SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Solarenergie - Photovoltaik

SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
k_b hat geschrieben:
Spüli hat geschrieben:
Wer mehr PV haben wíll muß dann zum Zähler eine neue Leitung legen. Dann gehen ohne zu viel Schreibkram 10kWp.
Leider zu optimistisch. Mir wurde genau das verwehrt, da ein neuer Anschluss im Zählerkasten wie eine Neuinstallation gewertet wird und daher ab dann der Zählerkasten den Neuvorschriften genügen muss. In meinem Fall vorhandener Zählerkasten im Flur=Fluchtweg=Brandschutzmauer wird gefordert oder alternativ gesamten Zählerkasten nach außen legen. Soviel Sonne kann man gar nicht haben, um das wieder einzuspielen..
Für eine Balkonsolaranlage mit 600W muß nichts geändert werden (ist zu klein).
Ansonsten kann man in die Zuleitung vom Hausanschluß zum Zähler einen Abzweig setzen und dort einen (einzelnen) neuen Zähler(Schrank) anschließen.
Siehe den blauen Verteiler unter dem Schrank bei mir:
Bild
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 80 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07
Anzeige

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

k_b
  • Beiträge: 2464
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 648 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Ansonsten kann man in die Zuleitung vom Hausanschluß zum Zähler einen Abzweig setzen und dort einen (einzelnen) neuen Zähler(Schrank) anschließen.
Siehe den blauen Verteiler unter dem Schrank bei mir:
Bild
Wird bei uns leider nicht genehmigt; Grund: fehlender Brandschutz - Hausanschluß / Zähler ist im Fluchtweg von 2 Wohnungen installiert. Das ging 1990 noch, ist heute aber nicht mehr zulässig. Von daher gehen auch Erweiterungen nicht. Sehr ärgerlich..

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Optimus
  • Beiträge: 2362
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 546 Mal
read
Mal einige Fragen zu Aufstellung: Ist es besser die PV-Module (2x 370 Wp) an das Balkongeländer (senkrecht, SSO-Ausrichtung) oder auf das Schrägdach (Betonziegel, gl. Ausrichtung aber weniger Schatten) zu installieren? Wie kann man die Dachhaken ggf. wirder "rückstandsfrei" entfernen?
Beim Balkongeländer kämen bei der Installation noch weitere Hürden dazu, da die übliche hängende Befestigung nicht ohne weiteres möglich ist. Gibt es da noch Alternativen z.B.mit Schellen an senkrechten Rohren o.s.ä.?
Der Anschluss des WR erfolgt dann fest an einer vorhandenen Dose der elektr. Markise. Da ist noch eine Ader des 5-poligen Kabels frei.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
Die Module an senkrechten Rohren "anhängen" ist easy, schau dich mal im Installations Bereich im Baumarkt um, Rohrschellen !
In jedem Fall noch an eine Absturzsicherung denken, (Stahlseil-Schlaufe) bevor die mal jemanden auf den Kopf fallen.....
@Dachhaken
Wenns nicht dein Dach ist, Finger weg.

@ Hängen oder legen

Beim Hängen hast du im Winter keinen Schnee drauf. Bei niedrigem Sonnenstand im Winter gute Leistung. Dafür im Sommer einen Tick weniger Mittagspeak.
..... und tschüss.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Optimus
  • Beiträge: 2362
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 546 Mal
read
Danke für die Hinweise. Das Thema (Absturz-)Sicherung ging mir schon lange durch den Kopf. Gerade auch bei der Montage selbst.
An solche Rohrschellen hatte ich schon gedacht. Aber wie dann weiter? Wie das Profil mit der Rohrschelle (unten+oben) verbinden? Langer Stehbolzen (Durchmesser) dessen Kopf dann in der Profilschine eingesetzt und fixiert/verschraubt wird? Kann man dann auch den unteren Bolzen etwas länger machen, so dass sich ca. 10-20° Winkel ergibt? Hier mal ein Bild wovon ich rede:
20220620_120742.jpg
Davon gibt es sieben Stück vor dem eigentlichen Geländer.
Sonnenfahrer hat geschrieben: im Winter keinen Schnee
Das ist doch in unseren Breiten nur noch ein 100-jähriges Wetterereignis :D Aber stimmt schon, auch vor Dreck ist man dann etwas geschützter.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
Die Rohrschellen die ich primär meine haben hinten mittig einen "Nippel" mit Innengewinde für Stockschraube in der Wand.. Ok, der ist nicht immer der stabilste, aber bei 4 Stück oder so reicht es. Die zusätzliche Absturzsicherung noch dann ist es safe.

Alternativ eine Schraube der beiden Halb-Schellenschrauben länger ausführen (Gewindestange?) mit 4 Muttern und mit dem Rahmen des Modules verschrauben. Auf diese Art kannst du den Abstand auch genau justieren.

@Stehbolzen in den Modulrahmen
Ja, so in der Art. Musst eben schauen welche Maße, welche Abstände. Mit Gewindestange (M6 Edelstahl...) anstatt Bolzen bist du grundsätzlich immer sehr flexibel. Dann noch selbstsichernde Muttern nehmen. Passt.
..... und tschüss.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Optimus
  • Beiträge: 2362
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 546 Mal
read
Sonnenfahrer hat geschrieben: Rohrschellen die ich primär meine haben hinten mittig einen "Nippel" mit Innengewinde für Stockschraube
:idea: An sowas hatte ich noch gar nicht gedacht. :) Kenne ich aber. Vier mal M6 für 20 kg sollte reichen.
Sonnenfahrer hat geschrieben: Alternativ eine Schraube der beiden Halb-Schellenschrauben länger ausführen (Gewindestange?) mit 4 Muttern
So war eher mein erster Gedanke.
Nur im Modulrahmen kann man nichts verschrauben nur klemmen. Dafür braucht man wohl immer eine Montage(profil)schiene. Da setzt man dann die Klammern für das Modul (2x je Schiene) und auf der gegenüberliegenden Seite ist dann ein Profil für Schraubenköpfe (Sechskant M8/10 ?), wenn ich das richtig sehe (Nachbardach). Auf diese Weise sind auch die Dachhaken mit der Profilschiene verbunden glaube ich.
Selbstsichernde Muttern sind auch ein guter Hinweis.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3264
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 225 Mal
  • Danke erhalten: 575 Mal
read
Die Modulrahmen haben auf der Unterseite meist mehrere Löcher für eine Schraubmontage von hinten. Wenn die Abstände nicht passen, könnte man auch zusätzliche bohren.
Das macht aber nur Sinn, wenn man von Hinten noch rankommt. Für Balkonsolar machbar.
Wenn die Module flach auf dem Dach aufliegen ist das denkbar unpraktisch da noch heranzukommen.
Dafür ist dann die gängige Montage auf Profilschienen mit den Modulklemmen von vorne/oben deutlich besser geeignet.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

USER_AVATAR
read
E-lmo hat geschrieben: Die Modulrahmen haben auf der Unterseite meist mehrere Löcher für eine Schraubmontage von hinten. Wenn die Abstände nicht passen, könnte man auch zusätzliche bohren.
Korrekt. Meine aufgeständerten Module auf der Garage haben alle zusätzliche Bohrungen im Rahmen bekommen. So wie ich sie haben wollte. Der/die Rahmen sind breit genug - schön am Rand bohren (je nach Breite des Rahmens) und dabei innen auf der Folie ein Blech hin legen damit man beim Bohren nicht in die Folie und die Zellen bohrt ;)

Du musst also keinen "Extra-Aufstand" mit Schienen und Klemmen machen.
..... und tschüss.

Re: SelfPV - Wie geht das? In D legal?

Optimus
  • Beiträge: 2362
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 364 Mal
  • Danke erhalten: 546 Mal
read
Dann muss ich mir die Module wohl erst mal ohne Montagezubehör kommen lassen. Anschließend dann mit dem was der Baumarkt hergibt und DIY-Ideen/-Fähigkeiten aus dem Forum die Dinger an das Geländer "nageln". ;)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Photovoltaik“

Gehe zu Profile