"CF"-TNM-Box für eine der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

"CF"-TNM-Box für eine der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon mweisEl » Do 6. Okt 2016, 21:24

Hi, wie vielen bekannt ist die Ladesäulensituation in Nürnberg sehr dürftig. Obwohl ein regionaler Biofachmarkt, der selber naturstrom-Kunde ist, sich bzgl. Ladeinfrastruktur derzeit noch sehr bedeckt hält, könnte ich mir vorstellen, dass diese Firma eine CF-finanzierte TNM-Doppelladebox *) an (zunächst) einer seiner 12 Filialen im Stadtgebiet Nürnberg doch positiv gegenüber stehen könnte.

Warum eine TNM-Box, z.B. ICU EVe 11 – 22 kW?

  • Der Laden soll die enstehenden Stromkosten zuverlässig und völlig transparent erstattet bekommen (TNM Abo);
  • Die Ladestromkosten für Nutzer sind bei TNM-eigenen Boxen fair und transparent;
  • Die laufenden Kosten für das TNM-Abo könnten von der naturstrom-Aufkleber-Aktion für die Ladestation (25 € p.a.) zum großen Teil übernommen werden.
Von den 12 Filialen wird man freilich erstmal danach filtern müssen, an welchen Standorten man

  • einen ausreichend großzügigen Parkplatz zu Verfügung hat, den man
  • auch rund um die Uhr erreichen könnte - während der jeweiligen Ladeöffnungszeiten würde ich einen Hinweis "mit Parkscheibe max. 30 Minuten" vorschlagen;
  • und bei dem die Elektroinstallation weniger aufwändig ist.

Wäre jemand daran interessiert, so ein Vorhaben zu unterstützen? Nicht unbedingt finanziell, sondern auch organisatorisch/elektrotechnisch?

*) damit ist nicht die "klassische CF-Box" gemeint
Zuletzt geändert von mweisEl am Fr 7. Okt 2016, 07:28, insgesamt 1-mal geändert.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

Re: CF-Box für einer der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon rolandk » Do 6. Okt 2016, 21:32

Ich denke mal, Dein Vorschlag hat nichts mit dem CF-Projekt zu tun. Lies Dir bitte noch einmal die dazu gehörenden Dokumente im Wiki durch.

Das CF-Projekt baut Ladeboxen mit 43kW Ladeleistung, die ohne ein Abrechnungssystem funktionieren (d.h. aber nicht, das die Ladungen kostenlos sind).

Gruß
Roland

PS.: Oder ich habe nicht verstanden, um was es Dir geht.
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: CF-Box für einer der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon mweisEl » Fr 7. Okt 2016, 07:07

rolandk hat geschrieben:
Das CF-Projekt baut Ladeboxen mit 43kW Ladeleistung, die ohne ein Abrechnungssystem funktionieren

Ach so. Aber schade, dass "GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte" technisch/organisatorisch derart beschränkt gemeint ist.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: CF-Box für einer der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon Tho » Fr 7. Okt 2016, 07:11

Du kannst natürlich auf für etwas anderes sammeln, wurde ja auch schon für eine Tesla Wallbox gemacht.
Wenn es interssenten in der Community gibt, die so etwas finanzieren möchten, warum nicht.
Hat aber dann mit den CF-Boxen nix zu tun. ;)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5604
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: CF-Box für einer der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon michaell » Fr 7. Okt 2016, 07:25

ich vermute das ebl selbst was anderes vor hat,

da in der ebl Hauptverwaltung/Laden /Hardthöhe) schon eine Ladeverbund Franken Säule steht,
habe ich eher die Vermutung das eventuell die anderen Läden eventuell auch eine Ladeverbundsäule bekommen
werden, wenn überhaupt.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1370
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: "CF"-TNM-Box für eine der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon TeeKay » Fr 7. Okt 2016, 08:06

Anderer Vorschlag: Diese Kette ruft bei ABB an, bestellt 12 ABB Terra 53 für Stückpreis 25.000 Euro netto und stellt sie auf eigene Kosten bei den Filialen auf. Dann werden die bei TNM eingebunden und alle sind glücklich. Ich seh Ende 2016 nicht mehr ein, Einzelhändlern irgendwas zu finanzieren, wenn Rewe, Aldi, Lidl, Edeka und Netto inzwischen selbst investieren.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CF-Box für einer der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon mweisEl » Fr 7. Okt 2016, 08:32

michaell hat geschrieben:
ich vermute das ebl selbst was anderes vor hat

leider überhaupt nicht, siehe http://www.goingelectric.de/forum/oeffentliche-ladeinfrastruktur/ladeverbund-franken-t1237-880.html#p397686

TeeKay hat geschrieben:
Ich seh Ende 2016 nicht mehr ein, Einzelhändlern irgendwas zu finanzieren, wenn Rewe, Aldi, Lidl, Edeka und Netto inzwischen selbst investieren.


Ich möchte mit meinem Aufruf eigentlich auch eher die von der Ladesäulen-Inexistenz im Raum Nürnberg Betroffenen zur Mithilfe aufrufen, denn diese (müssten) die prekäre Situation hier kennen - alle aus anderen Regionen oder die, die sich nicht betroffen fühlen, müssen sich nicht unbedingt melden.

Die im Raum Nürnberg Betroffenen wissen übrigens auch, dass von Ladesäulen bei Rewe, Aldi, Lidl, Edeka (1 Ausnahme!) oder vielleicht IKEA hier weit und breit nichts zu sehen ist. Und dann geht es mir vordringlich nicht um die Finanzierung, sondern um die Unterbreitung eines organisatorisch/technische halbwegs ausgearbeiteten Vorschlags für die Schlafmützen von ebl, die einerseits die Energiewende via naturstrom mit vorantreiben wollen, aber das Konzept von Ladesäulen noch nicht verstanden zu haben glauben ("es gibt doch auch nicht mehr als ca. 20 Tankstellen in Nürnberg, da müssten die [Anm.: angebl.] 20 Ladesäulen doch auch ausreichen").
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: "CF"-TNM-Box für eine der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon SL4E » Fr 7. Okt 2016, 09:59

TeeKay hat geschrieben:
Ich seh Ende 2016 nicht mehr ein, Einzelhändlern irgendwas zu finanzieren, wenn Rewe, Aldi, Lidl, Edeka und Netto inzwischen selbst investieren.


Da muss ich mich glatt mal TeeKay anschließen. Die "armen" Händlerketten verdienen genug Geld um sich eine TNM Box selbst zu finanzieren.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: CF-Box für einer der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon TeeKay » Fr 7. Okt 2016, 10:07

mweisEl hat geschrieben:
Und dann geht es mir vordringlich nicht um die Finanzierung, sondern um die Unterbreitung eines organisatorisch/technische halbwegs ausgearbeiteten Vorschlags für die Schlafmützen von ebl,

Das hast du im Eröffnungsbeitrag aber in der Deutlichkeit nicht gesagt. Da ging es "auch" um technische/organisatorische Unterstützung.

So eine TNM-Box ist ja kein Hexenwerk. Die hat unten ne Klappe, da kommt ein dreiphasiges in der Regel 6mm2 Kabel rein und wird an 5 von Anschlüssen angeklemmt. Das erklärt man dem Verantwortlichen einmal, man gibt ihm einen Zettel dick draufgeschrieben "32A Dauerlast (ja lieber Elektriker, Dauerlast heißt Minimum 4h durchgängig 32A dreiphasig. Leg das Kabel entsprechend aus, als würde da die komplette Öffnungszeit über 32A drüber fließen)" und den Rest erledigt der Elektriker.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: "CF"-TNM-Box für eine der 12 ebl-Standorte in Nürnberg?

Beitragvon mweisEl » Fr 7. Okt 2016, 12:46

Ok, aber um die ebl-GF zu so einem Schritt zu motivieren - es wird einfach kein Bedarf gesehen - wäre bestimmt eine Gruppe von Unterstützern notwendig - alleine habe ich es ja schon versucht (siehe Link im Startbeitrag).
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1122
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige


Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast