin in einer ähnlichen Situation wie du.

ich habe mich jetzt eher auf mobile Wallboxen fokussiert weil klein flexibel leistungsstark und immer und überall mitnehmbar.

Schau dir mal die go e oder den Nrgkick an.

zu 2
bei so was streunt sich mir die Haare

zu 3
hier würde ich nicht knausern der Schaden hinterher ist größer. ich bin kein Experte aber das scheint mir deutlich zu dünn das Kabel. auch zwecks Hausrat oder Haftpflicht Versicherung würde ich dies selbst verlegen usw. aber abschließen und abnehmen soll's ein Elektriker. sind 30 min das kann man zahle.

viele Grüße

clemshome

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
andi_hb
    Beiträge: 274
    Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Do 2. Mai 2019, 19:37
Zu den einzelnen Punkten nur ganz kurz.

1. Die Z.E. Zertifizierung wäre mir persönlich komplett egal.

2. Die 11KW Heidelberg Wallbox wird ganz sicher reichen und dürfte eine gute Wahl für kleines Geld sein. 22KW ist nicht nötig für Privatpersonen die das Auto nicht als Taxi nutzen.

3. Die Zuleitung wird bei nur 15m länge auch erstmal reichen. Ein etwas größerer Querschnitt verringert aber die Verluste. Jedoch ist 10mm2 nicht notwendig und macht keinen Sinn da du ja auch nur 32A Sicherung am Zähler hast.
Wenn du bei 11KW Ladeleistung bleibst würde ich nicht neues legen was dicker als 6mm2 ist.
Und selbst das ist eigentlich schon überdimensioniert.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 1747
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 660 Mal
    Danke erhalten: 180 Mal
folder Do 2. Mai 2019, 20:15
Ja, evtl. vom eLektriker den Anschluß des Kabels überprüfen lassen, also ob irgendwelche unterdimensionierten Lüsterklemmen ersetzt werden sollten und dann mit 11 kW laden. Bedenke daß die Zoe bei 11 kW die wenigsten Ladeverluste hat und wenn Du leistungsmäßig runtergehst die Verluste steigen. Auf keinen Fall jedoch einphasig laden - da werden die Verluste riesig. (Außer bei solargesteuertem Laden um die Kappung zu umgehen - da macht oftmals auch einphasig Sinn - aber dann solltest Du auch mal bei der openwb.de vorbeischauen...)

Grüazi MaXx

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
eDjango
    Beiträge: 55
    Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:19
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 2. Mai 2019, 21:58
So haarsträubend ist die Zählerkonstruktion auch wieder nicht. Bei 2-Zählersystemen mit Wärmepumpen ist die Aufteilung so sinnvoll. 32A Haushaltsstrom, 32A Wärmepumpe ist eine übliche Aufteilung, erschwert allerdings eine 22kW-Wallbox.

Mit mobilen Systemen und CEE-Dosen darf man am 2. Zähler nicht arbeiten. Sowohl Wärmepumpe und Wallbox müssen fest angeschlossen sein, damit der Tarif nicht missbraucht werden kann.

Als E-Ingenieur sind mir VDE-Vorschriften nicht ganz unbekannt. 1,5 mm2-Leitungen sind üblicherweise mit 16A abgesichert - problematisch ist eher die Dauerbelastung. Den Anschluss im Verteiler werde ich wg. Netzbetreiber-Vorgaben wahrscheinlich einem Elektriker überlassen. Mein Vertrauen in die Fähigkeit von Elektriker ist allerdings seit meinem Hausbau schwer erschüttert.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 881
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 72 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Do 2. Mai 2019, 22:46
Hallo eDjango, und willkommen im Forum.

Chapeau! Du brauchst keine Beratung, sondern kannst beraten.

Ad1) FI mit 6mA DC Fehlerstromauslösung dürfte bei R240 BJ2015 zu keinen Fehlauslösungen führen.
Quelle: Wiki Artikel
Ad2) Ist Perfekt. Günstiger Stromtarif, ZOE hat bei 11kW die geringsten relativen Ladeverluste, zum Übernacht-Laden sind 11kW mehr als schnell genug.
Ad3) 15m Erdkabel 5x1,5mm2 darf man (wie du eh weist) mit 16A (=11kW) abgesichern. Relative Leitungsverluste sind dank dreiphasiger Leitung auch im grünen Bereich.
Quelle: wiki-Artikel

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
andi_hb
    Beiträge: 274
    Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Do 2. Mai 2019, 22:51
Ja, nur die vorgesehenen 10mm2 sind über das Ziel hinaus. Selbst wenn in Zukunft doch eine 22KW Wallbox anstatt 11KW montiert werden sollte (evtl. mit Lastmanagement) reicht 6mm2 locker.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
winwou
    Beiträge: 379
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Fr 3. Mai 2019, 08:17
Einiges wurde hier schon geschrieben. Hier meine Meinung:
1) 11 kW ist für zu Hause mehr als ausreichend.
2) 1,5² kann man ohne Probleme mit 16A bzw. 11 kW belasten. (hab ich auch, keine Probleme, keine Kabelerwärmung)
3) Mobile Wallbox ist überflüssig. Du findest inzwischen ausreichend viele Ladesäulen. Es werden immer mehr. Eine frei zugängliche CEE wird man kaum finden.
4) Für Notfälle gibt es die Ladeziegel. Bei den älteren ZOE waren die serienmäßig beim Auto.

Für eine preiswerte solide Wallbox kannst Du den ecopowerprofi mal ansprechen. Der hat auch welche mit integriertem FI. Der kann auch geregeltes PV-Laden mit Umschaltung 1-/3-phasig.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Will_Elektroauto
    Beiträge: 189
    Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
    Wohnort: 24793 Brammer
    Hat sich bedankt: 5 Mal
folder Sa 11. Mai 2019, 11:30
JoDa hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 22:46
Hallo eDjango, und willkommen im Forum.

Chapeau! Du brauchst keine Beratung, sondern kannst beraten.

Ad1) FI mit 6mA DC Fehlerstromauslösung dürfte bei R240 BJ2015 zu keinen Fehlauslösungen führen.
Quelle: Wiki Artikel
Ad2) Ist Perfekt. Günstiger Stromtarif, ZOE hat bei 11kW die geringsten relativen Ladeverluste, zum Übernacht-Laden sind 11kW mehr als schnell genug.
Ad3) 15m Erdkabel 5x1,5mm2 darf man (wie du eh weist) mit 16A (=11kW) abgesichern. Relative Leitungsverluste sind dank dreiphasiger Leitung auch im grünen Bereich.
Quelle: wiki-Artikel
ad3:
NEIIIEN.. NYY Leitung ist Gruppe 2 , da gehen 16A NUR bei 2 belasteten Adern, im Drehstrombetrieb sind aber 3 Phasen dran, und somit 10A, was dann 6,9kW wären.. Habs nochmal im Tabellenbuch nachgesehen...
Hatte diese Kontellation selber, und nen NRG Kick. Den finde ich spannend, weil man dann in der Garage nur eine billige Steckdose braucht, und die Lademöglichkeit auf Strecke mitnehmen kann. Eine fest installierte Wallbox hann das nicht. Mit den entsprechenden Adaptern kann der Ladezielgel zu Hause bleiben, bzw. braucht nicht bei Bedarf extra bestellt zu werden, und ich kann immer das Maximum aus dem bereitgestellten Anschluß herauskriegen.
Oktober 2010: 7,8kWp auf dem Dach
Sommer 2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
"poor man´s Tesla", ZOE Intens R240 seit April 2017
Jetzt mit ZoeKupplung#34.
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 881
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 72 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Sa 11. Mai 2019, 18:45
JA !!11elf
Im von mir verlinkten Wikiartikel ist ein Link zu einem Kabelrechner.
Gern kannst du aber auch selbst nach Strombelastbarkeit DIN VDE 0298-4 Googeln, und selbst nachschauen.
Glaube dein Fehler war, dass du die Referenz Verlegeart B2 (=Verlegung im Elektro-Installationsrohr auf einer Wand) mit 15A Strombelastbarkeit, statt D (=Verlegung im Elektro-Installationsrohr im Erdreich) mit 18A Strombelastbarkeit gewählt hast. Außerhalb des Erdreiches müsste das 5x1,5mm2 Kabel allerdings normkonform durch ein 5x2,5mm2 Kabel verlängert werden. ;)

Der Themenersteller möchte eine Wallbox, weil für die Nutzung des Wärmepumpen-Stromtarifs nur fest installierte Wallboxen erlaubt sind. Ansonsten würde ich auch eine mobile Ladelösung bevorzugen. Die go-e ist ja momentan die Eierlegende-Wollmilchsau unter den Ladelösungen. Siehe Wiki-Artikel: "Wie kann ich meine ZOE laden."
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag