Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

ikarus72
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 14:46
read
Hallo zusammen, ich habe mir eine R135 mir Kaufakku bestellt, die ich recht lange als Zweitauto halten will. Als Ladelösung habe ich mich für eine Heidelberger Home Eco entschieden. Bei dieser Wallbox lässt sich die Ladeleistung einstellen, z.B auf 3,7 7,2 oder 11 kw. Ich frage mich nun, ob es für die Langlebigkeit des Akkus sinnvoll ist, die Zoe statt mit 11kw lediglich mit 7,2 oder 3,7 kw zu laden. Eure Meinung hierzu würde mich sehr interessieren.
Anzeige

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
read
ich würde es nicht tun, da, wenn ich mich recht erinnere, die ladeverluste immer höher werden, je "schwächer" du lädst. 11kW ist mE ein guter wert. es gab mal hier meinungen, was die ideal-ladeleistung ist, um möglichs geringe lade-verluste zu haben. ich meine die lägen um 11kW.

und wenn du dir klar machst, dass ein akku auch problemlos 22kW verträgt - und auch mehr, dann ist 11kW doch prima :D

wenn ich an deiner stelle wäre, würde ich, glaube ich stand heute zumindest, immer sogar mit 22kW laden.
nicht nur, weils technisch hier bei mir ginge, sondern auch, weil ich schnell davon wegkäme, den zoe als zweitwagen zu nutzen. das wird - hoffe ich für dich und euch :D - ganz schnell ein erstwagen. und da macht es durchaus sinn - je nach lebenslage - den akku auch immer parat zu haben für die spontane fahrt.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

harlem24
  • Beiträge: 7765
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 244 Mal
  • Danke erhalten: 539 Mal
read
Funktioniert problemlos. Lieber ein paar mehr Verluste als eine teure Installation oder ein leerer Akku...;)
Von der Langlebigkeit macht es aber keinen Unterschied, ob 11 oder weniger kW.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
  • fawick
  • Beiträge: 194
  • Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:32
  • Wohnort: Mörfelden-Walldorf
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Wenn Du die Wallbox schon gekauft hast, bist Du mit 11 kW immer kosteneffizienter. Wenn der Kauf noch aussteht, du die Wallbox aber ohne grosse Kosten installieren kannst, dann sind die Anschaffungskosten schon nach geladenen 30.000km mit 11 kW guenstiger als eine Ladung mit 10A an einer SchuKo-Dose mit einem dafuer angeschafften Ladeziegel.
ladesaeulen.png
R135 Z.E. 50 Intens / CCS (03/2020)
Bestellt: ID.4 Pro Performance 1st Max, erwartet in Q1/2021

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

ikarus72
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 14:46
read
Die Installationskosten sind überschaubar und die Wallbox hab ich eh schon gekauft. Mir geht es lediglich darum, den Akku zu schonen. Aber ich denke ich werde bei 11 kw Ladeleistung bleiben

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

panoptikum
  • Beiträge: 2890
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 266 Mal
  • Danke erhalten: 310 Mal
read
Auf den Akku hat es keinen Einfluss, ob Du mit <11 oder >11 kW lädst, dafür sorgt das BMS. Einzig auf Ladeverluste hat es eine Auswirkung. 3phasig würde ich nicht unter 11 kW gehen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Meine Vorschreiber haben natürlich Recht, was die Effizienz und Ladeverluste angeht. Solltest du allerdings eine kleinere und bereits endfinanzierte Photovoltaikanlage haben, kann man die Sonnenleistung mit der verminderten Ladeleistung besser gleichziehen. Bei voller Sonne lade ich stets mit geringer Ladeleistung, um die PV-Einstrahlung punktgenau zu nutzen. Das lässt sich nur noch durch PV-unterstützende Wallboxen toppen.
1.) 07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz, 2.) 04.2014: Zoe intens, azurblau, 3.) 09.08.2018: Smart eq 453 Fortwo, 4.) 09.2020: Kia e-Niro / drei PV-Anlagen: 1.) aus 2004 = 7,6 kWp, 2.) aus 2007 = 7,5 kWp und 3.) aus 2012 = 4,4 kWp

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Nur 60% Wirkungsgrad bei Schuko? Das klingt absolut unwahrscheinlich. Vermutlich wurde hier die Blindleistung, die man nicht (!) bezahlen muss, einfach dem Wirkungsgrad angerechnet? Auch die 82% Wirkungsgrad bei 11/22 kW erscheinen mir unrealistisch. Wie wurden diese Werte ermittelt?
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
nextmove Fahrzeuge 2018-2020 || Fußgänger seit 01/2021 - warten auf Twingo Electric Intens...

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

UliZE40
  • Beiträge: 3373
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 252 Mal
  • Danke erhalten: 602 Mal
read
Pi mal Daumen. ;)

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
  • fawick
  • Beiträge: 194
  • Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:32
  • Wohnort: Mörfelden-Walldorf
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: Nur 60% Wirkungsgrad bei Schuko? Das klingt absolut unwahrscheinlich. Vermutlich wurde hier die Blindleistung, die man nicht (!) bezahlen muss, einfach dem Wirkungsgrad angerechnet? Auch die 82% Wirkungsgrad bei 11/22 kW erscheinen mir unrealistisch. Wie wurden diese Werte ermittelt?
Ja, das sollte ich wohl weiter ausfuehren.

Die Werte fuer die Ladeverluste basieren in der Tat nicht auf Messwerten von einem Zaehler, sondern sind haendisch eingetragen, so dass die Ladezeit ungefaehr den offiziell angegebenen Zeiten von https://www.renault.de/elektrofahrzeuge ... laden.html fuer eine ZE50 Batterie und 100% Ladehub entsprechen. Es ist also eine ungenaue Approximation und sollte nur als eine erzkonservative, obere Schranke verstanden werden.
2020-06-20-195556_1134x409_scrot.png
Gerade der Effekt, dass die Ladeleistung eben nicht konstant und linear ist, sondern bei hoeheren SoC-Werten immer kleiner wird, ist in der Tabelle ueberhaupt nicht beruecksichtigt.

Ist also wirklich "Pi mal Daumen", wie UliZE40 schrieb... Besser waeren wirklich Messreihen am dedizierten Zaehler.

Messungen, die dem OBC der Zoe R240 gerade bei kleinen Leistungen eine geringe Effizienz unterstellen, gibt es hier im Forum: viewtopic.php?p=793423#p793423. Inwieweit sich das auf Ph.2 uebertragen laesst, weiss ich als Laie nicht.

EDIT: Bild eingefuegt.
R135 Z.E. 50 Intens / CCS (03/2020)
Bestellt: ID.4 Pro Performance 1st Max, erwartet in Q1/2021
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag