Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon eldoradoboy » Sa 23. Dez 2017, 02:06

Hallo!

Ich werde demnächst auch einen Hyundai Ionic electric besitzen, steht schon beim Händler, wurde mit Sommerbereifung geliefert, daher warte ich noch auf Felgen + Winterbereifung, dann hole ich ihn mir nach Hause!

Am Anfang werde ich den Ioniq an einer 230-Volt-Haushalt-Steckdose aufladen.
Meine Fragen: Hat schon wer gemessen, wieviel Watt der Ioniq beim Laden zieht?

Danke im Voraus für Antworten!

Lg,
Charly Bimminger

P.S.: In einer österr. Konsumentensendung wurde getestet, was passiert, wenn man ein Elektroauto lädt, ohne das Verlängerungskabel (Kabeltrommel) komplett abzurollen - nach 25 Minuten stand die Kabeltrommel in Vollbrand!
eldoradoboy
 
Beiträge: 7
Registriert: So 19. Nov 2017, 21:39

Anzeige

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon kriton » Sa 23. Dez 2017, 03:17

Kabeltrommeln haben üblicherweise eine Überhitzungssicherung, damit das nicht passiert. Jedenfalls meine 25 Jahre alte Trommel hat das und die aktuellen auch. Ich hatte mal einen Kärcher daran in Betrieb. Nach 1 Stunde hat die Sicherung abgeschaltet, weil das Kabel zu warm wurde.
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 1043
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon T1D » Sa 23. Dez 2017, 04:14

Eines vorweg: Das Thema mit der Überhitzung der Kabeltrommeln ist kein Problem vom "E-Auto-Laden" sondern ein Problem ^der Kabeltrommelbenutzer die einfach nicht wissen wie man damit umgeht und es ist ein Problem das bei jeder größeren Last auftritt.

Der Ioniq zieht mit dem original Ladeziegel max. etwa 2,5 kw. Eine gute Dose / Leitung hält das normalerweise aus. Bei etwas schwächlichen Installationen kann man die Leistung sowoahl am Auto als auch am Ziegel bis auf etwa 0,5 kw reduzieren (beides auf min stellen). Der Schuko-Stecker vom Ziegel hat eine Thermo-Sensor. Er soll verhindern dass sich die Steckdose zu sehr aufheizt und ggf. abschalten.

Besser als Schuko wäre sich eine blaue Camping-Dose setzen lassen. Zu diesem Theam findest du aber auch ganz viele Infos hier im Wiki. Schau mal rein, es lohnt sich.
Lieber Blödeleien als blöde Laien... :D
T1D
 
Beiträge: 338
Registriert: Di 21. Mär 2017, 01:35

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon snaptec » Sa 23. Dez 2017, 09:34

Maximal zieht er wie bereits geschrieben 12A.
Eine gängige Hausinstallation sollte mit 16A abgesichert sein.
Solange das Kabel nun nicht uralt (früher wurde mal 1,0mm2 genutzt) ist oder ewig lang (Faustregel <20m bei 1,5mm2) kann man die Dose bedenkenlos nutzen.
Auf Dauer und für das gute gewissen macht es mmn nach Sinn das zu ändern.
Wer mit dem Ladeziegel lädt und nur eine vertretbare Leitungslänge hat ist mit 2,5mm2 gut bedient. Der Leitungsverlust ist geringer und man kann beruhigt schlafen. Der finanzielle Aufwand ist meist überschaubar.
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
snaptec
 
Beiträge: 337
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 17:25

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon gekfsns » Sa 23. Dez 2017, 11:53

Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1860
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Vanellus » Sa 23. Dez 2017, 12:44

Laden an der Haushalts-Steckdose kann gut gehen oder auch nicht. Guckst du hier:
bmw-i3-laden/i3-schuko-lader-hat-mir-meine-schukodose-geschmolzen-t24392.html
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1632
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Vize » Sa 23. Dez 2017, 12:56

eldoradoboy hat geschrieben:
Am Anfang werde ich den Ioniq an einer 230-Volt-Haushalt-Steckdose aufladen.
Meine Fragen: Hat schon wer gemessen, wieviel Watt der Ioniq beim Laden zieht?


Hallo Charly,

selbst nachgemessen: Ab Steckdose, wenn am Ziegel und im Auto auf Maximum gestellt, 2500 Watt bei 11 A.

VG und frohe Weihnachten!
Andreas
Ioniq Electric Premium Phantom Black
Vize
 
Beiträge: 103
Registriert: Mi 10. Mai 2017, 19:56

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon GcAsk » Sa 23. Dez 2017, 20:21

Bei mir kommen rund 2,2 bis 2,3kW an bei Maximum.

Lade auch gelegentlich an Schuko, frische Steckdose hingebaut damals, bis jetzt null Probleme. Bezüglich Brandgefahr sollte da nix passieren. Die haben alle Brandschutzsicherungen, solang die nicht von 1920 oder so ist ;-)

Könnte maximal passieren, dass die irgendwann leicht schmort nach einem Jahr täglichen Nutzen oder so. Wenn überhaupt. Dann muss aber auch wirklich die Schuko schlecht sein und täglich über den halben Tag hinweg diese Dauerlast anliegen.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2077
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon bm3 » Sa 23. Dez 2017, 20:32

Habe zwischenzeitlich schon genug Schukodosen (neue und alte) und auch Stecker gesehen die angeschmort waren. Das Limit sollte bei 10A liegen beim (Dauer-)Laden. Eventuell bei 12A mit Temperatursensor im Stecker.
Die Leitungslänge bis zur Dose ist dabei auch (in weiten Grenzen) uninteressant . Bei frei verlegter Leitung kommt immer die gleiche Verlustleistung auf den Meter verlegte Leitung.
Wie hier bereits geschrieben wurde, ideal ist eine blaue CEE-Dose fürs einphasige Laden. Die sind weitaus stromfester als Schukodosen, die Kontakte bleiben kühl.
Das Thema ist hier allerdings auch nicht neu, wenn man mal etwas sucht...

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7657
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Wiese » Sa 23. Dez 2017, 20:59

Möchte es bestätigen: der Ioniq zieht 2500 Watt mit dem Ladeziegel.
Ich habe schon sehr viele angekokelte Steckdosen gesehen. Die Kontake sind bei neuen Steckdosen oft noch filigraner als bei alten. Kabel werden nicht mehr geschraubt sondern geklemmt, und die Kontakte zum Stecker sind hauchdünne Bleche. Heutzutage ist leider vieles nur noch aus billigstem Material. Ich habe zu diesen Steckdosen kein Vertrauen, und würde kein Auto laden, das stundenlang 2,5 kW zieht.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 665
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HaPeRi, NatroN, Tolotos und 10 Gäste