German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

Alle anderen Elektroautos

German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

qwugfd
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:01
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo,

ich besitze einen German E Cars Stromos Baujahr 2011 mit 5-Gang-Schaltgetriebe.

In 2019 ist er zum erstenmal liegengeblieben.
Er wurde nach Kassel transportiert.
Dort wurde eine neue Platine in den Wechselrichter eingebaut (ca 1500 Euro).
Die defekte 2kW elektrische Heizung wurde durch eine neue 4kW Version ersetzt (1000 Euro).

Danach bin ich wieder jeden Tag gefahren, bis jetzt (Tachostand ca 40000km).
Er stand bei mir im Carport und hat eines Morgens kein "fahrbereit" mehr angezeit nach dem "Bremsen und Starten".
Völlig ohne erkennbare Ursache, von einem Tag auf den anderen.
Probleme mit Mardern habe ich hier keine.

Wenn man das Ladekabel ansteckt zeigt er "unterbrochen -?-" an, so als wenn kein Strom auf dem Kabel wäre.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das Ladegerät kaputt ist, da der Stromos zur fraglichen Zeit gar nicht am Ladekabel hing.

Ich habe mich also wieder an German E Cars in Kassel gewendet, aber nun heißt es, dass die Werktstatt zukünftig geschlossen ist wegen Umstellung auf neue Geschäftsbereiche.

Die Autobatterie zeigt 13,2V an.
Den Servicestecker habe ich erfogreich auf Durchgang geprüft.

Motorkontrolleuchte leuchtet keine.

Ich habe alle Stecker an die ich im Motorraum rankomme überprüft, ob etwas lose ist.

Der Witz ist: ein bis zwei Tage später ging es kurz wieder und ich bin im Ort rumgefahren, ganz normal.
Dann stand er wieder im Carport und am nächsten Morgen, wieder kein "fahrbereit".
Es handelt sich also um eine Art Wackelkontakt, der ausgelöst wird durch eine minimale Ursache, z.B. Temperatur oder Feuchtigkeit.
Seitdem habe ich es noch mehrmals versucht, vergebens.

Hat irgendjemand eine Idee, was ein Hochvoltelektriker in einer Werkstatt da untersuchen könnte?

Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass der Batteriekasten mit dem Schutzblech bei mir schon Dellen aufweist.
Und jedesmal wenn ich über eine Bodenwelle fahre, klappert etwas darin.

Das ist aber schon sehr lange so (auch vor dem 2019 Kasselbesuch) und hat bisher nichts ausgemacht.

Die in Kassel haben auch die Zellen gemessen, und mir einen Topzustand der Batterie bescheinigt.

Nun hätte ich noch die Frage, ob, falls eine Reparatur nicht mehr gelingt, ein Interesse an dem Wagen bei Bastlern besteht?
Sozusagen als Ersatzteillager.
Angesichts der oben genannten Summen für neue Teile und dem makellosen Zustand der Batterie würde ich 6000 Euro verlangen.
Er wurde immer nur Kurzstrecke gefahren und an der 230V Haussteckdose geladen.
Hat aber die Schnelladefunktion, entsprechende Kabel liegen bei.

Ich lasse den Stromos also jetzt zu einer Werkstatt in meiner Nähe schleppen.
Dort soll sich ein Hochvoltelektriker alle Sicherungen, Kabel und Stecker anschauen und alles wo er rankommt durchmessen.
Wenn nichts zu finden ist, soll er den Batteriekasten in dem es klappert aufmachen.

Oder kennt jemand eine spezielle Werkstatt außer Kassel, wo man sich mit dem Stromos auskennt?

Vielen Dank für euere Tips
Anzeige

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

umali
read
Frag' mal Joe-Hotzi per PN an. Er fährt auch Stromos und kennt sich dort gut aus.
VG U x I

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

USER_AVATAR
read
Hallo, kaum gerufen schon bin ich da ... ;)
Aus der Ferne ist es logischerweise schwierig mit einer Diagnose und letztlich bin ich auch nur ein Nutzer.
Aber gehen wir nacheinander durch:

- bei eingestecktem Zündschlüssel in Raststellung 1 wird wohl nur das Radio freigeschalten - BMS-Display bleibt aus
- bei eingestecktem Zündschlüssel in Raststellung 2 werden weitere Verbraucher (Lüftung, ...) inkl. BMS mit 12V aus der Bordbatterie versorgt und es erscheint im Display der Hinweis:
Starten_Bremsen_und_Starten_800.jpg
Zündschlüssel Raststellung 2, BMS-Hinweis: "Bremsen und Starten"
Tritt man jetzt die Bremse und dreht den Zündschlüssel weiter ("Anlasser" - Taster), versucht der Stromos die Fahrbereitschaft herzustellen. Der Stromos führt dabei beim Einschalten eine recht umfangreiche Selbstprüfung (3-4sec) durch. Wenn diese erfolgreich ist, ziehen dabei nacheinander zwei (Hochvolt-)Schütze an. Man hört ein "Klack-Klack". und erst danach erscheint im Display die "Bereitmeldung" zum Losfahren:
Ladung_100Proz_Reichweite_120km_800.jpg
BMS-Meldung bei voll geladenem Stromos - Fahrbereitschaft
Ist der BMS-Test nicht erfolgreich, sollte eigentlich eine Fehlermeldung (bspw. "Isolationsfehler") im Display erscheinen. Die Hochvoltversorgung bleibt unterbrochen - man kann nicht losfahren.

Kannst Du die Schütze beim Starten "Klacken" hören?
Was zeigt denn dann Dein Display ?!?

Auch bei mir kommt es ab und an vor, dass nach dem Anschluss des Ladekabels ans Auto (auch da Selbstprüfung und Freischaltung) eines der Schütze wieder abfällt. Dann habe auch ich die wohl von Dir beschriebene Fehlermeldung:
200606_Laden unterbrochen_800.jpg
BMS-Meldung: Laden unterbrochen - ? -
Diese Meldung erscheint auch im Fall, dass das Ladekabel nur am Auto, aber nicht im am Netz angesteckt ist bzw. wenn der FI im Schukoladekabel nicht freigeschalten wurde - aber das schließe ich bei Dir mal aus.

Ebenso kann ein defekter Service-Stecker /Sicherung im Servicestecker ausgeschlossen werden. Denn in diesen Fall ziehen die Hochvoltschütze zwar an und die Anzeige wechselt beim Startversuch ganz normal in den Bereitschaftsmodus und zeigte die Reichweite an - aber das Auto fährt nicht ...

Ich halte nach Deiner Beschreibung einen Isolationsfehler für wahrscheinlich. Dazu braucht es keinen Marder. Schon ein etwas undichter Kontakt in einem Stecker oder eine beschädigte Isolation oder selbst zu hohe Luftfeuchtigkeit an der falschen Stelle könnten m.M.n. die Auslöser sein. Der stromos ist da wohl sehr sicher eingestellt ...
Das Auto sollte in diesem Fall bei heißer, trockener Witterung wieder anspringen - was aber logischerweise keine Lösung ist, aber ein Hinweis wäre.
Wasserverdrängende Spray ("Kontaktspray" oder evtl. auch Imprägnierspray?) könnten evtl. helfen.

ergänzend:
Welche BMS /Firmware-Version hast Du?
- ältere Version - Display mit zwei Ebenen zeigt in der zweiten Ebene nur die Durchschnittstemperatur rechts unten an
- neuere Version hat eine dritte Anzeigebene, in der die niedrigste und höchste Zelltemperatur angezeigt wird.
In der zweiten Anzeigebene steht dann im Display rechts unten die Leistung in kW

So, das wars erst einmal, was mir einfällt ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

qwugfd
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:01
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Danke für die Antwort.

Das Klack-Klack höre ich tatsächlich nicht.
Das darauffolgende Summen natürlich auch nicht.

Ich habe 2019 die neueste Software aufgespielt bekommen und habe das drei-Ebenen-Display mit min/max Temperaturanzeige.

In der Tat hat der Herr Buhs, den kennst du vielleicht, am Telefon das gleiche gesagt:
Wenn die Batterie irgendwie Kontakt zum Gehäuse/Karosserie bekommt, schaltet sie sich sofort komplett ab.
Das wäre eine Erklärung.
Die Frage ist, warum es dann einmal plötzlich wieder ging?
Schaltet sie sich wieder an, wenn sie keinen Kontakt mehr feststellt (Wackler)?

Mein Display sieht so aus

Bild

Diese Recktecke sind sonst nicht, sondern die üblichen Batteriesymbole, etc.
Kann er da irgendeinen Zeichensatz nicht laden?

Außerdem hat die Batterie natürlich nicht 0%, sondern nahe 100%.

Das mit der Feuchtigkeit habe ich auch schon überlegt, d.h. ich warte bis es wieder heiß und trocken ist und probiere es dann nochmal.
Eine Lösung ist das natürlich nicht und das Auto muss auf jeden Fall in die Werkstatt.

Aber danke erstmal.
Dateianhänge
stromos1.jpg

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

qwugfd
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:01
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Vielen Dank für die Threadsammlung, dort sind einige sehr gute Informationen und Bilder vorhanden.

Wenn es hier sagen wir 10 Stromosliebhaber gibt, die alle ein anderes Teil brauchen, wäre mein Stromos ja ganz gut ausgeschlachtet.
Einer braucht einen Motor, ein anderer ein Schnellladegerät, wieder ein anderer die original Embleme, Radkappen, Fußmatten, etc...
4 kW Heizung, Wechselrichter, Kabelbaum, Ladekabel, Zellen, Batteriekästen, etc....

Das Problem mit so einem Ausschlacht-Stromos ist aber folgendes:
Ich kann den nicht bei mir am Haus stehen haben, die Teile ausbauen und verschicken.
D.h. als erstes müsste so ein Ausschlacht-Stromos irgendwo hin, wo das jemand ausbauen kann, und wo das "Skelett" trotzdem geschützt eine Weile stehen kann bis man den Rest verschrotten kann.

Das zweite Problem ist, dass ich nicht die Teile einzeln verkaufen kann.
D.h. selbst wenn sich jetzt jemand meldet und sagt "her mit dem Ding, ich gebe dir dann das Geld wenn ich was verkauft habe", werde ich das nicht machen, weil das ja heißen würde, dass ich die ganzen anderen Teile erstmal umsonst weggegeben habe.
D.h. ich müsste schon den Gesamtpreis in einem kriegen.
Das ist natürlich ein Risiko.

Ich denke es gäbe da schon Möglichkeiten, sich zusammenzufinden, bei 10 Leuten, gerade mit modernen Möglichkeiten so eines Forums.
Sprich: die Frage wäre:
Wenn ihr alle zusammenlegt, für die Teile, die ihr jeweils braucht, kommen wir dann auf ca 6000 Euro?

Aber wie gesagt: Standort und Ausbau müsste auch geklärt werden.

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

qwugfd
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:01
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
PS: nach der Anzeige "Starten: Bremsen und Starten" kommt bei mir nichts, sondern die Anzeige bleibt einfach so.

Was mir beim zweiten Durchlesen deiner Antwort noch aufgefallen ist, ist, dass ich mich nicht an eine kW-Anzeige rechts unten erinnern kann.
Kann es sein, dass ich eine Zwischenversion habe, mit min/max Temperatur aber keine kW-Anzeige?
Ich hatte immer die U/I-Anzeige und musste mir die kW selber errechnen....

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

klkl
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 31. Mai 2017, 22:19
read
Hallo

Ich habe zwar keinen Stromos, aber einen Cetos bei dem Ich schon einige Probleme gelöst habe. GermanECars ist, vorsichtig gesagt, sehr zurückhaltend mit Infomationen. Wie weit die beiden Fahrzeuge vergleichbar sind kann Ich nicht sagen. Bei mir ist ein Actia-BMS verbaut. Wenn das die Batterie nicht frei gibt steht im Display 'Cetos startet' und nichts passiert. Hört sich für mich ähnlich an.
Das Actia hat ein paar Eigenheiten. So zählt es die Schaltungen der HV Schütze unter Last. Wenn das mehr als x-mal vorgekommen ist wird die Batterie nicht mehr freigegeben. Die Schütze sollen getauscht werden und dieser Zähler im BMS muss zurückgesetzt werden. Das Actia hat eine serielle Schnittstelle über das man etwas mehr Informationen bekommt. Das Rücksetzen des Zählers geht aber nur über CAN.

Das dein Fahrzeug zwischendurch wieder gelaufen ist spricht klar gegen den Zaehler, aber das BMS kann auch aus anderen Gründen die Mitarbeit verweigern. z.B Isolationsfehler...

Kannst du CAN-Logs schreiben? Ich habe gute Erfahrungen gemacht diese Logs an GEC zu schicken.

Gruß Klaus

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

wkdw
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Fr 23. Nov 2018, 16:25
read
Hallo
also nur zum Ausschlachten wirst Du kaum 6000€ bekommen, wenngleich eigentlich nur die Batterie das schon Wert wäre. Die anderen Teile sind nur bedingt einsetz- und damit verkaufbar. Am besten gehen noch Stoßstange, Türen, evtl. Schaltgetriebe etc. da diese bei einem "normalen" Opel Agila bzw. Suzuki Splash auch passen. In ebay gehen da jeden Tag Teile raus.
Ich habe hier im Forum einen Stromos mit Sonderausstattung , also Vollleder, Fernsteuerung und auch Schaltgetriebe stehen. 38tkm . Voll funktionsfähig. Vielleicht hast Du Interesse? Über den Preis können wir reden.
Ansonsten weiß Joachim Kamm (alter E-Mobil Pionier) etliches über den Stromos und hat auch jede Menge E-Teile. Wenn Du seine Adresse brauchst gib Bescheid.
Gruß Heiko

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

USER_AVATAR
read
klkl hat geschrieben: ... Das Actia hat ein paar Eigenheiten. So zählt es die Schaltungen der HV Schütze unter Last. Wenn das mehr als x-mal vorgekommen ist wird die Batterie nicht mehr freigegeben. Die Schütze sollen getauscht werden und dieser Zähler im BMS muss zurückgesetzt werden.
Dass dieser Zähler die Hochvolt - Schaltungen als Begrenzung nimmt, glaube ich nicht. Nach meinen Informationen zählt es "schwere Fehler" und schaltet bei 100 Fehlern das Auto ab. Abgesehen von dieser fragwürdigen (undokumentierten) "Wegschmeißgarantie" hatte mein Stromos nach >80.000km in 2018 beim Service <40 solcher Fehler gespeichert und wurde von GEC resettet, ohne das die Schütze getauscht wurden.
Ein Jahr später bin ich auf einer Fahrt ins Münsterland (2x >500km) kurz bei GEC (km-Stand ca. 100.000km) angehalten. Der Speicher wurde ausgelesen und da war kein neuer Fehler registriert. Derzeit stehen wir bei >115.000km und das Auto wird fast täglich geladen. Die Schütze schalten also mehrmals täglich ...
qwugfd hat geschrieben: Das Klack-Klack höre ich tatsächlich nicht.
Das darauffolgende Summen natürlich auch nicht.
Das "Summen" dürfte die elektrische Unterdruckpumpe /Membranpumpe vom Bremskraftverstärker sein. Die wird halt erst bei Fahrbereitschaft zugeschalten.

Das Bild vom Display ist merkwürdig.
Auch Deine Beschreibung ohne Leistungsangabe in der zweiten Displayebene irritiert mich. Das hatte ich nur bei meiner alten Firmware.
Stromos_170331_328V_100%_6A_16°C_Heizung-Ein_klein.jpg
Alte Firmware: zweite Displayebene mit Spannung+Strom, Ladezustand (%) und Durchschnittstemperatur
Ladung_100Proz_I-7A_P-2,3kW_Heizung_800.jpg
Neue Firmware: zweite Displayebene mit Spannung+Strom, Ladezustand (%) und Leistung
Die Temperaturanzeige mit Min+Max-Temp wurde bei meiner neuen Firmware in die dritte Displayebene verlegt.
Ach ja:
die 6-7A direkt nach dem Starten ist die extra eingeschaltete Tauchsiederheizung mit ca. 2,3kW, damit man im Stand überhaupt etwas sieht. Sonst steht dort bei ausgeschalteter Heizung /Lüftung eben " 0 kW " ;)

Es gab vereinzelt trotz voll geladener Traktionsbatterie auch schon solche Displayanzeigen:
Stromos-Display_Batterie-entladen_Betrieb-untersagt_freigestellt_800.jpg
Als Ursachen wurde genannt:
- Steuergerät verliert evtl. Werte (warum?)
- Fehler in Displayeinheit
- 8-pol. Stecker im Mitteltunnel /Tunnelkiste

Wenn ich mir die fehlerhaften Darstellungen bei Dir im Display anschaue (hast Du das gegenüber GEC erwähnt?) würde ich evtl. in Richtung Displayeinheit tippen ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: German E Cars Stromos nicht "fahrbereit"

Bernd Goos
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Fr 28. Aug 2020, 12:24
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Mahlzeit,

ich wollte mal berichten wie es mit dem Fahrzeug des Fredersteller weiterging:
Wir haben das Fahrzeug bei uns reparieren können, es lag an einem korrodierten CAN-BUS Kabel vorn an der ersten Akkukiste.
Kleine Ursache grosse Wirkung.
In dem Zuge haben wir auch noch das klappern in einer Akkukiste beseitigt, welches daran lag, das sich die Befestigungsmuttern, welche die Zellen auf Position halten gelöst haben. Also alle Kisten einmal raus und die vorhandenen Muttern durch selbstsichernde ersetzt. Es waren tatsächlich alle originalen gelöst und mehrere lagen schon auf den Kistenböden.
Dass dieser Zähler die Hochvolt - Schaltungen als Begrenzung nimmt, glaube ich nicht. Nach meinen Informationen zählt es "schwere Fehler" und schaltet bei 100 Fehlern das Auto ab
Das stimmt genau Joe-Hotzi! Die verbauten Kilovac-Schütze würden auch 100 Schaltungen unter Last garnicht verkraften, sie wären schon vorher verbrannt oder verklebt. Die Anleitung des Actia_BMS ist einfach schlecht übersetzt. Es werden schwerwiegende Fehler gezählt und bei 100 werden die Hauptschütze blockiert. Das muss dann durch senden einer CAN-Nachricht ans BMS resettet werden.

Fazit: Auto dreht wieder (leise!) seine Runden ;)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Serienfahrzeuge“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag