Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 3853
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Kochel am See
  • Hat sich bedankt: 182 Mal
  • Danke erhalten: 305 Mal
read
SRAM hat geschrieben:Und welche Seltene Erde kommt im Katalysator zur Anwendung ?
Und in der Zündkerzenelektrode ?
Stand doch im verlinkten Text, Cer.
Anzeige

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
read
Den Link habe ich nachträglich ergänzt.
Das konnte er also nicht wissen. ;)

Richtig ist, dass der Bedarf an verschiedenen "seltenen Erden" bei Elektrofahrzeugen stark ansteigt.
Falsch wäre zu behaupten, dass dies mit "Wasserstoff-BSZ-Autos" nicht so wäre ... :lol:

Natürlich ist Platin kein "seltene Erden-Metall". Platin ist allerdings tatsächlich selten und teurer und derzeit weder in KAT, noch in H2-BSZ wirklich verzichtbar. Auch Palladium braucht es in jedem KAT und bei der Spritherstellung (Katalysator beim Cracken) sowie zur Reinigung von Wasserstoff (Feinstfolien), ohne dass dies je in den Medien ein "Aufmach-Thema" war.
Vor allem im KAT als "fahrendes Chemielabor" (auch Rhodium, ...) im Kfz mit konv. Antrieb wird es interessant, wenn dieser zukünftig durchgehend arbeiten muss, um nicht nur auf dem Prüfstand die Abgaswerte zu verbessern.
Bei der BSZ sind Platinverluste im Betrieb eine der lebensdauerbegrenzenden Faktoren.

Der Mehrverbrauch an Lithium ist bei den größeren Akkus der BEV kein wirkliches Argument - Lithium ist nun wirklich nicht selten. Auch der Kobalteinsatz ist bei den neuesten Zelltechnologien schon stark verringert und der Abbau durch Kinder im Kongo (Medienaufmacher) war für den geringen bisherigen Bedarf noch machbar - bei zehnfach- und höherem Bedarf werden wohl eher (neue) große Minen mit technischem Gerät und moderner Gewinnung notwendig sein.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Mo 31. Dez 2018, 15:02, insgesamt 3-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • Smartpanel
  • Beiträge: 815
  • Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
  • Wohnort: bei München
  • Hat sich bedankt: 215 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
Zur Gefährlichkeit des Kat - hier im Verbrenner, mit Wasserstoff möglicherweise ähnlich:

"... In der Kritik stehen durch Fahrzeugkatalysatoren verursachte Emissionen von Platinpartikeln, Schwefeltrioxid, Schwefelwasserstoff und Cyanwasserstoff (Blausäure) sowie dem bei Benzin zugesetzten Antiklopfmittel Methyl-tert-butylether (MTBE), das mit Zink-Dithio-Phosphat aus dem Motorenöl sehr giftige Folgeverbindungen erzeugen kann, und Benzol.

Katalysatoren mit Keramik-Monolith können im Laufe der Zeit zerbröseln. Auch die Beschichtungen der Katalysatoren können unter bestimmten Bedingungen abgetragen werden. Beides führt zur verminderten Funktion der Katalysatoren bis hin zum Ausfall. Dabei werden nicht nur die krebserzeugenden Fasermatten (Aluminium-Silikatfasern; engl. RCF = Refractory Ceramic Fiber) ausgeblasen, sondern auch die Keramik-Monolithe mit ihren Edelmetallbeschichtungen. Da diese dann meist als sehr feiner Staub in die Umwelt gelangen (in dieser Form sind selbst Edelmetalle hochgiftig) besteht eine erhebliche Gefahr für den Menschen – vor allem in Städten.

Es gibt Studien, welche eine Straßenreinigung mit anschließender Wiederaufarbeitung der am Straßenrand aufgesammelten Staubpartikel und damit der Edelmetalle in Erwägung ziehen. Im Handelsblatt vom 17. April 2005 (Druckausgabe) wurde diese Thematik unter dem Titel: „Auch Katalysatoren sorgen für Feinstaub“ näher erörtert. " "

Quelle
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch - awattar (.de) variabler Strompreis - WP 5kWth
PV-Tankstelle 10kWp - Jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Roland81
  • Beiträge: 1015
  • Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
  • Wohnort: Freiburg i.B.
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Das wird in London meines Wissen schon gemacht.

Wieder gefunden:
https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... etall.html
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • IO43
  • Beiträge: 3853
  • Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
  • Wohnort: Kochel am See
  • Hat sich bedankt: 182 Mal
  • Danke erhalten: 305 Mal
read
Spätestens hier müsste aber jedem aufgehen, dass es besser wäre die Rohstoffe nicht rauszuhauen und ein paar Promille wieder aufzukehren. Gerade Platin ist technisch ja vielseitig einsetzbar.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1111
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Zu hoffen wäre es !
- denn die Finanz-Summe, um die ganze Republik mit 10.000.000 AC- und spekulativ 10.000 DC-Ladesäulen auszurüsten, wäre größer gegenüber 10.000 Wasserstofftankstellen (Bestand Verbrennertankstellen in D ca. 15.000) ->
Strom-Pur
10.000.000 AC x 4000 € = 40.000.000.000 € (Mischkalkulation Öffenlich- + Heim-Ladesysteme)
10.000 DC * 40.000€ = 400.000.000 €
== 40,4 Milliarden €
H2-Pur
10.000 H2 X 4.000.000 € = 40.000.000.000 €
== 40 Milliarden €
Bekannte wesentliche H2-Vorteile:
- vollkommen zeitlich und örtlich entzerrter Lade-Tank-Vorgang
- kein Gejammer mehr:
.. mein Vermieter will nur oder nix
.. schon wieder ein LadesäulenBlockierer
.. die abendliche Rennerei zur Säule ist nicht mein Ding
.. wieder geht die Säule nicht
.. Vandalen haben die Kabel abgeschnitten
.. ein Hybrid-"Blockierer" hat weder Ladeleistung, noch braucht der das, außer er will Parkgebühr sparen
.. die B-Säule kann nur 40%, weil Lastmanagement einem anderen Ladepunkt Prio einräumt
.. usw.
Die tausend Gegenargumente laß ich draußen vor.
Aktuell ist die H2-Tankstellenverteilung auf Cluster ausgerichtet - vollkommen blöd - die Fläche bleibt draußen vor, weil die Marktwirtschaft auf großen Umsatz in Stadtkomplexen hofft.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

harlem24
  • Beiträge: 7525
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 487 Mal
read
Dazu muss man aber noch sagen, dass schon 2012 damit gerechnet wurde, dass alleine der Umbau von den bestehenden Gaspipelines auf H2 28 Mrd. € kosten würde. Zusätzlich zu den Kosten der Tankstellen.
Von daher komplett illusorisch.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

USER_AVATAR
  • Anmar
  • Beiträge: 824
  • Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
  • Hat sich bedankt: 166 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
@E-Mobil-Foo
Ich kann mich irren, aber wenn es um eine H2-Tankstelle geht, habe ich nur eine Zapfstelle für H2 gesehen. Wie sieht es denn aus, wenn die Tankstelle 4 Zapfstellen hat, 6 oder gar 24?
Ja, bei uns in Lübeck gibt es eine Tankstelle mit 24 Zapfstellen für Diesel bzw. Benzin.

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1111
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Sicherlich steigen die Invest-Kosten, je mehr H2-Zapfstellen örtlich verbaut werden - die Schonzeit ist eh 15 bis 20 Jahre bei einem nationalen Benzin/Diesel/Strom/H2 - Misch-Fahrzeugpark.
Außerdem müssen noch viele H2-Tank-Probleme gelöst werden (z.B. Tanken in Folge ohne 30-Minuten-Druckaufbauwartezeit / Pistolenvereisung).

Re: Geht der Trend jetzt doch in Richtung Wasserstoff?

Elektroautomieter
  • Beiträge: 297
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Warum gibt es zwei Bereiche mit dem gleichen Thema?
viewtopic.php?f=12&t=14339&view=unread#unread
Wäre es möglich die zsm. zu legen?
Ich brauche Eure Hilfe. Bitte an dieser Umfrage für meine Bachelorarbeit teilnehmen.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48
Danke :)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag