Laden Ioniq

Re: Laden Ioniq

Beitragvon IO43 » Mo 18. Dez 2017, 19:43

Prototyp hat geschrieben:
Auf meinen längeren Strecken (z.B.: Augsburg nach Salzburg) sind zwar mittlerweile viele Ladesäulen welche auch einen Schnellladefunktion mit CCS Stecker haben, allerdings immer nur einzelne Ladesäulen und die müssen dann auch funktionieren bzw. dürfen nicht von anderen Elektroautos belegt sein.


Auf dieser Strecke von 230km hat man nur ~20 CCS-Säulen. Das könnte knapp werden :o
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 2675
Registriert: So 27. Nov 2016, 14:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Langsam aber stetig » Mo 18. Dez 2017, 22:54

Prototyp hat geschrieben:
Ich finde deine Einstellung gut, aber ich persönlich kann das weniger entspannt sehen. Auf meinen längeren Strecken (z.B.: Augsburg nach Salzburg) sind zwar mittlerweile viele Ladesäulen welche auch einen Schnellladefunktion mit CCS Stecker haben, allerdings immer nur einzelne Ladesäulen und die müssen dann auch funktionieren bzw. dürfen nicht von anderen Elektroautos belegt sein.
Also an ein entspanntes Fahren auf diesen Strecken bis zu den letzten Prozent vom Akkufüllstand ist bei mir nicht zu denken.

Würde ich auch nie vorschlagen. Ich habe ja als Plan 120 km-Etappen vorgeschlagen. Im Sommer braucht man hierfür bei einem vernünftigen Tempo etwa 18 kWh. Wenn man bis 83% lädt (optimal im Ioniq), hat man 23,5 kWh im Akku. Reserve ist also 5,5 kWh (etwa 20%). Hiermit kommt man mit gedrosseltem Tempo dann noch etwa 45 km.

Augsburg-Salzburg ist doch überhaupt kein Problem. Gesamtstrecke ist 230 km. Also kann man nach gut 80 km schon den einzigen Ladevorgang in Feldkirchen durchführen. Backups ohne jeglichen Umweg sind dann Hofoldinger Forst, Irschenberg (2 Ladesäulen), Raubling und Samerberg. 5 Backups sollten doch reichen, oder? Realistischerweise würde ich in Irschenberg laden, da gibt es gleich ein Backup vor Ort, und habe dann immer noch zwei weitere Backups.

Im Winter dann eben etwas langsamer fahren und/oder die Etappen etwas verkürzen.

Es gibt natürlich immer noch manche Strecken in Deutschland, wo es noch nicht ganz so einfach geht. Aber auf den meisten Strecken klappt es schon jetzt ganz gut.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Tom_N » Mo 18. Dez 2017, 22:55

Das ist ja sogar mit kostenlosen CCS überfüllt und grad mal 230km :D
Null Problemo wie Alf sagen würde
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 823
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 09:58
Wohnort: N-

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Prototyp » Di 19. Dez 2017, 16:17

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Würde ich auch nie vorschlagen. Ich habe ja als Plan 120 km-Etappen vorgeschlagen. Im Sommer braucht man hierfür bei einem vernünftigen Tempo etwa 18 kWh. Wenn man bis 83% lädt (optimal im Ioniq), hat man 23,5 kWh im Akku. Reserve ist also 5,5 kWh (etwa 20%). Hiermit kommt man mit gedrosseltem Tempo dann noch etwa 45 km.

Augsburg-Salzburg ist doch überhaupt kein Problem. Gesamtstrecke ist 230 km. Also kann man nach gut 80 km schon den einzigen Ladevorgang in Feldkirchen durchführen. Backups ohne jeglichen Umweg sind dann Hofoldinger Forst, Irschenberg (2 Ladesäulen), Raubling und Samerberg. 5 Backups sollten doch reichen, oder? Realistischerweise würde ich in Irschenberg laden, da gibt es gleich ein Backup vor Ort, und habe dann immer noch zwei weitere Backups.


Ich bin halt ein blutiger Anfänger. Bei meiner zweiten "längeren" Fahrt vom Bundesland Salzburg ins Münchner Umland ging es mir halt so.
1. Stop: Raststätte Bergen Nord ( http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -A8/15939/ ). Laden funktioniert nicht, bei strömenden Regen ein paar mal probiert inkl. neu aus- und einstecken. Danach durchnässt und Zeit verloren. :D

2. Stop: Autobahnraststätte Chiemsee Nord in Bernau am Chiemsee ( http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -A8/22837/ )
Ladekarte wurde nicht akzeptiert, habe aber auch nicht mehr lange rumprobiert und der Plan war weiter Richtung Irschenberg zu fahren.

3. Stop: Autobahnraststätte Irschenberg Süd ( http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -A8/15937/ )
Ladesäule war von einem Verbrenner so zugeparkt, dass das Kabel gerade nicht mehr gereicht hat.

Gosseidank hat dann die Backupladestation Smatrics Irschenberg (OMV) am Irschenberg funktioniert. ( http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -14/10880/ )

Hätte ich in der App gesehen, dass am Sammerberg auf der Raststätte der Gegenseite auch noch eine wäre ich natürlich noch dahin gefahren.


Tom_N hat geschrieben:
Das ist ja sogar mit kostenlosen CCS überfüllt und grad mal 230km :D
Null Problemo wie Alf sagen würde


Nach ein paar Wochen/Monaten werde ich das bestimmt auch so entspannt sehen. :)

Schade, dass viele Ladestationen an der Autobahn noch nicht im Hyundai Navi als POI eingespeichert sind, manche von denen gibt es doch schon seit zwei Jahren.
Benutzeravatar
Prototyp
 
Beiträge: 13
Registriert: So 3. Dez 2017, 16:16

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 19. Dez 2017, 16:23

Prototyp hat geschrieben:
Schade, dass viele Ladestationen an der Autobahn noch nicht im Hyundai Navi als POI eingespeichert sind, manche von denen gibt es doch schon seit zwei Jahren.


Du kannst dir die GoingElectric-Ladesäulen in das Hyundai Navi als eigene POI importieren.
Helfried
 
Beiträge: 6579
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Laden Ioniq

Beitragvon Prototyp » Mi 20. Dez 2017, 15:03

Helfried hat geschrieben:
Prototyp hat geschrieben:
Du kannst dir die GoingElectric-Ladesäulen in das Hyundai Navi als eigene POI importieren.


Tatsächlich, danke vielmals für die hilfreiche Info.
Benutzeravatar
Prototyp
 
Beiträge: 13
Registriert: So 3. Dez 2017, 16:16

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste