e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Elektro-Bomber » Mi 22. Nov 2017, 20:09

Da warst du wohl schneller bm3,

die Mail ist nämlich auch bei mir Heute reingetickert, denn ich stehe auch noch in deren Verteiler.
Wie ich in meinem Vorstellungspost hier ja schon schrieb
https://www.goingelectric.de/forum/goingelectric-forum/der-vorstellungsthread-t24684-80.html#p636866
hatte ich mich auch recht früh für den e.Go interessiert und reserviert. Meine Reservierungsnummer war übrigens die 0167. ;)

Ergänzend aus deren Mail von Heute stammend noch dieser Text mit anschliessenden Links dazu:

Auch in der Presse wird weiterhin groß über die e.GO Mobile AG berichtet. Tolle Beiträge gab es unter anderem in der Tageszeitung "DIE WELT", der Wochenzeitung "DIE ZEIT" sowie bei "Plusminus" im Ersten.

http://elink-eu.azuresend.com/l/e0dbbc02316a48ef9a47ef175dc52da9/63FE449/10DEF1C8/112017n
http://elink-eu.azuresend.com/l/e0dbbc02316a48ef9a47ef175dc52da9/63FE449/D67FB63E/112017n
http://elink-eu.azuresend.com/l/e0dbbc02316a48ef9a47ef175dc52da9/63FE449/E54490E2/112017n
http://elink-eu.azuresend.com/l/e0dbbc02316a48ef9a47ef175dc52da9/63FE449/1726F571/112017n

Ich bin ja hier noch nicht so lange aktiv hier, also bitte seht es mir nach, falls die Links schon früher mal geposted wurden, aber ich wollte jetzt im Nachgang nicht mehr den gesamten Thread danach durchforsten.

Gruß, Andy.
Benutzeravatar
Elektro-Bomber
 
Beiträge: 56
Registriert: Do 28. Sep 2017, 11:16

Anzeige

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon gemm » Fr 5. Jan 2018, 12:39

So, habe nun nach langem Zögern auch eine Vorbestellung auf den e.Go losgeschickt. Ich bin mal gespannt, ob ich noch in 2019 mit der Belieferung dran komme - die Nachfrage scheint ja gerade durch die Decke zu gehen...
Ich werde den Wagen als Pendlerauto nutzen - ca. 2x 30km täglich; meist Landstrasse. Geladen wird zu Hause. Der e.Go Life 60 ist geplant, denn der Wagen muss auch auf der Landstrasse vorwärts gehen...

Kurze Frage für mich als E-Auto Neueinsteiger: Wie plant man sinnvoll seine Ladestation zu Hause ? Ich muss ein Erdkabel aus dem Keller nach draußen legen; Stellfläche ist vorhanden - jedoch keine Garage oder Carport. Ich denke an eine 22kW Leitung plus Ladestation - auch wenn ich die vorläufig mit dem e.Go nicht voll ausnutzen kann. Der Ladepunkt muss in meinem Fall dann wetterfest sein. Brauche ich eine Wallbox oder reicht so eine Art fest montierter Baustromverteiler ? Muss halt zunächst einen Typ-2 Stecker 1-phasig belegen (für den e.Go) und soll dann evtl. auch ausbaufähig sein. Ich könnte in dem Zuge auch gleich einen semi-öffentlichen Ladepunkt (z.B. Drehstromkiste aus drehstrohmnetz.de) mit errichten.
Ich habe ja zumindest noch dieses Jahr Zeit um das zu planen und umzusetzen. Die Bedingungen sind bei mir sehr gut - ich betreibe ein BHKW im Winter und eine (kleine) PV-Anlage im Sommer. Im Keller steht ein Pufferakku (Blei-Säure). Die PV läßt sich nachezu beliebig vergrößern, da ich keinen Überschußstrom einspeise und daher an der Anlage machen kann was ich will.

Also - wie geht man sowas sinnvoll an ? Ich brauche jetzt keine Schritt-für Schritt Anleitung, aber eine kleine Orientierung im unübersichtlichen Bereich der Wallboxen wäre ganz hilfreich...
gemm
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 12:25

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Helfried » Fr 5. Jan 2018, 15:21

Am besten einen eigenen Thread dazu aufmachen!
btt
Helfried
 
Beiträge: 8204
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon bm3 » Fr 5. Jan 2018, 15:36

Hallo gemm und willkommen hier im Forum,
ja, ich bitte dich darum einen eigenen Thread dazu hier zu eröffnen, dann wirst du sicher ausführlich beraten werden.

Wer jetzt vorbestellt bekommt ganz sicher in 2018 keinen mehr aber du hoffst ja berechtigter Weise darauf einen noch in 2019 geliefert zu bekommen.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7777
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon grothauu » So 7. Jan 2018, 23:08

(1) Ist schon bekannt, wann die endgültige Preisliste kommt?
(2) Wie plant ihr euren e.go eigentlich nach Hause zu überführen? Bei mir wären es 500km :(
Uli
grothauu
 
Beiträge: 6
Registriert: So 7. Jan 2018, 22:37

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Themse » So 7. Jan 2018, 23:41

500 km ohne Schnelllader ??
Das ist schon ne Herausforderung :-(
Da gerät so ein "Stadtauto" echt an seine Grenzen !

Das geht eigentlich nur mit dem Autotransporter.
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 424
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 12:34
Wohnort: Balingen

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon PowerTower » So 7. Jan 2018, 23:53

Für solche Fälle gibt es dann Unternehmen wie Shiply. Oder, und das soll wohl möglich sein, man lässt sich das Auto zur nächsten Bosch Vertragswerkstatt anliefern und holt es dort ab.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5099
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon O go Gerd » Fr 12. Jan 2018, 09:38

Man kann ihn auch per Anhänger abholen. Aber ich würde mal googlen. Es gibt verschiedene Unternehmen, die darauf spezialisiert sind.

Gerd
O go Gerd
 
Beiträge: 200
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 23:49

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon gemm » Fr 12. Jan 2018, 10:41

Die Überführung ist bei mir auch um 600km. Ich könnte das auf 4 Etappen aufteilen und mir dabei einen Deutschland-Kurzurlaub gönnen. 150km/Tag könnte klappen bei einem e.Go 60. Ich gehe zwar nicht von 150km Reichweite am Stück auf Landstrassen aus, aber vielleicht kann man bei einem langen Mittagessen nochmal ein paar km nachtanken. Raum Koblenz, Manheim, Stuttgart...das könnten meine Zwischenstopps sein....ja, ich plane lange im Voraus.

Aber wer weiss - vielleicht gibt es zur Serienproduktion ja auch schon einen Schnellader und/oder Range Extender...sowas vielleicht ?
https://youtu.be/VCSEe9TFw9g
Das Ding ist immerhin schon von 2013 - also fertig entwickelt und wartet nur auf seinen Einsatz. Wenn ich mir dagegen die Daten vom BMW i3 Range Extender ansehe...aua, aua.

Zur Frage nach der Ladestation mache ich dann mal einen neuen thread auf.
gemm
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 12:25

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Heavendenied » Fr 12. Jan 2018, 11:03

Also ich würde ja meinen 300km am Tag sollten sehr gemütlich mit dem e.Go 60 möglich sein...
150km mit vollem Akku sollten locker drin sein, wenn man auf der Ab nicht schneller als 100 fährt oder über Landstrassen unterwegs ist. Ich würde sogar eher von etwas über 150km ausgehen. Ich schaffe ja mit meinem C-Zero schon 100km Autobahn, und der hat ja gerademal knappe 14kWh nutzbar.
Und dann eben einen 32A Ladepunkt an einem interessanten Ort suchen und dort dann in 5 Stunden voll machen, in der Zeit gemütlich Besichtigungen machen und evtl was zu Mittag essen...

Wobei ich nicht verstanden hab (in den technischen Daten laut Webseite) warum man für 3,5kW Ladeleistung nen 32A Anschluss braucht. Und ebenfalls nicht, wie man dann knappe 24kWh in 4,6 Stunden schafft (sind nach meiner Rechnung gerademal 16,1kWh).
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1110
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LordNelson, Super-E und 2 Gäste