Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Jul 2018, 11:54
Der Wertverlust wird meiner Meinung nach überschätzt.

Meine E-Verkäufe waren nicht anders als bei den ICEs.

Der Ford war um ca. 5k zu teuer gekauft. (Keine Schnellladung hat einige abgeschreckt)

Der Tesla S hat einen sehr guten Verkaufspreis nach 65k km und nach 28 Monaten erzielt.

Wer ein Auto länger fährt braucht sich um den Wertverlust sowieso nicht kümmern.

Nur wer das Auto binnen 1-3 Jahre wechselt verliert halt recht viel für den kurzen Zeitraum.
Dateianhänge
E-Autos Kostenvergleich Europa.png
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Anzeige

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Toumal
    Beiträge: 2209
    Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mo 16. Jul 2018, 12:50
Ich gebe auf solche Artikel gar nichts mehr. Die Kostensituation ist sehr situationsbedingt. Einfach "Oesterreich" zu schreiben ist schon mal eine starke Verallgemeinerung, da sowohl Spritkosten als auch die moeglichen Foerderungen je nach Bundesland verschieden sind. Und ja, Foerderungen und Steuern preise ich sehr wohl ein.

Und nach fast 3 Jahren kann ich mit Sicherheit sagen dass in Niederoesterreich ein Zoe bei 20.000km per anno auf jeden Fall billiger faehrt als ein vergleichbarer Clio. Den Vergleich habe ich dank eines Kollegen der sich einen Clio ca. 4 Monate nach mir gekauft hat, und der so ziemlich die gleiche Pendelstrecke hat. Dass es billigere Verbrenner gibt ist auch klar, aber Apfel/Birne-Vergleiche ueberlasse ich Karlsson.

Ist mein Fall allgemeingueltig? Wohl kaum. Aber das gleiche trifft auf die Zahlen dieser Fuhrparkfirma zu. Und wer meint dass ich mir was schoenrechne... *shrugs* ist mir auch egal. Wer nur auf den Preis schaut sollte sowieso eher das Dacia-Forum aufsuchen.

Wenn es nur um die Kosten ginge, wuerde kein Mensch einen Passat fahren, oder BMW, oder was da sonst noch so keucht und qualmt. Nur beim BEV werden alle ploetzlich gleichzeitig zum Sparfuchs, Nuernburgring-Profi und zum Autonomaden.

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Jul 2018, 12:59
Wurde ja erst derletzt Ergebnislos diskutiert. Das muss jeder wohl seine eigen Milchmädchenrechnung machen....

Was besagen den diese Zehlen aus dem Bild überhaupt? Ist das ein durchschnitt über alle Autos?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Jul 2018, 13:50
Habe neulich in einer E-Mobil Zeitschrift die Kiliometerkosten für verschiede E-Fahrzeuge und Diesel gelesen. Habe mir die Zahlen nicht genau gemerkt. Im Schnitt waren das so um die 27 Cent/km. Sowohl beim Diesel als auch Stromer. Tesla lag so bei 100 Cent. Ioniq 27 Cent. Nur ein Clio Diesel war mit 24 Cent etwas günstiger.

Wobei hier der deutlich stärke Wertverlust des Diesels auch noch nicht ausreichend berücksichtigt wurde.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
motion
    Beiträge: 1808
    Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Mo 16. Jul 2018, 14:00
Erneut wird nur der Vergleich zu Diesel und Benzin gezogen. CNG fehlt da leider. Dann würde man erst sehen, was richtig billig ist.

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Jul 2018, 14:27
Also ich vergleiche immer Kaufpreis und laufende Betriebskosten.

Sogar wenn der Kaufpreis einige Tausender höher liegt, gewinnt das E-Auto durch die niedrigen Betriebskosten.

545ix vs. Tesla S 70 D gleicher Preis nach Abzug von Förderung und Vorsteuer (11k)
Sager wir mit Rabatt beim BMW und ohne Förderung ist das E-Auto 25k teurer.

Nach 4 Jahren eingeholt.

Betriebskosteneinsparung im Jahr bei 15k / 30k km 2k Steuer 1k Versicherung 0,5 Wartung Treibstoff 1,5 - 3 =
somit 5 bzw. 6,5k.

Das sind in 8 Jahren bis zu 52k (40 bei 15k km im Jahr)
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Toumal
    Beiträge: 2209
    Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mo 16. Jul 2018, 14:39
motion hat geschrieben:Erneut wird nur der Vergleich zu Diesel und Benzin gezogen. CNG fehlt da leider. Dann würde man erst sehen, was richtig billig ist.
Mit Preisbindung an den Oelpreis. Und man kann nicht zuhause tanken. Meine PV wuerde wesentlich weniger Eigennutzung erziehlen. Wer partout nicht zuhause laden kann, oder einen Kombi braucht... vielleicht. Das Argument wird aber auch in wenigen Jahren weg sein.

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
motion
    Beiträge: 1808
    Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 26 Mal
folder Mo 16. Jul 2018, 16:37
Warum sollte man zu Hause tanken, wenn man eine CNG-Tankstelle in der Nähe hat? Ansonsten kann man auch zu Hause CNG tanken, sofern ein Erdgasanschluss verfügbar ist. Es lohnt sich finanziell aber nicht.

Ich verweiße auf den ADAC, CNG ist immer noch die günstigste Art PKW zu fahren.

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Benutzeravatar
folder Mo 16. Jul 2018, 16:44
Es gibt sogar Proffesoren in Wien die halten GAS in diese zur Zeit für die beste Alternative.
allgemeine-themen/prof-wirl-elektroauto ... 32797.html
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Kostenübersicht Europa ICE vs. BEV !

menu
Benutzeravatar
    Basslo
    Beiträge: 309
    Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
    Wohnort: Österreich
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 17. Jul 2018, 17:09
motion hat geschrieben:Warum sollte man zu Hause tanken, wenn man eine CNG-Tankstelle in der Nähe hat? Ansonsten kann man auch zu Hause CNG tanken, sofern ein Erdgasanschluss verfügbar ist. Es lohnt sich finanziell aber nicht.

Ich verweiße auf den ADAC, CNG ist immer noch die günstigste Art PKW zu fahren.
Was das denn für ne Argumentation...

Zu Hause Tanken erspart mir doch genau diesen Weg und Stehzeit bei der Tankstelle. Auto tankt in der Zeit wo es keiner braucht. Fahre wenn ich will immer voll getankt von zu Hause weg und brauch gar nicht über Tankstellen nachdenken.

Das zeigst du mir mal wer zu Hause eine CNG Tankstelle im Eigenheim aufstellt, oder überhaupt aufstellen darf.
Genau deswegen fahre ich kein CNG Auto, es lohnt sich bei mir finanziell nicht. In Ö nicht viel günstiger auf 100km als ein sparsamer Diesel. Bin die letzten 20.000 km mit dem i3 mit unter 1€/100 km gefahren. Wenn ich zu Hause lade dann nur mit PV Strom und in der Arbeit kann ich auch kostenfrei laden.

Mir ist schon klar dass nicht jeder solch ideale Voraussetzungen hat. Aber auch nicht jeder hat ne CNG Tankstelle in der nächsten Nähe ohne Umwege fahren zu müssen.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016 /// BMW 225xe PHEV BJ 9/2018
Photovoltaikanlage 6,7 kWp /// Wallbox: BMW Wallbox Connect
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag