VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Nozuka
  • Beiträge: 1697
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 443 Mal
read
Für mich ist sie definitiv zu klein. Habe nur reserviert weil mich der ganze Prozess interessiert und ich nichts verpassen will ;)
Muss ich wohl bis 2021 warten....
Anzeige

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: Ich habe die 1st Edition reserviert, aber schon wieder Zweifel mit der Batteriegröße. Für einen Erstwagen ist sie etwas zu klein (77 kWh wäre besser), für den Zweitwagen eigentlich zu groß (45 kWh mehr als ausreichend)...
Die Akkugröße kann man eigentlich erst dann werten, wenn die Ladetechnik /Ladekurven bekannt sind. Wenn der 58kWh-Akku (62kWh Brutto) in 30 min mit 50kWh gefüllt wird (100kW Ladeleistung) dann hast Du kaum Probleme auf der Langstrecke ...
.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Fr 10. Mai 2019, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Exec
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:30
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Wobei durchgehend 100kW Ladeleistung sehr unwahrscheinlich sind, denke ich.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Ja, natürlich. Dafür kommst Du aber auch nur selten mit 0% SOC am Lader an. Mir geht es um den Einfluss der Akkutechnik /Ladekurve, die bei günstiger Auslegung durchaus einen "kleinen" Akku kompensieren kann - siehe Hyundai Ioniq mit 28kWh.

Erst wenn beim VW ID3 /Neo die realen Ladekurven (möglichst bei verschiedenen Temperaturen) bekannt sind, kann man tatsächlich über die Langstreckentauglichkeit urteilen. Die Ausgangsdaten AC11kW /DC100kW klingen schon erst einmal vielversprechend für den normalen Nutzer.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Exec
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:30
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Bei dem Prebooking Event wurde ja gesagt das in 30min Kaffepause 260km Reichweite beim kleinen Akku nachgeladen werden können.

Geht man von 330km WLTP Reichweite bei dem 45kWh Akkus aus, dann wäre das ein Ladehub von 78,788% bzw. 35,455kWh in 30min, also eine durchschnittliche Ladeleistung von 70,91kW.

Das finde ich auch durchaus beachtlich.

Geht man davon aus das der Stress für alle Akkus ungefähr gleich bleiben soll, würde das bedeuten das die Akkus auch mit sehr ähnlichen C-Raten geladen werden (beim Model 3 siehts aus den bisheringen Ergebnissen aus den USA mit LR und SR+ zumindest auch so aus).

Ein größerer Akku würde dann auch proportional schneller laden. Hochgerechnet wären das dann für den 58kWh Akku eine durchschnittliche ladeleistung von 91,4kW für einen Ladehub von knapp 80% (z.B. 10% - 90% oder 0%-80%).

Das wäre schon sehr ordentlich und schneller als das was man bisher vom Model 3 SR+ mit ähnlich großem Akku (55kWh?) so sieht.

Aber ich bin noch etwas skeptisch ob das wirklich so seien wird.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

CaptainPicard
  • Beiträge: 996
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
Interessant ist ja dass der Seat El-Born trotz gleichem Akku 47 Minuten bis 80% brauchen soll.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
CaptainPicard hat geschrieben: Interessant ist ja dass der Seat El-Born trotz gleichem Akku 47 Minuten bis 80% brauchen soll.
Das kann auch in der Unschärfe des "stille Post Prinzips" liegen. Wir hatten selbst schon Pressemitteilungen verschiedener Hersteller, in denen Angaben falsch waren. Wenn das dann noch über die Presse geht... Manchmal ist es noch nicht mal schuldhaftes verhalten, sondern Missinterpretation. Siehe auch den Streit über die "ab Kosten" für die first edition...

Gerade bei Ladeleistung gehe ich 100% mit Hotzi. Bevor wir nicht die Ladekurven haben - am Besten bei unterschiedlichen Temperaturen und Belastungen ist das alles nur eine Orientierung. So eine Ladekurve wie beim etron wird wohl eine Ausnahme bleiben...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
04?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

CaptainPicard
  • Beiträge: 996
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
150kW hat ja damals gepostet dass die Ladeleistung schon nach 10-15% SOC wieder deutlich abnimmt: viewtopic.php?f=8&t=38354#p929488

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Wurden hier ja schon "bekanntgegeben" und es ist leider bei weitem nicht durchgehende 100 kW:
150kW hat geschrieben: So, hatte nun Gelegenheit mir die Daten anzuschauen :) Es gab eine Fülle von Diagrammen und Daten, aber ich denke wir haben die relevanten für die DC Ladung ermittelt. Achtung: Es sind Parameter für den Akku und keine realen Messungen!

Grundsätzliches: Ladeleistungen sind zwischen -25 Grad und +55 Grad definiert. Außerhalb ist die Leistung Null.

Maximalladeleistung: 83kWh = 125kW (war ja bekannt), alle anderen (49, 55, 62kWh) = 100kW
Diese Leistung steht bis 10-15% SoC an. Je größer der Akku desto länger.
Danach fällt die Leistung sehr stark ab (minus 20-40kW). Je kleiner der Akku desto stärker.
Nach dieser "Klippe" geht es recht linear bis ~90% SoC (dort 20-30kW) runter und fällt dann wieder recht stark gegen 0kW bei 100% SoC.
Die C-Rate ist ab ca. 20% SoC bei allen Akkus nahezu identisch. Bei 0% gewinnt eindeutig der 49er mit über 2C.

Das sind die Daten der Diagramme für ca. 25 Grad (Akku Durchschnittstemperatur?) . Bei höherer Temperatur sind die Akkus Leistungsfähiger. Ab ca. 40 Grad werden die höchsten Werte erreicht bzw. sind die Leistungen länger möglich (83kWh @ 40 Grad schafft die 125kW bis 30% SoC)


Wie gesagt: Parameter, keine Messung. Was das Fahrzeug als ganzes mit seiner Kühlung und Heizung draus macht, wird noch etwas anders sein, aber für einen Ausblick was möglich sein kann, sollte es reichen :)
Ich habe das einmal in eine Tabelle für die 58-kWh-Version umgesetzt (so gut das eben geht mit dieser Beschreibung). Wenn man bis 5% entlädt, und dann 50 kWh nachlädt, dauert der Ladevorgang 64 Minuten. In einer halben Stunde ab 5% werden nur 30 kWh nachgeladen. 0% auf 80% wären 52 Minuten.

Damit wäre der 58-kWh-Akku nicht wirklich exzellent langstreckentauglich. Etwas besser als der Ioniq 28 schon noch (obwohl man auch die Effizienz betrachten muss), aber weit weg vom M3 SR+.

Vielleicht sind die Werte so schlecht, weil man mit 25°C rechnet, die Temperierung den Akku aber auf 40°C bringt.

Oder 150kW hat die BMS-Parameter falsch interpretiert.

Meine Berechnung stimmt ungefähr mit der Angabe für den El-Born überein. Vielleicht gelten die 260 km in 30 Minuten nur für den 77-kWh-Akku.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
read
Habe jetzt auch noch für 77 kWh berechnet. 0% bis 80% (also 62 kWh) dauert 53 Minuten. 260 km Reichweite, also von 0% auf 47%, werden in 23 Minuten erreicht.. Von 5% 50 kWh nachladen dauert 40 Minuten. In einer halben Stunde werden ab 5% 41 kWh nachgeladen. Viel besser.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag