Sion - viSono (Alles über die Solarzellen und deren Kunststoff Außenhaut)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

nextECar
  • Beiträge: 700
  • Registriert: Di 21. Aug 2018, 09:09
  • Hat sich bedankt: 351 Mal
  • Danke erhalten: 243 Mal
read
Joe-Hotzi hat geschrieben: Dein Erkenntnisstand ist m.W.n. falsch.
"Stecker-PV" braucht gar nichts außer einer Meldung beim Netzbetreiber / Marktstammdatenregister.
...
Alle Zähler in D sind i.d.R. saldierend, die meisten auch schon mit Rücklaufsperre und Deine Stecker-PV macht im Optimalfall genau dies:
...
- Bezug und Netzbelastung = Null

"Wohin der Strom fließt" in einem Netz kannst Du mit einem Zwei-Richtungs-Zähler auch nicht erkennen - allenfalls Bezug und Einspeisung wegen der
...

Ob man also tatsächlich normgerechte (teurere) Anlagenteile für eine "Stecker-PV" kauft und diese brav meldet, muss jeder mit sich und seinem Gewissen selbst ausmachen.
...
Letztes OT:
Es geht dem NB nicht um die Abrechnung, sondern die Transparenz wo Strom bezogen und wo eingespeist wird. Saldierende Zähler können das nicht. Zweiwegezähler sagen am Ende des Zeitraumes: 100KwH bezogen, 100KwH eingespeist. Damit weiss der NB dass Du einen Bezug von 100KwH hast, was der saldierende Zähler nicht tut.
Die Netzbelastung ist vlt in Summe 0, aber nicht zu einem gegebenen Zeitpunkt. Die Netze müssten geplant werden. Im größeren Masstab fällt das dann schon ins Gewicht, daher verlangen die NB das, zumindest hier in Berlin. Wenn am Tag 1MwH eingespeist wird und 1MwH über die Nacht bezogen wird, dann würde saldierend 1MwH fehlen in der Planung der Kapzität / Spitzenbelastung.
Ich wollte mal nachfragen beim NB ob in meinem Fall ein Zählerwechsel anstehen würde
Ende OT :-)
Zuletzt geändert von nextECar am Mo 10. Aug 2020, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
e-Up Style, 12 Monate LIeferzeit
Anzeige

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
Joe-Hotzi hat geschrieben: Also veralbern kann ich mich alleine - oder wo nimmst Du Deine Schätzung her?
bm3 hat geschrieben: Naja die 50€ pro qm halt, da ist schon das Einbettungsmaterial der Zellen inklusive ...
Abgesehen, dass man bei PV ja eher in €/kWp (Preis je Ertragsleistung) rechnet und nicht in Preis je Fläche, kann das m.M.n. nicht stimmen.
Kurze Recherche im Netz - bspw.:
Standardmodul ca. 1,6m x 1m (1,6qm) mit 280Wp kostet etwa 110€ - wenn man min. 8 Stück (2,24kWp) kauft.
Also kosten in diesem Beispiel 1qm schon mal 68,75€ /qm.
Allerdings handelt es sich dabei um Standartmodule, die zu tausenden vom Fließband purzeln.
Die Fertigungstechnologien /Maschinen sind entwickelt, optimiert und ausgereift.
Verstehe ich das richtig, du suchst mal kurz im Netz einen Link heraus für den normalen Endkunden,nicht für einen Kunden mit Abnahmemengen wie sie bei Sonomotors vorgesehen sind und kommst dann eher zufällig auf sage und schreibe 68,75€ / m² ? Das ist ja jetzt aber eine ganze Menge mehr als ich genannt habe ! :ironie:
Dann nenne ich das auch mal Klugscheißerei.

bm3 hat geschrieben: ... und dann eben noch ein bisschen Elektronik für DC-DC-Wandlung und MPP-Tracking.
Joe-Hotzi hat geschrieben: Dass "bischen Elektronik" ist komplett neu zu entwickeln, da es sich immer nur um wenige Zellen (nicht 60 Zellen wie beim Standardmodul) handelt, die geringen Stringspannungen zusätzlich über DC/DC auf ein einheitliches Niveau angehoben werden müssen und weder für die Kontaktierung, noch für die Verkabelung schon standardisierte Lösungen bestehen.
SonoMotors hat ja nicht umsonst für diesen Entwicklungsaufwand einen Patantantrag gestellt ...
Die Standard-PV-Module werden mit standardisierten PV-Kabel+MC-4-Steckverbindern ausgerüstet - geht im Sion wohl eher nicht. Früher gab es übrigens verschiedenste Stecker - MC4 hat sich auf dem Markt etabliert.
Was hast du eigentlich für naive Vorstellungen von Elektronikentwicklung und vor allem dem Aufwand dafür heutzutage ? Die Steckverbindungen sind doch "geschenkt" und DC/DC-Wandler und MPP-Tracking sind Standard-Schaltungen, bereits millionenfach erprobte Schaltkreise aktuell die noch etwas adaptiert werden müssen und das Ganze dann wahrscheinlich in ein gemeinsames Gehäuse gebracht und für den Einsatz im Auto natürlich getestet. Das wars dann aber auch schon und deswegen auch " ...ein bisschen Elektronik..." von mir.

bm3 hat geschrieben: An der Außenhaut sparen sie dann ja auch wieder ansonsten anders zu belegende Flächen ein.
Joe-Hotzi hat geschrieben: An der Außenhaut spart SonoMotors gar nichts ein. Denn "normale" E-Autos haben heute üblicherweise eine selbsttragende Blechkarosserie, während beim Sion ein zusätzlich zu beplankender, tragender (und crashsicherer) Rahmen gebraucht wird.
Dass das nicht zu lackierende Polymer der Außenhaut preiswerter sei als Blech + Lackierung, entstammt der Marketingabteilung von SonoMotors. Eine Rechnung dazu kenne ich nicht, aber zumindest in der Massenproduktion von preiswerten Fahrzeugen (und der Sion soll ja erklärtermaßen preislich kein Lightyear werden), sind die Behauptungen von SonoMotors schlicht unplausibel.
Wieder mal Ks. von dir . Die Sion Karosserie ist nun mal so konstruiert wie auch der BMW i3 oder e.Go Life und benötigt eine Beplankung.Wenn man anstatt einer Beplankung aus irgendwelchem Kunstoffmaterial eine Beplankung mit integrierten PV-Zellen nimmt spart man natürlich die andere Beplankung ein.Nicht mehr und nicht weniger war meine Aussage dazu.


....

bm3 hat geschrieben: Aber wieso interessierst du dich eigentlich so für die Kosten, die sind doch Sache des
Sonmotors-Managements,dafür ist es da und auch der Sono-Kunden die das nachher bezahlen / akzeptieren wollen / müssen.
Joe-Hotzi hat geschrieben: Tja, dummerweise bestimmen die tatsächlichen Fertigungs-Kosten letztlich den Endkundenpreis mit?
Natürlich kann man Weltneuheit PV-Beplankung im Serienauto, Weltneuheit 11kW-Sinuswechselrichter im Serienauto, Weltneuheit Moosfilter im Kfz, AHK standardmäßig u.v.a.m. ankündigen /"versprechen" - solange man es nicht produzieren und zum (vorab festgelegten) Herstellung-Preis verkaufen muss. Denn diesen hat das "Sonmotors-Management" aus Marketinggründen (notwendige Anzahl "Vorabreservierer") so niedrig angesetzt, dass er offensichtlich nicht real umsetzbar ist.

Es sei denn, die Firma zahlt der Umwelt zu Liebe bei jedem Auto zig-tausend Euro drauf und verkauft den Sion unter Produktionskosten. Ich weiß nur nicht recht, wo man das Geld dafür hernehmen will. :shock:
Naja, stelle fest, es interessiert dich eben obwohl es dich ja eigentlich nichts angeht wie ein Unternehmen seine Preise kalkuliert.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
Bitte stellt hier im Thread mal weitere Beiträge zu Self-PV und Einspeisung mit PV-Anlagen ins öffentliche Netz nicht weiter ein, denn die haben bestimmt nichts mehr mit dem Thema dieses Threads zu tun !
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

knutik
read
bm3 hat geschrieben:
Joe-Hotzi hat geschrieben: Also veralbern kann ich mich alleine - oder wo nimmst Du Deine Schätzung her?
bm3 hat geschrieben: Naja die 50€ pro qm halt, da ist schon das Einbettungsmaterial der Zellen inklusive ...
Abgesehen, dass man bei PV ja eher in €/kWp (Preis je Ertragsleistung) rechnet und nicht in Preis je Fläche, kann das m.M.n. nicht stimmen.
Kurze Recherche im Netz - bspw.:
Standardmodul ca. 1,6m x 1m (1,6qm) mit 280Wp kostet etwa 110€ - wenn man min. 8 Stück (2,24kWp) kauft.
Also kosten in diesem Beispiel 1qm schon mal 68,75€ /qm.
Allerdings handelt es sich dabei um Standartmodule, die zu tausenden vom Fließband purzeln.
Die Fertigungstechnologien /Maschinen sind entwickelt, optimiert und ausgereift.
Verstehe ich das richtig, du suchst mal kurz im Netz einen Link heraus für den normalen Endkunden,nicht für einen Kunden mit Abnahmemengen wie sie bei Sonomotors vorgesehen sind und kommst dann eher zufällig auf sage und schreibe 68,75€ / m² ? Das ist ja jetzt aber eine ganze Menge mehr als ich genannt habe ! :ironie:
Dann nenne ich das auch mal Klugscheißerei.

bm3 hat geschrieben: ... und dann eben noch ein bisschen Elektronik für DC-DC-Wandlung und MPP-Tracking.
Joe-Hotzi hat geschrieben: Dass "bischen Elektronik" ist komplett neu zu entwickeln, da es sich immer nur um wenige Zellen (nicht 60 Zellen wie beim Standardmodul) handelt, die geringen Stringspannungen zusätzlich über DC/DC auf ein einheitliches Niveau angehoben werden müssen und weder für die Kontaktierung, noch für die Verkabelung schon standardisierte Lösungen bestehen.
SonoMotors hat ja nicht umsonst für diesen Entwicklungsaufwand einen Patantantrag gestellt ...
Die Standard-PV-Module werden mit standardisierten PV-Kabel+MC-4-Steckverbindern ausgerüstet - geht im Sion wohl eher nicht. Früher gab es übrigens verschiedenste Stecker - MC4 hat sich auf dem Markt etabliert.
Was hast du eigentlich für naive Vorstellungen von Elektronikentwicklung und vor allem dem Aufwand dafür heutzutage ? Die Steckverbindungen sind doch "geschenkt" und DC/DC-Wandler und MPP-Tracking sind Standard-Schaltungen, bereits millionenfach erprobte Schaltkreise aktuell die noch etwas adaptiert werden müssen und das Ganze dann wahrscheinlich in ein gemeinsames Gehäuse gebracht und für den Einsatz im Auto natürlich getestet. Das wars dann aber auch schon und deswegen auch " ...ein bisschen Elektronik..." von mir.

bm3 hat geschrieben: An der Außenhaut sparen sie dann ja auch wieder ansonsten anders zu belegende Flächen ein.
Joe-Hotzi hat geschrieben: An der Außenhaut spart SonoMotors gar nichts ein. Denn "normale" E-Autos haben heute üblicherweise eine selbsttragende Blechkarosserie, während beim Sion ein zusätzlich zu beplankender, tragender (und crashsicherer) Rahmen gebraucht wird.
Dass das nicht zu lackierende Polymer der Außenhaut preiswerter sei als Blech + Lackierung, entstammt der Marketingabteilung von SonoMotors. Eine Rechnung dazu kenne ich nicht, aber zumindest in der Massenproduktion von preiswerten Fahrzeugen (und der Sion soll ja erklärtermaßen preislich kein Lightyear werden), sind die Behauptungen von SonoMotors schlicht unplausibel.
Wieder mal Ks. von dir . Die Sion Karosserie ist nun mal so konstruiert wie auch der BMW i3 oder e.Go Life und benötigt eine Beplankung.Wenn man anstatt einer Beplankung aus irgendwelchem Kunstoffmaterial eine Beplankung mit integrierten PV-Zellen nimmt spart man natürlich die andere Beplankung ein.Nicht mehr und nicht weniger war meine Aussage dazu.


....

bm3 hat geschrieben: Aber wieso interessierst du dich eigentlich so für die Kosten, die sind doch Sache des
Sonmotors-Managements,dafür ist es da und auch der Sono-Kunden die das nachher bezahlen / akzeptieren wollen / müssen.
Joe-Hotzi hat geschrieben: Tja, dummerweise bestimmen die tatsächlichen Fertigungs-Kosten letztlich den Endkundenpreis mit?
Natürlich kann man Weltneuheit PV-Beplankung im Serienauto, Weltneuheit 11kW-Sinuswechselrichter im Serienauto, Weltneuheit Moosfilter im Kfz, AHK standardmäßig u.v.a.m. ankündigen /"versprechen" - solange man es nicht produzieren und zum (vorab festgelegten) Herstellung-Preis verkaufen muss. Denn diesen hat das "Sonmotors-Management" aus Marketinggründen (notwendige Anzahl "Vorabreservierer") so niedrig angesetzt, dass er offensichtlich nicht real umsetzbar ist.

Es sei denn, die Firma zahlt der Umwelt zu Liebe bei jedem Auto zig-tausend Euro drauf und verkauft den Sion unter Produktionskosten. Ich weiß nur nicht recht, wo man das Geld dafür hernehmen will. :shock:
Naja, stelle fest, es interessiert dich eben obwohl es dich ja eigentlich nichts angeht wie ein Unternehmen seine Preise kalkuliert.
Ja, sehr interessant was du schreibst. Die Steckverbindungen sind quasi geschenkt? Welche Steckverbindungen meinst du denn konkret? Das interessiert mich sehr, ich habe häufig solche Steckverbindungen zu verbauen. MC4? Dürfte viel zu groß sein für die hier besprochene Anwendung, oder was meinst du? Was sonst wird noch massenhaft hergestellt, so dass es quasi für geschenkt vertrieben wird? Da fällt mir eigentlich nur noch Tamiya ein. Meintest Du Tamiya? Die verbaue ich häufig, aber sind die überhaupt für Mittelspannung ausgelegt/zulässig? Gibt das zuverlässigen, vernünftigen Kontakt? Über einen Hinweis auf für diese Anwendung geeignete, und gleichzeitig spottbillige, quasi geschenkte Steckverbindungen würde ich mich sehr freuen. Es ist schön, wenn so ein Forum auch realen Nutzen hat.

Was den Gesamtaufwand der PV Anlage eines gedachten Sion angehen würde, so liest sich Dein Text jetzt so als ob das alles ziemlich einfach zu realisieren sei? Also ich lese es so, aber ich habe natürlich auch nicht die perfekten kognitiven Fähigkeiten um alles genau richtig zu verstehen, deswegen frage ich jetzt ja nach: wenn das also alles ziemlich einfach zu machen ist, warum hat Sono Motors so eine Anlage bis jetzt noch nicht hergestellt, noch nicht einmal als Testversion?

Zu Deiner Anmerkung, die Kosten der PV Anlage und die Plausibilität des Verkaufspreises des gesamten Autos würde uns Forums Teilnehmer nicht zu interessieren,haben: ja wofür ist so ein Forum denn sonst da? Oder ist die Frage nach der wirtschaftlichen Effizienz und der damit verbundenen energetischen Bilanzierung ein Tabuthema? Wenn ja, warum? Aus meiner Sicht würde Dein Argument, dass das den Kunden gar nichts angeht, stimmen wenn die Firma Sono Motors den Sion tatsächlich für 25.500 € mit der hier besprochenen PV-Anlage verkaufen würde. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird der Sion aber weder gebaut noch verkauft noch für 25500 € verkauft. Kann aber leicht sein dass ich das nicht so richtig gut verstanden habe 😀

Interessieren würde mich aber weiterhin Deine Abschätzung der Gesamtkosten für die Anlage? Also inklusive der Entwicklungskosten, Zulassungsverfahren für die Verwendung im Kraftfahrzeug etc.pp

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
bm3 hat geschrieben: ... du suchst mal kurz im Netz einen Link heraus für den normalen Endkunden,nicht für einen Kunden mit Abnahmemengen wie sie bei Sonomotors vorgesehen sind ...Dann nenne ich das auch mal Klugscheißerei.
Ach, was hat denn so SonoMotors für Vorteile bei den Abnahmemengen - wenn sie einzelne PV-Zellen einkaufen müssen und den "Rest" quasi immer selbst konfektionieren müssen - für jedes Karosserieteil anders?
In einem Standardmodul - wie von mir verlinkt - sind 60 Zellen verbaut und diese Module purzeln tausendfach (hunderttausende Zellen) vom hochautomatisierten Fließband. Da glaubst Du tatsächlich an einen Preisvorteil beim Einkauf der PV-Zellen für SonoMotors oder gar bei der (noch nicht technologisch entwickelten) PV-Karosserieteilfertigung (für die es weltweit noch keinerlei Fertigungsmaschinen gibt) gegenüber dem Hersteller eines PV-Standardmodul?!?

Ehrlich, dann nenne ich das auch mal zumindest weltfremd. :lol:

:ironie: Aber SonoMotors schaftt das schon. Zumindest wenn sie die Entwicklungskosten pro Stück gering halten und das ist ja scheinbar auch ganz easy - wenn man es nur will.

bm3 hat geschrieben: Die Steckverbindungen sind doch "geschenkt" und DC/DC-Wandler und MPP-Tracking sind Standard-Schaltungen, bereits millionenfach erprobte Schaltkreise aktuell die noch etwas adaptiert werden müssen und das Ganze dann wahrscheinlich in ein gemeinsames Gehäuse gebracht und für den Einsatz im Auto natürlich getestet. Das wars dann aber auch schon und deswegen auch " ...ein bisschen Elektronik..." von mir.
Klar doch - "geschenkte" Zell- und Modulverbinder, bischen Standard-Schaltungen.
"Das wars dann aber auch schon" - und schon kann man darauf ein Patent anmelden ... :roll:

bm3 hat geschrieben: Die Sion Karosserie ist nun mal so konstruiert wie auch der BMW i3 oder e.Go Life ...
Während der eGo tatsächlich einen beplankten Rahmen hat, besitzt der BMW i3 m.W.n. ein "Drive-Modul" - vorwiegend aus Aluminium und ein selbsttragendes "Live-Modul" - eine selbsttragende Carbon-Struktur als Fahrgastzelle.
Das dürfte auch der Grund sein, warum bei den alten "Messe-Rollern" auf BMW i3-Basis für Sono-Motors eine selbsttragende Kunststoff-Karosse von Roding entwickelt wurde.
Im Gegensatz zum CfK-BMW allerdimgs ohne jede Chance, die Crashnormen für Serienfahrzeuge zu erfüllen ...

bm3 hat geschrieben: Naja, stelle fest, es interessiert dich eben obwohl es dich ja eigentlich nichts angeht wie ein Unternehmen seine Preise kalkuliert.
Wenn ich mich für ein angekündigtes Produkt interessiere geht es mich durchaus etwas an, ob ein Unternehmen Produkte ankündigt, die kostentechnisch darstellbar sind - oder eben nicht.

Ich hätte sehr gern einen Sion mit den beworbenen Features (auf die PV würde ich sogar verzichten).
Ich bin mir aber eben recht sicher, dass trotz der schon erfolgten (und im Forum auf Grund der Informationen zu den Kosten sehr zeitig vorhergesagten) Preiserhöhung für die Traktionsbatterie das Gesamt-Fahrzeug "Sion" zu den dargestellten Kosten /bzw. Preisen eben nicht mit Gewinn gefertigt /verkauft werden kann.

Das geht mich spätestens dann etwas an, wenn ich als "Vorreservierer" das Produkt /Entwicklung+Produktion mitfinanzieren soll und vor dieser Entscheidung stand ich 2018 ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
knutik hat geschrieben: Welche Steckverbindungen meinst du denn konkret? Das interessiert mich sehr, ich habe häufig solche Steckverbindungen zu verbauen. MC4? Dürfte viel zu groß sein für die hier besprochene Anwendung, oder was meinst du? Was sonst wird noch massenhaft hergestellt, so dass es quasi für geschenkt vertrieben wird? Da fällt mir eigentlich nur noch Tamiya ...
Ja, mich auch. Evtl. weiß ja "bm3" mehr, als er zugibt ...
Geschenkte Verbinder - das suche ich schon lange.

Na ja, Tamiya ist eigentlich nur billig.
Mir fällt da noch MPX, Dean oder aktuell auf dem Vormarsch die XT-Stecker (für 60A /90A) beim Modellbau ein.
Auf der Basis von hochstromfähigen Rundsteckern mit Goldkontakten gäbe es noch die EC-Serie, die HXT-Serie, AS-Stecker, ... Bei Flachsteckern auch Traxxas - ist aber firmeneigen und nicht preiswert.
Kein System hat eine automotive Zulassung ...
Anderson Powerpol fällt mir noch ein.
Aber ehrlich - klein in der Karosserie um die vielen kleinen Modulfelder aus wenigen Zellen zu verbinden?
Ich bin echt auf die neuen "Prototypen" gespannt.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
@Joe-Hotzi
Und dir ist als großer PV-Spezialist bis jetzt noch nicht aufgefallen dass viele Hersteller von PV-Modulen die Zellen dafür wieder bei anderen Herstellern einkaufen ? Ich habe jedenfalls solche Module schon montiert. Weltfremd irgendwie.

Beispiel für einen in der Branche gut bekannten Zell-Lieferanten:
https://www.motechsolar.com/cells.php

Natürlich versuchen sich Unternehmen wie Sonomotors auch patentieren zu lassen was irgendwie geht. Das bedeutet dann Einnahmen für die Zukunft.Was haben die auch sonst bisher vorzuzeigen ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
Ich komme grade von einer (e-)Fahrradtour, auf den ganzen Park&Ride und größeren Parkplätzen an denen ich vorbeigekommen bin standen zahlreiche (auch schwarze) Autos mitten in der prallen Sonne. Also würde ich mal stark annehmen, dass es doch häufiger vorkommt, dass man in der prallen Sonne parken muss als im Schatten.

Nur mal so als kleine zwischenzeitliche "Wortmeldung", da irgendwo in den letzten Seiten, die nach meinem letzten Besucht angezeigt wurden, wieder ein "wozu?" aufgetaucht ist ;)

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

knutik
read
Lieber kleiner Eisbär, ich glaube nicht dass einer der Kritiker das wozu infrage stellt. Ich selber hätte gerne eine Solaranlage auf dem Auto, gerne auf dem Dach und nicht an den Flanken oder sonstigen Anstoß Bereichen, die mir beispielsweise 400 bis 500 Watt Leistung generiert. Bitte aber nicht (teil) Lichtdurchlässig, ich will nicht die Sonne auf den Kopf gebrannt bekommen.

Das Auto wird immer wieder in der Sonne parken müssen, in meinem speziellen Fall zwar nicht weil sie in der Halle stehen, aber man fährt natürlich auch in der Sonne oder parkt auch schon mal in der Sonne wenn man privat unterwegs ist. Gegen die scheinbar kleine Einspeiseleistung von beispielsweise 400 Watt hätte ich absolut nichts, Das fände ich wie jeder vernünftig denkende Menschen natürlich gut, und ich würde gerne 1000 oder 1500 Euro oder vielleicht auch 2000 Aufpreis zahlen ohne auszurechnen wann und ob sich das Ding finanziell amortisiert.

PV direkt auf dem Auto ist selbstverständlich eine gute Sache, aber nicht wenn man sagt das Auto kostet mit vollflächiger PV Anlage und außerdem mit einem 14 KVA Sinuswandler das Gleiche wie ein E-Golf. Das ist einfach völlig irrational. Ich wundere mich immer wieder, dass es Leute gibt, die so ein märchenhaftes Versprechen tatsächlich für bare Münze nehmen.

Re: Sion - viSono (Alles über die Solarzellen)

USER_AVATAR
read
bm3 hat geschrieben: Und dir ist als großer PV-Spezialist bis jetzt noch nicht aufgefallen dass viele Hersteller von PV-Modulen die Zellen dafür wieder bei anderen Herstellern einkaufen ?
Doch doch.

Deshalb habe ich Dich ->Hier gefragt, wo Du denn den Preisvorteil für SonoMotors sehen willst, wenn der Hersteller von Standardmodulen deutlich mehr Zellen kauft, schon ausgereifte Herstellungstechnologien und entwickelte Fertigungsmaschinen hat, die für "vi Sono" noch gar nicht existieren:
Da glaubst Du tatsächlich an einen Preisvorteil beim Einkauf der PV-Zellen für SonoMotors oder gar bei der (noch nicht technologisch entwickelten) PV-Karosserieteilfertigung (für die es weltweit noch keinerlei Fertigungsmaschinen gibt) gegenüber dem Hersteller eines PV-Standardmodul?!?
Denn Ausgangspunkt waren ja wohl Deine etwas fragwürdige Behauptungen zu den (angeblich) geringeren Kosten der PV bei SonoMotors gegenüber marktüblichen Standardmodulen. Irgendwoher muss der Preisvorteil ja kommen und bei der Teilefertigung sehe ich ihn wahrlich nicht.
:ironie: Aber mit geschenkten Zell- und Stringverbindern, mit bischen eingekaufter Elektronik und viel Optimismus wird es schon irgendwie klappen, dass man bei Sono Motors weltweit einmalige Features günstiger als PV-Module in Standardtechnologie herstellt.

Da musst Du auch nicht mehr darauf eingehen, dass Dein Vergleich mit dem BMW i3 völlig daneben war (schon, weil dessen selbsttragendes CfK-Life-Modul ja trotzdem lackiert wird) und auch die Argumentation, warum man als Interessent durchaus die Glaubwürdigkeit von preislichen Offerten hinterfragen sollte, kannst Du mit ein wenig Schnoddrigkeit einfach abbiegen ...

Wir warten also jetzt erst einmal ganz brav, wass uns SonoMotors vom eingesammelten Geld der "Vorreservierer (die sich um die Kosten bitte nicht kümmern sollen) als "Prototypen" präsentiert. Auch wenn es nur noch zwei statt wie versprochen vier "Prototypen" sein werden - mit den Kosten hat das sicher kaum etwas zu tun ...
bm3 hat geschrieben: Naja die 50€ pro qm halt, da ist schon das Einbettungsmaterial der Zellen inklusive ... Aber wieso interessierst du dich eigentlich so für die Kosten, die sind doch Sache des Sonmotors-Managements,dafür ist es da ...
Ich bin gespannt auf das für die Einbettung notwendige (bisher leider noch nicht existente) "Polymer V4", welches ja nicht nur hoch lichtdurchlässig und UV-stabil über >10Jahre ist, sondern auch kratzfest und bspw. auch bei Minusgraden bei einem Unfall nicht scharfkantig splittert, um überhaupt eine automotive Zulassung für Serienfahrzeuge zu erhalten. Das gibt es dann also zu Schnäppchenlosten 50€/qm im Vergleich zu" teurem" Glas mit "teurer" Rückseitenfolie bei einem Standard-PV-Modul.
:ironie: Weil ja das tolle, zuverlässie Management von SonoMotors die Kosten für das noch zu entwickelnde Polymer V4 und die noch zu entwickelnden Fertigungstechnologien /-maschinen wie Du ja genau kennt und natürlich bewusst die Entwicklungskosten pro Stück gering hält. Denn das ist ja die Sache des SonoMotors-Management! Daher spart man bei SonoMotors schon bei den Prototypen - deshalb bauen sie nur zwei Stück, statt wie angekündigt Vier!

Das automotive "Polymer V4" kann SonoMotors dann ja patentieren und bspw. an Scheinwerferhersteller verkaufen.
Die ärgern sich seit Jahren, dass die mehrfach beschichteten Verglasungen aus Polycarbonat nach wenigen Jahren vergilben und stumpf werden.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag