Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

quiknik
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 3. Mai 2019, 06:56
read
Hallo zusammen, ich möchte auch bald zu eurer elektrifizierten Community gehören und bin gerade auf der Suche nach einem guten gebrauchten. Hab schon einige Infos aus dem Forum erfahren können. Am Anfang meiner Suche war für mich klar, dass ich einen REX brauche aber desto mehr ich mich informiere mache ich mir so meine Gedanken ob das wirklich notwendig ist. Was nun auch ausschlaggebend war ist, dass BMW den Range Extender einstellt, klares Zeichen für mich, das brauch man nicht mehr. Ich will schließlich auch aus gutem Grund ein Elektroauto, vor allem aber um die Ölwechsel und anfälligen Inspektionen loszuwerden. Den Motor hätte ich nur für die Frau gekauft, damit die entspannter fahren kann.

Hab mir natürlich auch schon gedanken über mein Fahrerprofil gemacht, 90% Arbeitsweg ca.15km einfach, Lademöglichkeit über normale Steckdose möglich. Frau (darf nur manchmal) Arbeitsweg einfach 25km, Ladestation EnBW vor der Arbeit. Die übrige Zeit wohl eher nur einkaufen, mal zum Sport oder spazieren in die nähere Umgebung. Meine Frau hat einen Benziner und will den (vorerst) auch behalten, außerdem noch einen dreckigen Diesel in Form eines Wohnmobils. Also wäre der I3 unser zweit, bzw. dritt-Fahrzeug. Meistens hab ich ne sportliche Fahrweise, bisher zumindest, hab gelesen dass sich das auch ändern kann :-)

Theoretisch würde ja der mit 60Ah reichen aber im Winter hab ich auch keine Lust alle 2-3 Tage nachzuladen. Was den Range Extender allerdings gerade attraktiv macht, dass er günstiger wie ein 90Ah ist und man theoretisch mit vielen Tankstops ohne lange Wartezeit überall hinkommen könnte. Ein bisschen muss man auch an den Wiederverkauf denken, da ist halt die Frage, ob der in 4-6 Jahren noch attraktiv sein wird für die zukünftigen Käufer. Das Netz ist dann vermutlich auch etwas besser ausgebaut und es geibt vielleicht Möglichkeiten schneller zu laden.

Frage: wie sind eure Erfahrungen, reichen 60Ah für den genannten Alltag oder doch den mit REX als Übergang oder noch warten bis die 90Ah bezahlbarer werden?
Anzeige

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

USER_AVATAR
read
Mein Gedanke dazu: Wahrscheinlich ist der REX für euch weder nötig noch sinnvoll. Das ist das Teil was den höchsten Wartungs- und Reparaturaufwand bedeutet und für die meisten Fehler im i3 sorgt. Wenn du dich hier umsiehst: Wenn hier von Problemen geschrieben wird, ist das meistens auf den Range-extender zurückzuführen.
Ihr habt ein begrenztes Einsatzspektrum, eine Lademöglichkeit an beiden Enden des Arbeitswegs und für den Urlaub ein Wohnmobil. Zuhause anstecken ist kein großer Act und in Sekunden erledigt, kein Vergleich mit dem Aufenthalt an einer Tankstelle.

Die Überlegung bei uns war damals auch: 120er neu oder erstmal 60er mit REX zum testen? Allerdings haben wir regelmäßig Strecken in unsere Heimatstadt, one-way 80-90km wo dann ein Polster tatsächlich gut tut...aber: Anderes Profil. Als Hauptsächliches Pendlerauto ist sowas wie ein Range-Extender schlicht unnötiger Balast.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

quiknik
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 3. Mai 2019, 06:56
read
Alles klar, danke für die Info, das bestärkt mich in meiner Entscheidung. Und meinst du mit dem genannten Fahrprofil reicht ein 60ah (vor allem im Winter) oder sollte es ein 90ah sein? Ich hab leider nicht mehr wie 20.000€ zur Verfügung und da wird die Luft schon dünn bei den 90ern. Eine Überlegung war auch mal einen 60ah mit viel km zu kaufen und günstig erhalten mit Spekulation auf einen akku-tausch. Ist es denn so ohne weiteres möglich in einem der ersten I3 einen 90 oder 120ah einzubauen?

Danke und Grüße Nik

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

USER_AVATAR
  • eBimmer
  • Beiträge: 149
  • Registriert: Mi 13. Dez 2017, 21:23
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Bei dem genannten Einsatzprofil ganz klar ohne REX aus genannten Gründen.
Ich habe ein ähnliches Fahrprofil und hatte ein Jahr den 94er zum Testen. Hat bestens funktioniert. Daraufhin habe ich mir dann den 120er gekauft und möchte den auch lange fahren.
BMW i3 94Ah "Yello E-Mobility Edition" (04/18-04/19)
BMW i3s 120Ah (seit 04/19) Softwarestand I001-18-11-547

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

USER_AVATAR
read
quiknik hat geschrieben: Alles klar, danke für die Info, das bestärkt mich in meiner Entscheidung. Und meinst du mit dem genannten Fahrprofil reicht ein 60ah (vor allem im Winter) oder sollte es ein 90ah sein? Ich hab leider nicht mehr wie 20.000€ zur Verfügung und da wird die Luft schon dünn bei den 90ern. Eine Überlegung war auch mal einen 60ah mit viel km zu kaufen und günstig erhalten mit Spekulation auf einen akku-tausch. Ist es denn so ohne weiteres möglich in einem der ersten I3 einen 90 oder 120ah einzubauen?

Danke und Grüße Nik
Deine maximale Wegstrecke von Steckdose zu Steckdose beträgt 30km, bei deiner Frau 25km, ohne Laden an einer Seite sind es 50km. Sogar wenn der i3 im WorstCase nur noch 90km mit einer Ladung schaffen sollte, musst du eigentlich nur öfters anstecken (was du vermutlich fürs Vorklimatisieren/Heizen in Sachen Komfort wahrscheinlich ohnehin machen wirst). Um die Distanzen zu bewältigen, brauchst du aber keinen 94er.

Ich habe eine tägliche Strecke von 25-30km (je nach Route) und habe unseren 120er i3s selten überhaupt auf 50% leer gefahren. Meistens lag mein Ladestand zwischen 50 und 80% - ich hatte da beim Sport die Möglichkeit parallel kostenlos zu laden. Also alle 2-3 Tage. Anstecken beim nicht-fahren ist auf jeden Fall eine Änderung in den Gewohnheiten, dafür gehören Fahrten zur Tankstelle der Vergangenheit an.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

Helfried
read
quiknik hat geschrieben: einen 60ah mit viel km zu kaufen und günstig erhalten mit Spekulation auf einen akku-tausch. Ist es denn so ohne weiteres möglich in einem der ersten I3 einen 90 oder 120ah einzubauen?
Das ist, glaube ich, leider nicht möglich!

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

USER_AVATAR
read
Ich würde dir - für deinen genannten Einssatzzweck - einen 60er ohne REX empfehlen, gibt es mittlerweile ab ca. 18.000 €. Wenn er reicht, dann reicht er.
Ich Stand vor einiger Zeit vor der gleichen Überlegung, habe mich damals aber für die Variante mit REX entschieden. Allerdings mit einem anderen Fahrprofil mit ca. 6-8 Fahrten über 140 km im Monat.

Zum REX: Du schreibst ja, "dass BMW ihn einstellt, klares Zeichen, braucht man nicht mehr". Ich denke auch, dass er in der 120Ah-Version verzichtbar ist. Bei Fahrzeugen mit 60Ah-Akku gibt es aber durchaus sinnvolle Anwendungsfälle (bitte jetzt keine neue Grundsatzdiskussion). Daher glaube ich auch nicht, dass Fahrzeuge mit REX in ein paar Jahren unattraktiv sein werden. Eher könnte ich mir vorstellen, dass er aufgrund seiner Vorteile immer noch seine Anhänger haben wird. Beispielsweise kann mit REX auch in einigen Jahren, wenn der richtige Markthochlauf der E-Fahrzeugen einsetzt und die Ladesäulen erst nachgezogen werden müssen (so meine Progose), das Schlangestehen vermieden werden. Auch aus Ressourcensicht könnte es durchaus sinnvoll sein, lieber mit kleineren Akkus + Notstromaggregat rumzufahren, als in jedes Auto pauschal einen 42, 64 oder 90 kWh-Akku einzubauen.
BMW i3 60Ah REX Suite, 11/2015, 85.000 km // BMW i Wallbox Plus // PV 8,8 kW

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

USER_AVATAR
  • fpk
  • Beiträge: 283
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
quiknik hat geschrieben: Theoretisch würde ja der mit 60Ah reichen aber im Winter hab ich auch keine Lust alle 2-3 Tage nachzuladen.
Ich kenne natürlich nicht die individuelle Situation bei Dir zuhause, aber die allermeisten E-Auto Fahrer werden Dir unabhängig vom konkreten Fahrzeug raten, dich so einzurichten, dass Du Abends mit möglichst wenig Aufwand als Routine einfach einstecken und morgens abstecken kannst . Dazu muss es noch nichtmal unbedingt eine Wallbox sein, viele machen das auch mit dem Schuko Adapter.
Es hat viele Vorteile:
  • - vorklimatisieren
  • - geringere Ladehübe (jeden Tag ein bisschen statt selterner richtig viel) sollen besser für den Akku sein
  • - wenn sich spontan doch eine längere Fahrt ergibt, ist das Auto bereit
  • - man muss gar nicht mehr über Ladestand nachdenken
  • - man kann alternativ den maximalen Ladestand per Software im Auto begrenzen (z.B. auf 80%) um den Akku zusätzlich zu schonen und hat trotzdem für den Alltag immer genug Reichweite
Zuletzt geändert von fpk am Mo 6. Mai 2019, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Passat Variant GTE seit 08.2017 \\\ ID.3 reserviert

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
quiknik hat geschrieben: Theoretisch würde ja der mit 60Ah reichen aber im Winter hab ich auch keine Lust alle 2-3 Tage nachzuladen.
Wie schon von anderen erwähnt: man gewöhnt sich sehr schnell ans einstecken. Ist wie den Sicherheitsgurt anlegen. Voraussetzung ist natürlich eine möglichst bequeme Installation an Stellplatz/Garage. Und gerade das Aufwärmen im Winter, bzw. Vorkühlen im Sommer ist sowas von praktisch! Da das Energie braucht, macht man das am besten immer dann, wenn das Auto eh eingesteckt ist => also immer einstecken. Man fährt auch immer mit voller Batterie los.
Ich dachte Anfangs auch erst, dass ich evtl nur jeden 2. oder 3. Tag nachladen würde. Hab ich aber schnell bleiben lassen. Selbst wenn ich nur 3 km in den Ort fahre, ich steck trotzdem sofort wieder ein.

Für dein Fahrprofil denke ich auch, dass ein 60Ah ohne REX völlig ausreichen dürfte. Ob du DC und AC Schnelladen (Sonderzubehör) brauchst, musst du dann selbst entscheiden. Sitzheizung muss sein, Wärmepumpe... da bin ich mir inzwischen nicht mehr sicher, ob sie wirklich so viel bringt.
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.

Re: Range Extender stirbt aus aber günstig bei den gebrauchten

quiknik
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 3. Mai 2019, 06:56
read
Hallo Zusammen, wow danke für die vielen erhellenden Antworten, hilft mir auf jeden Fall weiter. Vom REX bin ich inzwischen weggekommen auch wenn @i3bestesauto gute Argumente für den REX hatte. Die gleiche Überlegung hatte ich auch, so als Notreserve wäre der REX ganz fein und dann dachte ich wieder, dann hast auch nur einen Hybrid und da gibt es inzwischen bessere. vor allem aber die Anfälligkeit eines selten genutzen kleinen Benzinmotors schrecken mich aber ab. Der Benziner wird mit Sicherheit noch 10 Jahre existieren, bis dahin sollte die Reichweitenproblematik gelößt sein und das tank- bzw- parkproblem auch. Ich sehe eine konstante Erweiterung in allen Bereichen (auch wenn es vielen zu langsam geht) Hätte mir auch nie vorstellen können, dass ich ein Elektroatuo möchte als absoluter Bezinjunkie aber so ändern sich die Bedürfnisse. Aber es ist tatsächlich eine Spekulationssache welcher Fall eher eintreten wird. Die Bevölkerung fordert einen Wandel und wenn unsere deutschen Autokonzerne nicht bald adäquat antworten werden es die Chinesen und Japaner tun.

Hmm dann muss ich mir wohl angewöhnen jeden Tag einzustöpseln aber das bekomm ich hin. Muss nur im Hof etwas umabuen, Hab noch ein 5x2,5mm Kabel herumliegen von der Renovierung und ein Steckplatz im Sicherungskasten sollte auch noch frei sein. reicht da eine 16A Sicherung? Wie lange brauch der mit Schnellader an der normalen Steckdose denn? Gibt es da einfache und günstige Haushalts-Möglichkeiten? Ein Verkäufer meinte mal über eine Campingsteckdose zu laden sei wohl das günstigste?

Das einzige was mir jetzt noch etwas Kopfzerbrechen bereit ist der Wiederverkauf, wie schätzt ihr den ein wenn es in 3-4 Jahren standart geworden ist wenn die E-Autos 300km weit kommen? Ich denke da werden viele dann Abstand nehmen von einem E mit wenig Reichweite. Vielleicht wäre es eine coole Geschäftsidee die alten Akkus der E-Autos zu regenerieren bzw. dann die neuen mit überragender Reichweite einzubauen. Hat jemand die Mittel dazu?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Range Extender“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag