Hyundai 45

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Hyundai 45

Nozuka
  • Beiträge: 1912
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 166 Mal
  • Danke erhalten: 529 Mal
read
Gearsen hat geschrieben: Nein, VW hat eine Allradplattform gewählt, somit ist bei Single-Motor der Heckmotor verbaut. Welches allradmögliche BEV hat einen Frontmotor als Option? Entweder Heck, oder Allrad. Nicht Front, weil konzeptionell der Heckmotor der stärkere von beiden Motoren ist. 30/70 bei Beschleunigung, 70/30 bei Verzögerung. Hier sehe ich mit Frontmotor-Auskupplung einen Vorteil beim IONIQ5 auf E-GMP basierend.

Der ID3 ist auf einer neuen reinen E-Plattform gebaut, die auf Effizienz getrimmt ist, daher auch der bessere cw-Wert. Dennoch ist der ID3 bei gleich starkem Motor ineffizienter.

LG
Gearsen
VW hat aus meiner Sicht eher halbherzig auf Effizienz getrimmt. Das ist alles, was dein Test beweist. Ein Zusammenhang mit Front oder Heckmotor ist nicht ablesbar, weil wie gesagt die Rekuperation kaum zum Zuge kam. Das war meine Kernaussage, an der du komplett vorbei diskutierst.

Und auch ein Allrad System kann Frontlastig sein. Mit ähnlichen Vor- und Nachteilen von einem reinen Frontantrieb.

Nur weil der ID.3 und Kona einen gleichstarken Motor haben, ist der dadurch nicht automatisch gleich effizient.

Das mit dem CW-Wert hat schon jemand anderes aufgegriffen.
M3 LR 2022
Anzeige

Re: Hyundai 45

USER_AVATAR
read
Nozuka hat geschrieben: 1. VW hat aus meiner Sicht eher halbherzig auf Effizienz getrimmt. Das ist alles, was dein Test beweist. Ein Zusammenhang mit Front oder Heckmotor ist nicht ablesbar, weil wie gesagt die Rekuperation kaum zum Zuge kam. Das war meine Kernaussage, an der du komplett vorbei diskutierst.

2. Und auch ein Allrad System kann Frontlastig sein. Mit ähnlichen Vor- und Nachteilen von einem reinen Frontantrieb.

3. Nur weil der ID.3 und Kona einen gleichstarken Motor haben, ist der dadurch nicht automatisch gleich effizient.

Das mit dem CW-Wert hat schon jemand anderes aufgegriffen.
zu 1. Dass kaum rekuperiert wurde bei dem Test von Nextmove, kann ich mir nicht vorstellen. Selbst, wenn man fest eine Geschwindigkeit im Tempomaten einstellt, wird bergab rekuperiert. Das kann ein Frontmotor besser als ein Heckmotor. Es geht mir hier auch nicht um den Hypermilingtest, sondern allgemein um die bessere Effizienz beim normalen Fahren des Kona im Vergleich mit dem ID3. Den Vergleich habe ich auch nur auf Anforderung herausgeholt, aber egal.

zu 2. Der Motor ist identisch. Der Wirkungsgrad beim Beschleunigen und Rekuperieren sollte nicht stark abweichen, außer natürlich beim Frontmotor wird bei starken Bremsungen mehr Energie in die Traktionsbatterie zurückgegeben als beim Heckantrieb. Dort muss Bremsenergie in die Scheiben abgegeben werden.

zu 3. Was habe ich beim cw-Wert nicht verstanden, der cwA ist doch besser beim ID3, also müsste es die Effizienz des ID3 verbessern, selbst wenn er im Antrieb leicht ineffizienter ist.


Ist ja auch Wurst. Ich bleibe bei meiner These, dass ein starker Frontmotor zur Effizienz beitragen kann, weil eben weniger mechanisch gebremst werden muss, als bei Heckantrieb ohne starke Frontrekuperationsmöglichkeit.

LG
Gearsen
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona 64kWh Premium Dark-Knight Metallic
09.2019-03.2021: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh
08.2020: SuperSoco TC 3,6kWh
beim Händler: IONIQ5 72,6kWh AWD Uniq Relax Solardach 20" Atlas White Innen schwarz

Re: Hyundai 45

geka
  • Beiträge: 635
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 105 Mal
  • Danke erhalten: 240 Mal
read
@Gearsen, du unterliegt der falschen Annahme, dass, sobald verzögert wird, die Vorderachse automatisch eine höhere Verzôgerungsleistung übernimmt.
Heutzutage kann man das variieren wie man will.
Wenn rekupiert wird, also ohne mech. Bremse, ist es von der Effizienz her egal, ob vorne oder hinten 30kW rekupiert werden. Bin schon ein paar mal i3 gefahren, der auf der Hinterachse kräftiger rekupiert als meine Zoe. Und auf Straßen, excl AB, gehört der i3 zu den effizientesten Autos, die es gibt.
Ein anderes Beispiel, wieviel Reku zur Effizienz beitrâgt:
Eine Standardstrecke bei mir ist hin+Retour 20km lang.
Zuerst 350Hm mit ca10% Steigung hinauf, der Rest auf 10km eben.
1600kg und 350Hm entsprechen in etwa 1,5kWh pot Energie. Retour rekupiert das Auto ca 1kWh retour in den Akku.
Hin+retour braucht das Auto ca. 3,5kWh, also 17,5kWh/100km. Würde das Auto nicht rekupieren, dann kämen auf 20km 1kWh dazu, also 22,5kWh/100km. Das ist ein satter Unterschied. Und noch ein weiterer Vergleich: mein sparsamer Diesel fraß auf dieser Strecke ca 55kWh/100km.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: Hyundai 45

USER_AVATAR
read
Heute gab es Post von Hyundai Österreich:
Sehr geehrter IONIQ 5 Reservierungskunde,

vielen herzlichen Dank für Ihre Reservierung des IONIQ 5.

Sie sind einer von 150 potentiellen Erstkunden des IONIQ 5, welcher sich rechtzeitig über unser Reservierungstool einen IONIQ 5
in der Full Spec Variante (Vollausstattung, große Batterie, 4 WD Antrieb) im Rahmen des Reservierungsverfahrens sichern konnte.
Mittlerweile sind alle Fahrzeuge wegreserviert, weshalb die Reservierungsseite offline gestellt wurde. Ihre Reservierung ist selbstverständlich aufrecht und
Sie erhalten in den nächsten Wochen bis zur möglichen Umwandlung Ihrer Reservierung in einen gültigen Kaufvertrag von uns regelmäßig weitere Infos zum IONIQ 5.

In der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2021.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Hyundai Austria Team
Und nach wie vor wird hier von der GROßEN Batterie gesprochen. Der Widerspruch 450km aus der kleinen zu schöpfen bleibt also bestehen. Scheint mir aber ohnehin reines Wunschdenken. Der IONIQ 5 hat die Größe von einem ID 4, Model Y, cw-Wert von 0.26 ist der hatchback Form geschuldet. Ein Verbrauch von 16.2 kWh/100KM ist respektabel, 12.8 kWH irgendwie utopisch.

Code: Alles auswählen

450KM aus 73.000WH = 162 WH/KM
450KM aus 58.000WH = 128 WH/KM

Re: Hyundai 45

gekfsns
read
Gearsen hat geschrieben: ...
zu 1. Dass kaum rekuperiert wurde bei dem Test von Nextmove, kann ich mir nicht vorstellen. Selbst, wenn man fest eine Geschwindigkeit im Tempomaten einstellt, wird bergab rekuperiert. Das kann ein Frontmotor besser als ein Heckmotor. Es geht mir hier auch nicht um den Hypermilingtest, sondern allgemein um die bessere Effizienz beim normalen Fahren des Kona im Vergleich mit dem ID3. Den Vergleich habe ich auch nur auf Anforderung herausgeholt, aber egal.
...
zu 2. Der Motor ist identisch. Der Wirkungsgrad beim Beschleunigen und Rekuperieren sollte nicht stark abweichen, außer natürlich beim Frontmotor wird bei starken Bremsungen mehr Energie in die Traktionsbatterie zurückgegeben als beim Heckantrieb. Dort muss Bremsenergie in die Scheiben abgegeben werden.
....
Ich glaub nicht an Deine Aussagen. Wenn ich mit meinem ID3 mit Heckantrieb einen steilen Berg abwärts auf feuchter Straße rekuperiere, zeigt er mir typischerweise um die 80kW an, genauso wie mein Ioniq auf gleicher Strecke mit Frontantrieb. Hätte nicht erwartet, dass er auf der Strecke so gut rekuperieren kann, denn früher hab ich die Strecke bei meinen Verbrennen gerne genutzt, um mit der Handbremse die Bremsscheiben hinten vom Rost zu befreien und da war, obwohl die Räder schon blockierten, erstaunlich wenig Bremswirkung feststellbar.
Ich glaub der große Unterschied zu den Verbrennern ist die Gewichtsverteilung, die ist bei den EVs nahezu 50:50.

Lange Rede kurzer Sinn, am Heckantrieb liegt es ganz bestimmt nicht, wieso mein ID3 momentan etwa 35% mehr verbraucht als mein Ioniq.
Und Heckantrieb mit EV ist richtig geil, den gleichen Berg aufwärts beschleunigt der ID3 locker mit über 100km/h hoch. Würde der Ioniq die gleiche Leistung bringen, wäre es trotzdem nicht möglich, weil die Räder vorne keine Haftung hätten und man ihn so auch unmöglich auf der Straße halten könnte.
Den Unterschied muss man selbst Mal "erfahren" haben :)

Re: Hyundai 45

UliK-51
  • Beiträge: 1773
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 578 Mal
  • Danke erhalten: 336 Mal
read
Gearsen hat geschrieben: Welches allradmögliche BEV hat einen Frontmotor als Option?
Der Nissan Ariya.

Ich kann wegen meiner dämlichen Hofzufahrt keinen Hecktriebler (ohne Differentialsperre) brauchen. Im Winter schon gar nicht.
Front oder Allrad, aber Allrad ist auch nur mit Differentialsperren richtig gut- wie bei meinem seeligen Subaru Outback. Wenn das Rad vorne links und hinten rechts zu schweben beginnt, geht auch nichts mehr- wie z.B. beim DKW Munga der Bundeswehr.

Im Übrigen muß ich beim BEV Fronttriebler auf der Straße nicht unbedingt so unsensibel viel Strom geben, das die Räder durchdrehen.
Aus dem Alter mit Hormonüberschuß bin ich raus... :)
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Hyundai 45

gekfsns
read
@UliK-51bist Dir sicher, dass beim EV Frontantrieb für Deine Hofeinfahrt besser ist ? Mein Ioniq ist im Winter wegen dem niedrigen Gewicht auf der Vorderachse ziemlich mies mit der Traktion auf Schnee, total anders als bei Verbrennern mit dem Motor auf der Vorderachse.
Dem Ioniq fehlt auch die elektrische Differentialsperre, die bei meinen bisherigen VWs im Winter sehr sehr nützlich war.

Re: Hyundai 45

Nozuka
  • Beiträge: 1912
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 166 Mal
  • Danke erhalten: 529 Mal
read
Neue Spyhots, mal wieder mit Kamera Rückspiegel.

Bild
Bild
M3 LR 2022

Re: Hyundai 45

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3817
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: Landkreis Peine
  • Hat sich bedankt: 409 Mal
  • Danke erhalten: 1224 Mal
read
Nein, aber ein Render-Video, wo sich mal jemand an der finalen Version versucht hat:
https://youtu.be/jLJ6kxrx8q0
Dateianhänge
IONIQ5-Render-Farben.jpg
06/2020 ZOE ZE50 INTENS (Blueberry Violett)
07/2021 IONIQ 5 "Project45" (Atlas White / Full Black / VIN …0006xx)

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV (190° SSW)

Re: Hyundai 45

MKM3
read
Bin ja wirklich mal gespannt wie der Ioniq 5 in echt wirken wird. Finde die vielen Kanten und Flächen schreien geradezu nach 2-Tone Lackierungen mit wilden Kombinationsmöglichkeiten. Gefällt mir auch als getarntes Mule bereits extrem gut.
Hoffe mal dass der Kofferraum doch noch überraschend groß ausfallen wird, wenn nicht bekommt dann eben vermutlich das Schwestermodell Kia CV den dickeren Hintern ab.
War beim Kona und Niro ja nicht anders. 2021 wird ziemlich interessant werden!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „IONIQ 5 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag