E-Auto in den Bergen

Re: E-Auto in den Bergen

lgfld-rhld
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Mo 20. Aug 2018, 07:01
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
Ist ja echt drollig. Der Bedarf nach Reibbremse entsteht aber doch erst, wenn man rauffährt und oben lädt.
Grinst man sich eins und rekuperiert ins Tal, braucht es keine Reibbremse. Bei der E-Mobiltät ist die Reibbremse doch nur der "Plan B", wenn Reku nicht ausreicht.
Ioniq5 AWD, schneeweiß (mit default *schwarzer* Antennenfinne... was hat der Designer denn geraucht?)
ex. Kauai 64kWh Premium, schneeweiß
ex. Zitron C4 Grand Picasso, schneeweiß
ex. Reno Scenic2, nein nicht schneeweiß, war gerade aus
Anzeige

Re: E-Auto in den Bergen

USER_AVATAR
read
Gearsen hat geschrieben: Zweitens bekommt man 70%-90% der für die Höhendifferenz beim bergauf fahren mehr verbrauchten Energie beim bergab fahren an rekuperierter Energie zurück.
Ich meine mich zu erinnern, dass Herr Bloch von Auto-Motor-Sport davon sprach, dass der Rekuperationswirkungsgrad im Schnitt bei Rund 60% liegt
VW e-Up! United (Bestellt 31.03, bekommen 25.09.2020)

Re: E-Auto in den Bergen

USER_AVATAR
read
Kommt halt auch drauf an wie stark du in die "virtuellen" Eisen gehst und dabei die Reibbremse brauchst, oder ob du vorne oder hinten rekuperieren musst. Fronttriebler oder Allrad und vorausschauende Fahrer haben da sicherlich Vorteile etwas mehr Energie zurück zu bekommen.

Um beim Thema zu bleiben, man muss ca. 2-3 mal mehr Energie für den Weg zur Bergspitze einplanen, je nach Steigung bzw. zu erreichender Höhe. Hat man das geschafft, kommt man immer locker wieder runter und bekommt (wie viel auch immer) Energie zurück.
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona 64kWh Premium Dark-Knight Metallic
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh
beim Händler: IONIQ5 72,6kWh AWD Uniq Relax Solardach 20" Atlas White Innen schwarz

Re: E-Auto in den Bergen

USER_AVATAR
read
twitti hat geschrieben: Hallo,
hat schon jemand Erfahrung in den Bergen, z.B Alpen über einen Pass.
Extremes Beispiel Stilfser Joch.
Kommen wir da hoch?
Gruß
Ich bin da letztes Jahr mit dem Ioniq hoch. In Prad vollgemacht, aufs Stilfser Joch hoch, über den Umbrail runter und dann über Ofenpass und Flüelapass nach Davos.
2018-2021: Hyundai IONIQ electric Style 28kWh
seit 2021: Volkswagen ID.3 Business 58kWh

Re: E-Auto in den Bergen

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 2789
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 482 Mal
  • Danke erhalten: 623 Mal
read
Mehrmals kommt man da rauf, insbesonders wenn man wieder runterfährt...
Der Nettoverbrauch war immer max. 10%, wenn man wieder im Tal war.
Teils auch nur 1%, je nach Fahrstil.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: E-Auto in den Bergen

dennosius
  • Beiträge: 448
  • Registriert: Do 22. Apr 2021, 09:25
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
lgfld-rhld hat geschrieben: Ist ja echt drollig. Der Bedarf nach Reibbremse entsteht aber doch erst, wenn man rauffährt und oben lädt.
Grinst man sich eins und rekuperiert ins Tal, braucht es keine Reibbremse. Bei der E-Mobiltät ist die Reibbremse doch nur der "Plan B", wenn Reku nicht ausreicht.
Es spricht wohl trotzdem alles dafür, die Bremsen anständig zu testen.

Übrigens habe ich es mit dem Hybrid aus meiner Signatur diesen Sommer das Timmelsjoch hoch nicht geschafft, obwohl ich am Fuß noch gut die doppelte Reichweite wie die Entfernung zum Gipfel hatte. Da war dann kurz vor dem Pass 15 Minuten retour und tanken angesagt. Als Flachlandmensch habe ich das unter Lehrgeld verbucht.
IONIQ5 P45 – früher: BMW 530e
"Do you need a current license to drive an electric car?" ;)

Re: E-Auto in den Bergen

Manfredo52
  • Beiträge: 161
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 04:12
  • Wohnort: 24629 Kisdorf
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
und nie vor der Fahrt auf 100 % Laden , damit noch Platz ist für das Rekuperieren.
Kona/64/Bj2019 - verkauft Sept.2021
Ioniq 5 LR/RWD - Dynamic seit 8.10.21

Re: E-Auto in den Bergen

sünje
  • Beiträge: 185
  • Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:52
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Habe ein Hütte am "Berg" ( Mittelgebirge) dort lade ich mit dem Ziegel. Aber tunlichst nur bis 95%… 5% bekomme ich runterzu ja umsonnst. War nicht lustig für den E-Anfänger als damals in der Spitzkehre plötzlich kam Reku steht nicht zu Verfügung, muss man ganz schön in die Eisen! Schade nur, dass man keine Ladebegrenzung auf 95 einstellen kann. Oder gibt's da einen Trick?
IONIQ FL

Re: E-Auto in den Bergen

USER_AVATAR
read
Zur Not eine Zeitschaltuhr vor den Zigel packen ( man kann sich ja ca. ausrechnen, wann die Kiste wlechen SOC hat ;))
Grüße aus Ostfriesland

Ioniq5 LR, Cyber-Grey, RWD, 20", UNIQ, Relax, AHK...seit 27.08.2021 ;)

VIN : 0010xxx, Softwarestand 02/22

Bild ( BRUTTO, d.h. Angabe des Stromzählers )

Re: E-Auto in den Bergen

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: (Ob der id.3 da auch runter musste?)
Nachdem mir letztens zwischen Salzburg und Osttirol über den Felbertauern der neue VW Elektro Bulli dort mit Anhänger entgegen gekommen ist, geh ich sehr stark davon aus, dass die Wolfsburger dort jedes Auto durchjagen :)
________
Ioniq 5, LR AWD seit 01/2022
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag