E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

rd-hürth
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 1. Dez 2020, 13:55
read
Ich parke meinen Kia Ceed plug-in-Hybrid in einem Garagenlift (Autoaufzug / Versenkbare Garage), d.h. das Fahrzeug wird immer wieder mal ca. 2,5 Meter in die Tiefe gefahren. Das Ladekabel ist grundsätzlich auch lang genug, so dass ich dies bisher als unproblematisch angesehen habe. Nun habe ich aber die böse Überraschung erlebt, dass das Ladekabel gerissen war, offensichtlich hat es sich irgendwie mit der Plattform des Garagenlifts verhakt. Und dann kam die zweite böse Überraschung: eine Reparatur scheint aus haftungsrechtlichen Gründen nicht möglich (Gefahr, dass ein Fahrzeug in Brand gerät). Und das Austauschkabel (Anschluss an den normalen Haushaltsstrom) hat satte 1.340,- Euro gekostet.
Aus Schaden wird man klug: ich verwende nunmehr immer ein Verlängerungskabel und achte sorgfältig darauf, dass das Original-Kabel nicht in die Nähe der beweglichen Teile des Garagenliftes kommt. Ich weiss, dass die Verwendung eines Verlängerungskabels auch suboptimal ist, aber bevor ich noch einmal einen Schaden in dieser Höhe riskiere.
Fazit: Vorsicht beim Aufladen in einem Garagenlift.
Tags: Garagenlift-Ladekabel
Anzeige

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

Ladesaeule
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:58
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
Was soll das denn für ein Spezialkabel sein?
Ich würde eher auf eine Standard-"Notladekabel" tippen - dir gäbe es aber ab rd. 200,- ?
3/2017-6/2020 Zoe 40kWh

seit 7/2020 e-Soul 64kWh
seit 12/2020 e-Up! 32kWh

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

USER_AVATAR
read
wie wäre es mit NICHT aufladen in so einem ding? ich hätte auch bauchschmerzen bei deiner neuen idee - mal abgesehen von deiner "alten"... allerdings muss ich auch sagen, dass ich diese dinger nicht aus der praxis kenne. denke mir nur, dass bei dieser kräfigen mechanik ein aufladen eines ev´s (gut, du hast zwar keins, aber so etwas ähnliches :D) keine gute idee ist...
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

Helfried
read
Ich würde dort nicht laden. Jeder Ruck am Ladeport des Autos ist schädlich für Kabel und Auto. Und wenn das noch jemand sieht, darfst du womöglich nicht einmal das Auto an sich in der Garage parken wegen der Brandgefahr. Keine schlafenden Hunde wecken!

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

Triath
  • Beiträge: 48
  • Registriert: Sa 7. Nov 2020, 22:29
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Interessant dass für einen bestimmten Ladeziegel 1340€ kassiert worden sein sollen, sowas ist ja universell austauschbar und gibts ab 100€ zu kaufen. Oder wurde etwa die Ladebuchse am Auto noch dabei beschädigt ?

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 4011
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1934 Mal
  • Danke erhalten: 979 Mal
read
Lies doch mal hier in diesem Thread bezüglich Laden auf einem Duplexparker nach, da schlägt einer Energieführungsketten vor. Das dürfte das einzige sein, was Dir die Ladung auf dem Aufzug ermöglichen könnte...

Grüazi, MaXx

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

rd-hürth
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 1. Dez 2020, 13:55
read
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Zur der Frage: die Ladebuchse am Auto wurde nicht beschädigt.
Und: ich habe den Umstand, dass ich das Auto dort laden darf offiziell mit dem Vermieter abgestimmt und
dafür auch eine separate Steckdose legen lassen.

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

Jupp78
  • Beiträge: 1411
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 292 Mal
read
Ich habe die gleiche Situation mit dem Duplexparker. Man muss echt schauen und verdamt vorsichtig sein. Ich habe die Steckdose absichtlich auf die Höhe gesetzt, wo beide Plattformen stehen können. So gibt es die kleinsten Interferenzen. Aber mir ist trotzdem immer Unwohl und ich schaue echt danach, wenn ich das Auto ladend ins Loch ablasse (mach ich deshalb auch nur im Ausnahmefall).

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

USER_AVATAR
read
Ein 2. Zähler, besser gesagt ein zusätzlicher Zähler, für alle Wallboxen wäre interessant. Damit er aber mit 30kVA belastet werden darf, benötigt er eine eigene Platz (Oberhalb und unterhalb darf kein weiterer Zähler sitzen).
Mit einem Lastmanagement spart man sich die Leistungserhöhung (den Baukostenzuschuß). Dieses ist ab dem 3. Ladepunkt interessant. Frage: Wieviel Autos müssen gleichzeitig zu laden beginnen? Das die anderen sich schon anstecken, aber warten müssen ist dann aber klar.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: E-Auto in Garagenlift: Ladekabel gerissen

Ladesaeule
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:58
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 145 Mal
read
@rd-hürth
D.h. es ist tatsächlich nur ein ICCB (Schuko -> Ziegel -> Typ2) neu angeschafft worden? Und dafür wollte Kia (?) 1.340,- haben? :o
3/2017-6/2020 Zoe 40kWh

seit 7/2020 e-Soul 64kWh
seit 12/2020 e-Up! 32kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag