Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

USER_AVATAR
  • hagu
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Do 23. Feb 2017, 13:34
  • Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee
  • Hat sich bedankt: 92 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
danke, verstanden hab ich auf jeden Fall "...also LASSEN!"
Anzeige

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

HubWie
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Fr 12. Mär 2021, 18:46
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@Alfkam

Ein Induktionskochfels zieht auch bei kleiner Stufe denselben Strom, es schaltet nur früher ab
Die Wärmepumpe hat einen zu hohen Anlaufstrom
Ein Durchlauferhitzer benötigt Drehstrom, ohne dass sich was dreht
Im Haushalt muss nicht auf die Drehrichtung im Anschluss geachtet werden, das ist kein Pfusch
Das Auto kann bei diesem Experiment keinen Schaden nehmen
Die Spannung vom Auto bleibt bei 230V und steigt nicht
Das Experiment von Nextmove war ein simpler Spaß, 3,5kW sind zu wenig für gleichzeitige Anlaufströme, der Hausverteiler liefert problemlos 45kW

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

Screemer
  • Beiträge: 1062
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 319 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
sehr guter beitrag der die probleme zusammenfasst. v2g ist jetzt zwar kein kunststück mehr und da gibt es schon seit jahren bzw. jahrzehnten funktionierende lösungen aber nur weil die karre plötzlich 230v abgeben kann heißt das noch lange nicht, dass die "probleme" damit gelöst sind. renault hat auf madaira und in utrecht seit einigen jahren projekte dazu laufen, die nicht nur das eigene hausnetzt umfassen. das ziel ist es die speicher in den autos als puffer für erneuerbare energien zu nutzen und so die netzte von notwendigen "notkraftwerken" zu befreien. dazu benötigt man aber auch noch einen inteligente und staatlich abgenickte smarte lösung. https://www.firmenauto.de/stromspeicher ... 52564.html

leute die eine pv und einen speicher haben sind allerdings zumindest zuhause schon gut gerüstet und könnten mit wenig aufwand auf seiten der fahrzeugelektronik oder der wallbox ein v2g integrieren. die zauberwörter sind wie oben schon genannt synchronität und messung.

imho müsste v2g im heimbereich genau so "einfach" möglich sein wie es heimspeicher für pv-anlagen sind. technisch stellen sich in etwa die selben hürden.
HubWie hat geschrieben: @Alfkam

Die Wärmepumpe hat einen zu hohen Anlaufstrom
Ein Durchlauferhitzer benötigt Drehstrom, ohne dass sich was dreht
wärmepumpen und auch durchlauferhitzer benötigen in der regel keinen drehstrom. denen ist der phasenversatz meistens völlig wurscht, genau so wie deinem backofen.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

Alfkam
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 18. Mär 2021, 11:15
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
HubWie hat geschrieben: @Alfkam

Ein Induktionskochfels zieht auch bei kleiner Stufe denselben Strom, es schaltet nur früher ab
Die Wärmepumpe hat einen zu hohen Anlaufstrom
Ein Durchlauferhitzer benötigt Drehstrom, ohne dass sich was dreht
Im Haushalt muss nicht auf die Drehrichtung im Anschluss geachtet werden, das ist kein Pfusch
Das Auto kann bei diesem Experiment keinen Schaden nehmen
Die Spannung vom Auto bleibt bei 230V und steigt nicht
Das Experiment von Nextmove war ein simpler Spaß, 3,5kW sind zu wenig für gleichzeitige Anlaufströme, der Hausverteiler liefert problemlos 45kW
Ja genau das habe ich geschrieben.
Nextmove hat es richtig gemacht nur will ja keiner abends sein Haus stromlos machen und dann vom Auto aus versorgen.
Bei DEREM Experiment nimmt das Auto keinen Schaden, begrenzt den Strom eh.

Und ich nehme an das es auch wenn jemand in ein aktives Netz speist einfach nicht freischaltet, hoffentlich!
Was die Spannung beim Auto angeht, hat die schon wer gemessen? Oder wie kommst Du auf fixe 230V?
In der EU ist erstmal 230V +- 23V zulässig auch sinnvoll weil in Häusern und Straßenzügen ja überall eine Zulässige Spannung anliegen muss und je nach Länge / Durchmesser die Spannung absinkt. Oder z.B. durch PV Wechselrichter erhöht sein kann.

Im Detail kommt es eigentlich auch noch auf die Erzeugung der Sinuskurve durch den Wechselrichter an, wobei es bei der Leistung bis 3,5KW ein reiner Sinus sein müßte ein modifizierter wäre z.B. für Kühlgeräte nicht optimal. Aber selbst bei reinem Sinus gibt es "Qualitätsunterschiede" im Signal.

Durchlauferhitzer brauchen keinen Drehstrom sondern Starkstrom, also die 400 Volt, also die großen, nicht die kleinen für die Steckdose.
Da ist die Drehrichtung auch egal, wie du sagst es ist kein Pfusch, aber falls jemand in eine falsch angeschlossene CEE Dose dann doch eine ältere Drehbank anschließen möchte dreht die halt nicht oder falschrum.

Ciao
Alf
P45 Digital Teal seit 30/21 44000 Km; geladen: Bild

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

USER_AVATAR
read
Mit Drehstrom oder Starkstrom ist doch das Gleiche gemeint, 3 Phasen, L1,L2,L3 eben. Die Drehfeldrichtung ist wirklich nur bei Elektromotoren entscheidend, selbst dreiphasige E-Auto-Ladegeräte brauchen keine Drehfeldrichtung. Das Sägeblatt unserer Brennholzsäge lief aber zunächst falsch herum,da musste dann die Drehfeldrichtung gewechselt werden. In unserem Haus funktioniert die Versorgung mittels Wechselrichter gut, der hat 3kW Dauerlast, 3,5kW für 30min, 7kW kurzzeitige Spitzenlast (Anlaufströme). Mehr ging mit dem 24V-Speicher nicht mit einem Gerät zu machen . Nur die Waschmaschine und den Geschirrspüler können wir nicht gleichzeitig laufen lassen, wenn die beide gleichzeitig ihr Wasser aufheizen wird das zuviel. Der Küchenherd ist als einziges Gerät noch am öffentlichen Netz geblieben, damit wird es dann zu knapp, da ginge aber auch ein Gasherd. Für solche Dinge und auch das E-Autoladen möchte ich jetzt noch einen zweiten Wechselrichter installieren.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

Waterman
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Sa 24. Apr 2021, 19:33
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Alfkam hat geschrieben:
Warum?
Dazu muss man 2 Dinge wissen:
1. Woher weiss der Herd das er den Strom vom Auto und nicht vom Netz nehmen soll?
Ein Wechselrichter (z.B.PV Anlage) löst dies in dem er die Spannung auf der / den Phasen misst und seine Ausgangsspannung etwas höher setzt mit z.B. 230,1 gegen 230,0 Netz damit "drückt" er sozussagen seine Elektronen in das Hausnetz. (etwas vereinfacht)
Es ist nicht bekannt ob der I5 das prüft da er ja erstmal nur für "standalone" Abnahme hier freigegeben ist und nicht in Kopplung mit anderen Stromquellen.
a.)Bestenfalls (wahrscheinlich) passiert nix, da eine Sicherung in dem Adaper ist die verhindert das er Strom liefert wenn von außen Strom anliegt.
b.)Spannung ist höher, er drückt strom ins Netz halt auf 1er L im Haus, kann gut gehen oder PENG machen siehe 2.
c.)Spannung ist niedriger, es drückt der Strom in die Autoelektronik rein statt raus, irgendwas geht kaputt im Auto oder 2.

2. Richtig gefährlich:
Die Wechselrichter einer PV Anlage prüfen nicht nur ob Spannung anliegt und welche, sondern die MÜSSEN die Spannung auch in der Phase sychronisieren.
Wenn dem nicht so wäre und mit 50Hz und freiem Phasenversatz gekoppelt wird kommt irgendwas dabei raus, nur nicht 230V
Bedeutet
a.)Bestenfalls (wahrscheinlich) passiert nix, da eine Sicherung in dem Adaper ist die verhindert das er Strom liefert wenn von außen Strom anliegt.
b.)Superbestenfalls synchonisiert der Wechselrichter im Auto sich mit dem Netz und geht etwas höher in der Spannung, dann hat man genau das was man möchte, wobei nur auf 1er L und die anderen beiden nehmen weiter vom Netz! DIESES ist aber nicht bekannt, sollte man nicht ausprobieren!
c.) Das Auto gibt irgendeine 50Hz Frequenz ins Netz und es ergibt sich irgendeine resultierende Spannung bis 0-400V dann freuen sich alle auf dieser Phase, auf jeden Fall alle an der Leitung, weil die rettet die Sicherung im Haus wahrscheinlich nicht mehr.. über 400V und da kokeln viele Geräte samt PKV bestimmt gut weg.
Je nachdem was zuerst hops geht.

Also unbedingt lassen solange nicht freigegeben!
Da sowieso nur einphasig, selbst wenn es ginge müsste man ja wissen auf welcher Phase im Haus eingespeist wird und ob man da überhaupt oder welche Verbraucher dran hat!
Und auch das dürfte keinen Sinn machen da das KFZ ja nicht weiss welcher der Verbraucher im Haus ist und wie hoch, wenn er also in der Spannung höher ist kann es sein das er unter Vollast den Strom einfach ins Netz zum Nachbarn drückt wie eine PV Anlage (ältere ohne Smartmeter), wenn man dann einen alten analogen Zähler hat läuft der rückwärts, ein digitaler bewegt sich nicht und alles ist verschenkt.
Es benötigt also zusätzlich ein Smartmeter am Hausanschluss welches misst wieviel Strom im Haus benötigt wird auf welcher Phase und dann entsprechend dies dem Erzeuger auf der Phase mitteilt und somit regelt.
Und dies macht dann aber tatsächlich nur Sinn wenn alle 3 Phasen vom PKW gespeist werden können und das synchronisiert zum Netz!
Dieses hat er im Video ja angesprochen, dazu wird aber ein anderer Adapter benötigt, also z.B. die angesprochene mögliche bidirektionale Wallbox.

So wie es jetzt ist macht es keinen Sinn, also LASSEN!

Ciao
Alf
Hallo,

ich finde die Möglichkeiten, die sich hier auftun hoch spannend! In Holland scheint ja ein Testlauf mit 150 Ioniq5 mit V2G geplant zu sein.
Vielleicht kann man ja, statt es einfach nur zu lassen, mal die Randbedingungen sammeln, unter denen es möglich "wäre", hier sind doch viele Leute mit viel Knowhow!

1. Problem: Wie jede PV-Anlage/Speicher müsste auch der I5 aus Sicherheitsgründen die Einspeisung abschalten, wenn keine Netzspannung mehr anliegt. Kann sein, dass er das von alleine macht? Unwahrscheinlich, da ja immer V2L genannt wird, aber alternativ könnte man ein nach VDE AR N 4105 zertifizierten Anlagenschutz zwischenschalten, z.B. Enphase Q-Relais, kostet Einphasig rund 70€.

2. Problem: Überlast vermeiden. Der I5 kann max 3,6 kW einspeisen, also sollte doch einfach eine 16A Sicherung reichen, oder?

3. Problem: Wenn man Ihn als nächlichen Ausgleichsspeicher für eine PV-Anlage nutzen will, muss man den aktuellen Strombezug kennen (machen die meisten PV-Anlagen mittels Smartmeter / S0-Zähler) und die Einspeisung I5 -> Hausnetz entspechend ausregeln. Damit wäre auch sichergestelt, dass (in Summe) nicht in das Netz des Verteilnetzbetriebers eingespeist wird. Praktisch alle Zähler sind saldierend, also ist es egal auf welcher Pahse man einspeist, aber keine Ahnung wie man die Einspeiseleistung regelt...

4. Problem: Da kein Inselnetz anliegt, muss, wie geschrieben, auf die vorhanden 50 Hz syncronisert werden. Ebenfalls keine Ahnung, wie das gehen kann...

5. Problem: ?

Jemand Ideen oder weitere Probleme?

VG Waterman
Zuletzt geändert von Waterman am Mi 5. Mai 2021, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
IONIQ 5 LR RWD Uniq Mystic Olive

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

HubWie
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Fr 12. Mär 2021, 18:46
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Die Spannung darf um 10% abweichen, korrigieren die meisten Verbraucher selber, die Frequenz ist sehr stabil, relativ unwichtig
Kleine Durchlauferhitzer unter dem Waschbecken arbeiten mit 230V, große 18kW Durchlauferhitzer oder mehr arbeiten mit 400V zwischen den 3 Phasen, die brauchen den Nullleiter (blau) nicht
Der Anlaufstrom ist das schwierigste Problem, das Auto muss jedenfalls weit mehr als 3,5kW abgeben können

Diese Technik wird irgendwann kommen, jedenfalls nicht dieses und nächstes Jahr
Einen Ioniq 5 unter dem Gesichtspunkt zu kaufen, die Steckdose würde jetzt oder später "viel bringen". Träumen darf man ja, aber das ist ein "schmankerl"

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

USER_AVATAR
read
Leute, dieser Thread artet aus... Es gibt in 2021 noch kein VehicleToGrid oder VehicleToHome (V2G/V2H). Punkt.

Also wenn der IONIQ 5 da ist kann man ein Verlängerungskabel anschließen und daran dann wiederum einen haushaltsüblichen Verbraucher.
Zum Beispiel:
Eine Waschmaschine oder
eine Spülmaschine oder
einen Staubsauger oder
eine Dreier-Steckdose mit Fernseher, Stehlampe und Audio-Verstärker.

Mehr nicht!

Was da in Zukunft kommen wird oder irgendwo in irgendwelchen Ländern als Pilot-Test-Installationen gemacht wird ist Zukunfts-Musik.

Mit dem aktuell verkauften IONIQ 5 kann man jedenfalls noch nicht eine Hausanlage komplett betreiben. :old:
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018-05.2022: Kona 64kWh Premium Dark-Knight Metallic
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh
05.2022: IONIQ5 72,6kWh AWD Uniq Relax Solardach 20" Atlas White Innen schwarz

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

HubWie
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Fr 12. Mär 2021, 18:46
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@Waterman

Dass das theoretisch funktioniert ist lange erprobt. Zur großflächigen Verwendung ist der Nutzen mit den Kosten abzuwägen. Ebenso müssen die Stromlieferanten einen Weg brauchen, um ihr Netz stabil zu halten. Derzeit ist das Netz stabil, es besteht kein Bedarf. Bei 10 Millionen Elektroautos wird´s vielleicht mal nötig. Privat ist der Nutzen eher "schwach". Diese verdammte Sonne scheint halt immer zur falschen Zeit. Zwischen 14 und 16 Uhr wird dein Auto eher bei deinem Arbeitsplatz stehen, als zu Hause. Und dein Auto optimiert zu Hause anschließen und mit dem Fahrrad fahren, wirst du eher nicht wollen

Re: Ioniq 5 als Stromspeicher: Vehicle to Load (V2L)

Screemer
  • Beiträge: 1062
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 319 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
@HubWie gerade den privaten nutzen sehe ich als das absolute pro argument und nicht als "schwach". die zukunft geht akutell klar richtung bev. selbst als zweitwagen in der größe von fiat500, drillinge, smart ev, twingo, etc. werden sie immer attraktiver. die werden dann häufig noch weniger bewegt als das hauptfahrzeug. in der zeit in der man den überschuss wirklich braucht, nämlich nachts oder in der zeit der frühen abendstunden, stehen die fahrzeuge in der regel sowieso vor der tür oder willst du mir erzählen, dass du kochst wenn du im auto unterwegs bist ;)

jeder der ein eauto mit mehr als 20kwh batterie vor der tür stehen hat, könnte dies im durchschnitt locker als puffer für seine pv nutzen. der durchschnittsfahrer bewegt seine karre keine 40km am tag und sie steht zu großen teilen vor der tür und tut genau gar nichts. warum soll ich mir noch nen teuren speicher in den keller stellen, wenn ich vor der tür schon einen mit der vier oder fünfachen kapazität stehen habe?

selbst wenn ich den speicher dann mal wegfahre und er nicht am haus hängt, dann sind das meistens sehr überschaubare zeiträume. was da an grundlast aus dem netz genommen wird, kann mir dann auch recht sein. dafür muss ich keine 10k€ zusätzlich in nen speicher im keller investieren.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag