Elektrosmog

Re: Elektrosmog

muinasepp
  • Beiträge: 1136
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Outlander08 hat geschrieben:Die festgelegte EMV-Norm bei E- u. Hybridfahrzeugen liegt 300 mal höher, wie normale Grenzwerte für andere Geräte. Das ist eine ganze Menge. Selbst beim Tesla wurden wahnsinnig hohe Werte gemessen
Nenne doch bitte eine Quelle für diese Behauptungen. "300 mal höher", "normal", "ganze Menge", "wahnsinnig hohe Werte" sind keine definierten Größen. Das liest sich nach gezielter Panikmache. Also: Quelle nennen und gemessene Werte aufführen!
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
Anzeige

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Outlander08 hat geschrieben:Jetzt frage ich mich, ob man zu Not selber was abschirmen könnte.
ab Tempo 80 einen Alu-Hut aufsetzen, dann bist Du auf der sicheren Seite ;)
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
read
Jetzt mal im Ernst.

Wo treten denn die elektromagnetischen Wellen auf. Wo kommen die her?

Aus dem Akku? Der hat Gleichstrom. Da kommt höchstens ein Magnetfeld zusammen, ähnlich wie ein Kühlschrankmagnet. Außerdem befindet er sich in einem Metallgehäuse. Und dieses wiederum in einem großen metallischen Kasten, der wiederum unter dem Fahrzeug, also außerhalb der Karosse, angebracht ist.

Vom Elektromotor? Der ist direkt an der Achse. Und natürlich auch geschirmt. Das Magnetfeld treibt den Rotor und somit das Fahrzeug an und wird dabei zum aller größten Teil "verbraucht".

Von der Leistungselektronik? Die ist oft vorn im "Motorraum" oder direkt am Motor. Also auch weit weg von den Insassen und außerhalb der Karosse. Natürlich ist diese auch abgeschirmt. Aber auch um Störungen von außen abzuhalten.

Von den Kabeln? Die Kabel vom Akku zur Leistungselektronik führen Gleichstrom. Da entsteht nur ein Magnetfeld -> siehe Kühlschrankmagnet. Die zwischen Leistungselektronik und Motor sind sehr kurz und doppelt abgeschirmt. Aber hier in erster Line um Störungen von außen zu vermeiden. Alle Kabel befinden sich außerhalb der Fahrgastkabine.

Bleibt nur noch das 12V Bordnetz. Das unterscheidet sich jetzt nicht so sehr von dem eines Benziners. Gut so leistungsstarke Maschinen wie Lichtmaschine und Anlasser gibt es nicht, aber sonst alles ähnlich. Gut Zündkabel gibt es auch nicht, die Hochspannung führen. Demzufolge fehlen auch die Zündkerzen oder beim Diesel die leistungsstarken Glühkerzen. Die Heckscheibenheizung wiederum ist auch bei einem BEV oder PHEV vorhanden.

Je nach dem was man misst und welche Frequenzen, bekommt man ein sehr unterschiedliches Bild, was die elektromagnetischen Wellen im Fahrzeuginneren betrifft.

Was den 300 Fachen Grenzwert gegenüber dem Schwellwert betrifft. Keine Ahnung ob der hoch oder niedrig ist. Außerdem hält man sich in der Regel nicht 24h am Tag im fahrenden Auto auf. Ich denke WLAN und Handy´s wirken da um ein Vielfaches länger ein und daran ist bis heute auch noch niemand gestorben.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Elektrosmog

Outlander08
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 14:37
read

Re: Elektrosmog

Outlander08
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 14:37
read
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich denke mal warum gerade bei der Rücksitzbank die EMV-Strahlung am höchsten sein soll liegt daran, daß sich der eine Elektromotor dierekt hinten bei der Sitzbank befindet.
Ich werde nochmal eine Probefahrt machen u. mit meinem kleinen Testgerät ( mißt niederfrequente Strahlung/magnetische Strahlung) messen. Es ist kein teures Gerät, aber ich habe dann einen Vergleich zu meinem jetzigen Fahrzeug, welches ja auch eine gewisse Strahlung in der nähe des Cockpits (Radio usw.) anzeigt. Sogar über dem Grenzwert. Geht man 10-20 Zentimeter weg, geht die Strahlung enorm zurück.

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
  • Peacock
  • Beiträge: 60
  • Registriert: Mo 7. Jan 2019, 08:16
  • Wohnort: Rhein-Main
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Bitte nicht falsch verstehen. Ist nicht böse gemeint aber da scheint "BAUbiologie-Gutachter" neue Geschäftsfelder im Mobilitätsbereich zu wittern...

Zitat von der Homepage:
"Wenn Sie wissen möchten, wie es um die Belastungen der magnetischen Felder in Ihrem eigenen Auto steht – können Sie bei uns eine Messung beauftragen. Im Rahmen des laufenden Forschungsprojekts schon ab 290 €." :roll:

Quellen für die auf der Seite getroffenen Annahmen werden ebenfalls nicht genannt.
Ansonsten kann ich mich der Antworten der Vorredner nur anschließen.
Mitsubishi Outlander PHEV MJ2019 - Platinum-Grau

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
read
Es gibt eine sehr einfache Methode die EM in seiner Umgebung zu prüfen:

Einfach auf einem Handy von oben nach unten wischen und auf das komische Funksymbol drücken. Da stehen dann in der Regel ganz viele dubiose Namen wie "VodafoneHotspot", "Kabelbox_xyz" oder so was. Nicht selten 10 und mehr Einträge.

Im geschlossenen Auto sind es in der Regel weniger Einträge. Vor allem auf der Autobahn :lol:

Was ich damit sagen will: In unserer heutigen digitalen und kabellosen Welt sind wir rundrum von elektromagnetischen Wellen von Millionen Geräten umgeben. Da ist der faradaysche Käfig eines Autos, egal mit welchem Antrieb, noch eine Oase.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
@Outlander08: Was misst dein Testgerät? Magnetische Strahlung?
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: Elektrosmog

Carsten77
  • Beiträge: 311
  • Registriert: So 11. Feb 2018, 17:07
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Gibt hier ja leider nur ein Bier Smiley :prost: Irgendjemand Popcorn dazu?
Golf GTE EZ09/16 (MJ17), ID.3 Max bestellt. Wer Interesse am GTE hat, darf sich gerne melden :-P
Bild

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Bitte sehr:
scarjo_popcorn.gif
scarjo_popcorn.gif (2.19 MiB) 476 mal betrachtet
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile