Das Ende der Zeittarife?

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Elektrofix » So 3. Jul 2016, 08:19

DietmarS hat geschrieben:
Wenn ich restlos überteuerten Strom zahlen soll, habe ich keine Motivation dort zu laden. … Nenn mir einen Grund, warum ich die nutzen sollte, solange es kein Notfall ist.
Sorry, wenn ich das so sagen: Du sollst mit Deinem Leaf extern nur DC laden, Dein AC-Anschluss ist nur für zu hause konzipiert, nicht für unterwegs.

Das Gleiche gilt auch für alle Autos für den amerikanischen/asiatischen Markt, selbst Teslar konzipierte sein Auto: DC unterwegs und innerhalb von 1 Std vollladen, AC zu hause über Nacht vollladen.
Die ZOE und der Smart-22kW sind da Fehlplanungen oder Experimente für die Autoindustrie. :?
Und sind wir einmal ehrlich, die deutsche Autoindustrie will keine E-Autos und baut daher weiter Schnarchlader ins Auto (Golf, I3, E-up, …).

Die Kalkulation ist einer AC-Ladesäule ist eine einfach Divisionskalulation (gerundet):
Bei eine Anschaffung von 6T€ und einen Laufzeit von 6 Jahren, sind das 1T€ Abschreibung im Jahr. Bei einen Auslastung von 50% an 333 Tagen, das macht einen Fixkostenanteil von 6€ pro Tag.
Wenn über kWh abgerechnet wird, und wir annehmen, das 50% der Kosten der Ladung Energie sind, dann muss ein Umsatz von 12€ pro Tage gemacht werden, d.h. bei einem Strompreisverkaufpreis von 33,3Ct/kWh an der Säule müssen 36kW täglich durch die Ladesäume fließen um kostendeckend zu arbeiten.
Gewinn, Reparatur, Wartung ist da noch nicht kalkuliert.
:old: Ist nur zur Veranschaulichung, die Zahlen sind sehr geschönt, damit es ohne Studium der BWL nachvollziehbar ist
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 563
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Anzeige

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Barthwo » So 3. Jul 2016, 09:00

Elektrofix hat es erkannt und auch gut begründet.

So macht die E-Auto Ladestruktur Sinn:

DC - Schnellader - vergleichbar Tankstelle - 50 bis 150 kW - Abrechnung nach Zeit, damit Säule nicht unnötig blockiert - nur für die Schnelladephase sinnvoll - bezahlt z.B. an Autobahnrastsstätten ... - ca. 20-60 Euro pro Stunde je nach Maximalleistung - kostenlos Aldi usw. während Kurzeinkauf - maximal erlaubte Standdauer 30 min

AC - zu Hause/Arbeitsplatz - oder als "destination charger" = "Parkplatz mit Lademöglichkeit" - optimal 11 kW - Abrechnung nach Standzeit wie normaler Parkplatz - sinnvoll wäre später evtl. ein "Ladeaufschlag" von ca. 10 cent/min solange der Lader Strom hergeben soll - kostenlos oft an Kino, Vergnügungspark, öffentlichen Einrichtungen, beim Arbeitgeber ... - Standdauer bis zu einigen Stunden aber nicht Tage

kW genaue Abrechnung macht eher wenig Sinn und ist nicht erforderlich
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 144
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Elektrofix » So 3. Jul 2016, 09:34

Ich glaube das die Trippelladesäulen an der Autobahn über Verbrach abgerechnet werden, wie Tanksäulen. Keiner wird da lange auf der Autobahnraststätte sein wollen und außerdem sind die alle auf 1 Std. Ladezeit begrenzt.

Die AC-Schnelllader (22kW sind Schnellader, auch wenn das ZOE-Menschen anderes sehen wollen) werden über Verbrauch und Strafzeit gerechnete werden, d.h. die ersten zwei Stunden sind Kostenlos, dann hagelt es Zusatzeuros, damit die Fixkosten wieder rein kommen.

Die AC-Lader (11kw) in Parkhäusern etc. werden nur noch nach Verbrauch abgerecht. Die Niederländer machen uns es doch vor, Ihr müsst nur nach Amsterdam / Groningen schauen.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 563
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon DietmarS » So 3. Jul 2016, 16:21

Elektrofix hat geschrieben:
DietmarS hat geschrieben:
Wenn ich restlos überteuerten Strom zahlen soll, habe ich keine Motivation dort zu laden. … Nenn mir einen Grund, warum ich die nutzen sollte, solange es kein Notfall ist.
Sorry, wenn ich das so sagen: Du sollst mit Deinem Leaf extern nur DC laden, Dein AC-Anschluss ist nur für zu hause konzipiert, nicht für unterwegs.


Das darfst du gerne so sagen, ich würde das ja auch gerne so machen. Leider baut der Versorger um mich herum nur AC auf. Und Von Aldi und Ikea verlangt man ja auch keine flächendeckende Infrastruktur.
So ein paar Tripplecharger an der Autobahn wäre ein Traum


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 15:20
Wohnort: Starzach

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Wolfgang VX-1 » So 3. Jul 2016, 17:48

Elektrofix hat geschrieben:
Ich glaube das die Trippelladesäulen an der Autobahn über Verbrach abgerechnet werden, ...

In Deutschland werden sie nach Zeit oder (noch) gar nicht abgerechnet. In den Niederlanden (Fastned an den Autobahnen) erfolgt die die Abrechnung nach kW (0,79 ct/kWh - 0,35 ct/kWh bei 12 € mtl. Grundgebühr oder Flatrate (Unlimited für 99 € mtl.) https://fastned.nl/de/wahlen-dein-abo
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 488
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon drilling » So 3. Jul 2016, 17:58

Wolfgang VX-1 hat geschrieben:
In Deutschland werden sie nach Zeit oder (noch) gar nicht abgerechnet. In den Niederlanden (Fastned an den Autobahnen) erfolgt die die Abrechnung nach kW (0,79 ct/kWh - 0,35 ct/kWh bei 12 € mtl. Grundgebühr oder Flatrate (Unlimited für 99 € mtl.) https://fastned.nl/de/wahlen-dein-abo


Das ist ja teuer! :shock:
Bei den Preisen ist ja ein Flüssiggasauto deutlich günstiger im Unterhalt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2432
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Tho » So 3. Jul 2016, 18:04

Wenn man die 99er Flat ordentlich nutzt, nicht.
Wo gibts die Benzinflatrate für 99EUR? :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Wolfgang VX-1 » So 3. Jul 2016, 18:09

drilling hat geschrieben:
Wolfgang VX-1 hat geschrieben:
In Deutschland werden sie nach Zeit oder (noch) gar nicht abgerechnet. In den Niederlanden (Fastned an den Autobahnen) erfolgt die die Abrechnung nach kW (0,79 ct/kWh - 0,35 ct/kWh bei 12 € mtl. Grundgebühr oder Flatrate (Unlimited für 99 € mtl.) https://fastned.nl/de/wahlen-dein-abo


Das ist ja teuer! :shock:
Bei den Preisen ist ja ein Flüssiggasauto deutlich günstiger im Unterhalt.



In NL kosten Gaskutschen richtig Kfz-Steuer, die sollen sich erst ab 20.000 Kilometern im Jahr rechnen (sagte mir ein Niederländer vor einigen Jahren).

Teuer ist für mich das, was seinen Preis nicht wert ist. Meine erste Fahrt war kostenfrei (kostenloser Probemonat) und da wurde mir klar, dass die Fastnedinfrastruktur die Preise wert ist: In engen Abständen überdachte Ladestationen mit WLAN, redundante 50-kW-Chademo- und CCS-Lader, auch 43 kW ACC, und alle funktionierten immer und auf Anhieb :thumb:. Das nächste Mal waren es dann ca. 120 kWh zu 0,35 kWh + 12 €, entspricht ca. 0,50 ct. / kWh und dann einmal 0,79 ct. für 15 kW, in D waren es noch 70 Kilometer bis zum nächsten DC-Lader.
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 488
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon Volker.Berlin » So 3. Jul 2016, 20:55

Den letzten Satz in dem Artikel finde ich eigentlich viel wichtiger:
Anreize für Smart Meter seien etwa durch Regeln für "lastvariable Tarife" zu schaffen.

So könnte dieses Gesetz die Energiewende ganz entscheidend voranbringen!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2132
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Das Ende der Zeittarife?

Beitragvon graefe » So 3. Jul 2016, 22:58

Elektrofix hat geschrieben:
[
Bei eine Anschaffung von 6T€ und einen Laufzeit von 6 Jahren, sind das 1T€ Abschreibung im Jahr. Bei einen Auslastung von 50% an 333 Tagen, das macht einen Fixkostenanteil von 6€ pro Tag.

Könntest Du mir erklären, was Du mit "50% Auslastung" meinst und warum Du das auf 333 Tage beziehst!? Für die Berechnung der Fixkosten ist doch die Auslastung wurscht.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndiH und 3 Gäste