Akku erklärt - nicht nur für Nerds ;-)

Akku erklärt - nicht nur für Nerds ;-)

Eschlecktrönchen
  • Beiträge: 179
  • Registriert: So 1. Mär 2020, 09:57
  • Hat sich bedankt: 175 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Huhu...

aus Corona-Langeweile gerade dieses höchst interessante Video entdeckt.
Wer Muße und Interesse hat, zieht es sich rein.

Schönen Sonntag euch allen.


https://www.youtube.com/watch?v=LP2hnyiHv8g
Anzeige

Re: Akku erklärt - nicht nur für Nerds ;-)

Wudelschnitzerin
  • Beiträge: 491
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 15:38
  • Hat sich bedankt: 295 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Habe es angeschaut. Wirkliche sehr gut erklärt das Ganze.
Es gab einen Kommentar darunter, den ich hier mal zitiere, da mich die Antworten auf die darin gestellten auch sehr interessieren.

Hier:

Super erhellendes Video. Danke dafür! Zwei Fragen, die mich schon länger beschäftigen, konnten mir aber auch hier nicht beantwortet werden. Erstens: ab welcher Ladeleistung hat der Akku Stress? Sind 11kW noch locker oder gar 22kW völlig entspannt? Zweitens: ist es wirklich sinnvoll, den Akku ab und an, auf 100% zu laden, oder ist das ein Märchen? Wenn sinnvoll, was wäre dann ab und an? Einmal im Jahr oder einmal im Monat?
La Prima :-)

Re: Akku erklärt - nicht nur für Nerds ;-)

USER_AVATAR
read
Hallo,
ab wann ein Akku Stress hat hängt von dessen Kapazität und der jeweiligen Chemie im Verhältnis zur Belastung ab. Die Chemie ändert sich mit den neuen Autos hin zu mehr Kapazität bei weniger Gewicht, das ist gut, aber auch hin zu mehr Stress im Verhältnis zur Kapazität (Kobaltreduktion). Bei der höheren Kapazität relativiert sich das aber wieder.
Je nach BMS kann es sinnvoll sein den Akku gelegentlich mal auf 100% SOC zu laden damit er gut ausbalanciert wird. Dann sollte er allerdings hinterher nicht tage- oder wochenlang mit dem hohen SOC herumstehen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Akku erklärt - nicht nur für Nerds ;-)

USER_AVATAR
read
Erklärung - hoffentlich auch nicht nur für Nerds ;-)

Die Kona 64 Batterie ist mit 180Ah von Hyundai angegeben und lädt am Hypercharger mit maximal 200A und regelt bei Wohlfühltemperatur so kurz vor 400V die Ladeleistung herunter.
400V x 200A = 80000W = 80kW
Das ist ein C-Koeffizient oder auch eine C-Rate von ca. 1,11C (200A : 180Ah)

Ich z.B. lade ausschließlich am 50kW-DC-Lader (max. 125A), weil ich Laternenparker bin und so zweimal die Woche auf 80% lade.
400V x 125A = 50000W = 50kW
Also eine C-Rate von ca. 0,69C (125A : 180Ah)

Mit 11kW laden (also 3 x 230V 16A Drehstrom ergibt dann 400V mit 27,6A)
400V x 27,6A = 11040W = 11kW gerundet
wären dann ca. 0,15C (27,6A : 180Ah)

Bei 22kW laden (also 3 x 230V 32A Drehstrom ergibt dann 400V mit 55,2A)
400V x 55,2A = 22080W = 22kW gerundet
wären das dann 0,31C. (55,2A : 180Ah)
Die ZOE hat einen 22kW-Lader, der Kona leider nicht!

Lithium-Ionen-Akkus können locker eine dauerhafte C-Rate von 0,5C vertragen. Daher ist Wechselstromladen mit 11kW beim Kona 64 immer möglich. Aber auch da regelt das Batteriemanagementsystem kurz nach 90% schon entsprechend runter. Da das Batteriemanagementsystem bei den Hyundai E-Autos so konservativ regelt, mache ich mir daher bei meinem fast ausschließlichen 50kW DC-Laden (also maximal 0,69C) überhaupt keine Sorgen um die Batterie.

Und nur mal so am Rande: Die kurzzeitige Belastung beim Beschleunigen oder Rekuperieren gibt der Kona-Datenbus laut OBD2-Port mit Torque Pro gemessen als 170kW an (Entlade- und Ladeleistung!). Das wären bei 400V Batteriespannung dann mal eben satte 425A (170000W : 400V = 425A). Daher (abzüglich Umwandlungsverluste) der angegebene 150kW-Motor. Sind kurzzeitig eine C-Rate von 2,36C (425A : 180Ah). Aber das ist halt nur kurz beim Beschleunigen oder Bremsen und interessiert die Akkuzellen nicht die Bohne. ;)

Ich hoffe ich habe mich nicht verrechnet, sonst berichtigt mich bitte!

Und zum Thema Volladung: Es ist nicht notwendig die Batterie wöchentlich auf 100% zu laden. Haltet sie zwischen 20% und 80% und ladet alle paar Monate mal zum Balancieren auf 100% und fahrt gleich wieder 10% bis 20% davon runter. Ich habe meinen Kona seit 16 Monaten und erst 4 mal auf 100% geladen. Meine Zellabweichung ist 0,00V, nur beim Laden mal kurzzeitig 0,02V.

C-Koeffizient: https://www.batterieforum-deutschland.d ... effizient/


LG
Gearsen
07.2018-01.2023: Ninebot One E+ 320Wh (RIP)
11.2018-05.2022: Kona 64kWh Premium Dark-Knight
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh
05.2022: IONIQ5 72,6kWh AWD Uniq Relax Solar 20" Atlas White Innen schwarz
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona Elektro - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag