Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Fritzchen-66 » Do 10. Mai 2018, 09:57

Hallo,
Inzwischen ist es bekannt, und ich will es Euch nicht vorenthalten. Ich plane die Errichtung einer öffentlichen Ladestation vor meinem Haus im Olympiadorf in München.
Wie weit es bisher gediehen:
- die Örtlichkeiten sind geklärt
- der Föderantrag beim Freistaat Bayern ist bewilligt worden.
- der Strombezug ist machbar, kann aber nur im Rahmen des bestehenden Hausanschlusses erfolgen
- bin noch auf der Suche nach einem Stomanbieter, der den Strom nach den Bedingungen des §14a EnWG liefert. Bisher gibt es dafür keine verfügbaren Meßeinrichtungen!
- auch für die Abrechnung habe ich noch nicht das passende Netzwerk gefunden.
- aber die wichtigste Forderung ist die Regelung der Ladestationen entsprechend der aktuellen Belastung des Hausanschlusses. Hier sind mir bisher nur Prototypen bekannt.
- bezüglich der Nutzung der Straße für die parkenden Fahrzeuge, so wie es auch bei den Stadtwerken München der Fall ist, bin ich im Gespräch mit dem KVR. Auf der politischen Ebene im zuständigen Bezirksausschuß ist noch Überzeugungsarbeit zu leisten.
- der Bedarf ist da, da in den Garagen keine Anschlüsse installiert werden können (Eigentümergemeinschaften!) und es schon mehrere Fahrzeuge gibt die Läden wollen.

Gruß Carsten
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
geplante Ladestation
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 138
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 03:04
Wohnort: München

Anzeige

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Tho » Do 10. Mai 2018, 10:00

Schau dir mal Keba an, die kann das wenn du einen Smartmeter hinter deinen Anschlusszähler installierst. Abrechnen kannst die Lebe mit dem Dienstleister PlugSurfing.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6959
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Major Tom » Do 10. Mai 2018, 10:05

Hast du noch ein paar Infos zu den örtlichen Gegebenheiten?
Du nimmst den Strom von deinem Hausanschluss, richtig?
Die Ladestation steht auf deinem Grundstück?
Der Parkplatz ist im öffentlichen Raum?
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon geko » Do 10. Mai 2018, 10:24

Interessantes Vorhaben!

Ich bin derzeit in intensiven Gesprächen mit der Landeshauptstadt München zum Thema E-Mobilität. Ggf. kann ich deinen Fall mal als Beispiel mitnehmen. Unser Ziel ist es, eine neue Initiative zu E-Mobilität zu starten inkl. veränderten Regularien für die Auswahl von Standorten (und einem neuen Kommunikationsansatz). Hierfür haben wir ein Konzept entwickelt, was wir derzeit mit der LH M abstimmen (wird einige Zeit in Anspruch nehmen, nichts Kurzfristiges!).

Falls du Zeit/Lust hast, lass uns gerne mal kurz treffen und dazu ratschen.
emobly. Das Magazin für Elektroautos. Unabhängig. Authentisch. Elektrisch.
geko
 
Beiträge: 2358
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Fritzchen-66 » Do 10. Mai 2018, 19:03

Major Tom hat geschrieben:
Hast du noch ein paar Infos zu den örtlichen Gegebenheiten?
Du nimmst den Strom von deinem Hausanschluss, richtig?
Die Ladestation steht auf deinem Grundstück?
Der Parkplatz ist im öffentlichen Raum?


Genauso wird es sein. Aufgrund der Gegebenheiten wird das Kabel auch nicht zur Stolperfalle.

Zur Zeit hat die CSU Angst, das das Beispiel Schule macht, und jeder seine eigene Ladestation vor der Haustür installieren will.

Dem will ich entgegen wirken, indem 2 Ladepunkte installiert werden und jeder an den Ladestationen laden kann. Ich glaube, wenn diese Bedingungen gegeben sind, dürfte die Quote der Nachahmer eher begrenzt sein, da die Ladestationen auch finanziert werden müssen.

Aber solange in Berlin der rechtliche Rahmen innerhalb von WEG's sich nicht ändert, bleibt dies die einzige Möglichkeit Ladeinfrastruktur in die Nähe der Bewohner zu bringen.
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
geplante Ladestation
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 138
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 03:04
Wohnort: München

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Fritzchen-66 » Do 10. Mai 2018, 19:13

Tho hat geschrieben:
Schau dir mal Keba an, die kann das wenn du einen Smartmeter hinter deinen Anschlusszähler installierst. Abrechnen kannst die Lebe mit dem Dienstleister PlugSurfing.


Plugsurfing ist bezüglich der Konditionen interessant, aber ohne Roaming kann ich diesen Provider nicht nutzen.
Dem stehen die Förderbedingungen entgegen.
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
geplante Ladestation
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 138
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 03:04
Wohnort: München

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Major Tom » Do 10. Mai 2018, 20:02

Dann probiere NewMotion. Dort dürften die Bedinungen für Roaming erfüllt sein.
Problem ist, dass nicht jede Ladestation funktioniert bzw. Anpassungen notwendig sind.
Bei den meisten anderen Anbietern für die Abrechnung bist du 'arm', z.B. Hubject, einmalig 5000 €!

Denke daran, dass wenn du selbst als Anbieter auftritts eine entsprechende Haftpfichtversicherung zu empfehlen ist.
Je nach Abrechnungsdienstleister (z.B. wenn nicht NewMotion) kann es sein, dass du eine EVSE-ID benötigst. Diese kostet einmalig und jährlich Gebühren.
Meldung an Bundesnetzagentur ist ebenfalls notwendig.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon gekfsns » Fr 11. Mai 2018, 06:15

Das ähnelt sehr dieser privat betrieben Ladesäule hier
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -10/25625/
Die erfüllt, wenn ich es richtig sehe, auch alle Deine Anforderungen, hat auch die Förderung erhalten.
Bei Interesse kann ich gerne Kontakt vermitteln, einfach eine kurze PN an mich :)
gekfsns
 
Beiträge: 1953
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Fritzchen-66 » Do 12. Jul 2018, 21:48

Aktuell warte ich auf die Verfügbarkeit von Eichrechtskonforme Ladestationen, die sich auch regeln lassen.
Aber an der Straße habe ich noch politische Probleme.
Die lokalen Vertreter der beiden großen politischen Parteien wollen keine privat betriebene öffentliche Ladestation haben.

Hat jemand Ideen, mit welchen Argumenten ich die Leute umstimmen kann.
Folgende Punkte müssen widersprochen werden:
* Ladestationen sollen nur von den großen Playern erstellt werden
* die Straße ist von Steuergelder gebaut worden
* sie soll deshalb nicht von privaten Leuten genutzt werden
* falls jeder eine Ladestation an der Straße installieren möchte wo kommen wir dahin?
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
geplante Ladestation
Benutzeravatar
Fritzchen-66
 
Beiträge: 138
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 03:04
Wohnort: München

Re: Privat betriebene öffentliche Ladestation in München

Beitragvon Taxi-Stromer » Do 12. Jul 2018, 22:07

Wenn die Vertreter *beider* großen Parteien dagegen sind, dann sehe ich Dich schon als Don Quichote gegen die Windmühlenflügel kämpfen!
Es muß Dir gelingen, zumindest *eine* Partei mit ins Boot zu holen, ansonsten sehe ich schwarz für Dein Vorhaben.... :|
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna 24 kWh (EZ 03/2015), bisher 83.000 gefahrene Kilometer, und
seit 14.08.2018 Leaf Acenta 30 kWh (EZ 07/2016), bisher 6.400 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion.... 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 1450
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BernhardLeopold und 5 Gäste