Teilautonomes Fahren

Teilautonomes Fahren

jamesbond0
  • Beiträge: 285
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:24
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
Wie macht sich der Kona eigentlich beim teilautomatisierten fahren, also ACC und Spurassistent?
Lenkt der Kona auch beim Stauassistent?
Anzeige

Re: Teilautonomes Fahren

geka
  • Beiträge: 105
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Bin letzten Sonntag auf versifften Landstraßen unterwegs gewesen mit einem Leihkona, die Straßenmarkierungen waren aber noch erkennbar. Aber auch auf Geraden war der Kona wie besoffen unterwegs, zwischen den Markierungen hin und hergependelt, und die Spurbreite aufs äußerste ausgenutzt. In diesem Zustand würde ich den Assistenten als Notfalllösung sehen, wenn man einschläft.
Wieso ich trotzdem mit dem Kona liebäugle? Der Antrieb ist in Bezug auf Reichweite das, was bei mir keine Kompromisse mehr nötig machen würde. Reichweite, Verbrauch top. Da kommt in Summe weder i3 120 und erst recht der 40er Leaf nicht mit, die ich auch schon geliehen habe.

Re: Teilautonomes Fahren

Helfried
read
geka hat geschrieben: zwischen den Markierungen hin und hergependelt, und die Spurbreite aufs äußerste ausgenutzt.
Auf welchen Modus hattest du den Spurassi eingestellt?

Re: Teilautonomes Fahren

jamesbond0
  • Beiträge: 285
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:24
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
ich kann leider nur vom Leaf berichten ... der Propilot fährt wirklich sehr gut wenn er dann die Spur erkannt hat.

Momentan habe ich noch den 40iger und die Reichweite ist einfach nur grauenhaft ... deswegen stehe ich jetzt vor dem Problem Leaf e+, ID.3 1st oder Kona 64.

Re: Teilautonomes Fahren

Gearsen
  • Beiträge: 774
  • Registriert: So 11. Mär 2018, 10:35
  • Hat sich bedankt: 228 Mal
  • Danke erhalten: 271 Mal
read
Meiner bescheidenen Erfahrung nach fährt der Kona Lenkassistent (ACC) sehr gut, wenn sowohl links, als auch rechts ein weißer Streifen gut zu erkennen ist. Also auf Autobahnen perfekt. In Baustellen relativ gut, aber dort lieber selber lenken. Auf neueren, gut gezeichneten Landstraßen auch sehr gut. Den Bordstein innerorts rechts kann der Kona so gut wie nie eindeutig erkennnen!

Bitte dennoch immer die Hände am Lenkrad lassen. Auch innerhalb der 12 Sekunden, die er alleine fährt. Es sind nur Assistenzsysteme! Deren Erkennung kann nie die eines menschlichen Auges nachempfinden! Es kommt auch mal zu ungewollten Bremsungen, weil eine Kurve parkende Fahrzeuge hat. Wenn die Kurven enger werden, lieber den Assistenten mit der O-Taste deaktivieren.

Wie gesagt, auf der Autobahn und gut ausgebauten Landstraße ist das Active Cruise Control sehr entspannend.

LG
Gearsen
06.2017: 18650 10Wh statt King Size (Verbrenner im Gesicht durch MTL und DL abgelöst)
07.2018: Ninebot One E+ 320Wh
11.2018: Kona Elektro Premium 64kWh in Dark-Knight Metallic (Ritter der Ladesäulen)
09.2019: The Urban #HMBRG V3 StVO 374Wh

Re: Teilautonomes Fahren

andiflecki
  • Beiträge: 180
  • Registriert: So 11. Nov 2018, 23:41
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
geka hat geschrieben: Bin letzten Sonntag auf versifften Landstraßen unterwegs gewesen mit einem Leihkona, die Straßenmarkierungen waren aber noch erkennbar. Aber auch auf Geraden war der Kona wie besoffen unterwegs, zwischen den Markierungen hin und hergependelt, und die Spurbreite aufs äußerste ausgenutzt.
zur Erläuterung:
Je nach Ausstattung und Aktivierung gibt es beim Kona den Lean Keep Assist (LKA) und den Lean Following Assist (LFA). Ersterer ist oben beschrieben und verhindert das Verlassen der Spur und/oder warnt davor, spielt dabei gerne Pingpong zwischen den Linien. Letzterer wird zusammen mit der ACC aktiviert (kleines grünes Lenkrad im Display) und hält dann Abstand und Spur vorbildlich, bleibt auch schön mittig in der Fahrbahn. Ausnahmen sind schlechte Fahrbahnmarkierungen oder enge Kurven, wo er dann an seine Grenzen kommt. Als Stauassistent ist er so bis zum Stillstand aktiv. Auf Autobahnen sehr gut nutzbar, auf Bundes- und Landstraßen, wenn sie nicht zu eng geschlungen sind. Das Lenkrad muss immer mal wieder leicht betätigt werden, sonst schaltet er nach Warnung ab. Er hält dann nicht an, sondern würde theoretisch einen Abflug ins Gebüsch machen :roll:

Re: Teilautonomes Fahren

jamesbond0
  • Beiträge: 285
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:24
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
na das hört sich doch alles sehr gut an.
Ich weiss ... passt nicht ganz zur Überschrift aber das Navi ist ja TomTom, sind da auch die Live - Blitzer drinnen?
Speichert der Kona die Rekustufe ab oder muss man die bei jedem Fahrtbeginn neu einstellen?

Re: Teilautonomes Fahren

Elektro-Else
read
jamesbond0 hat geschrieben: na das hört sich doch alles sehr gut an.
Ich weiss ... passt nicht ganz zur Überschrift aber das Navi ist ja TomTom, sind da auch die Live - Blitzer drinnen?
Speichert der Kona die Rekustufe ab oder muss man die bei jedem Fahrtbeginn neu einstellen?
Live Blitzer sind drin, wenn er mit einem hotspot (handy) verbunden ist.
Rekustufe kann man auf die verschiedenen Fahrmodi programmieren. Er speichert aber nciht die letze manuell veränderte Reku-Stufe.
Die automatische hingegen bleibt gespeichert.

Re: Teilautonomes Fahren

Elektro-Else
read
Zurück zum Thema...
der Kona macht das sogar besser als das Model 3 (hatte das M3 eine Woche ausgeliehen).

Re: Teilautonomes Fahren

Naheris
  • Beiträge: 3845
  • Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
  • Hat sich bedankt: 927 Mal
  • Danke erhalten: 683 Mal
read
Den Kona fand ich auch gut, fast so gut wie den e-Tron jetzt. Sollte das Model 3 aber schlechter sein, dann wäre das ein echter Rückschritt zum AP1 im Model S. Den fand ich auch ziemlich gut, aber zu dominant und schlecht bis miserabel bei Gegenlicht. Kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass das Model 3 so schlecht sein sollte.

Aber derzeit gewinnt aus meiner Sicht der e-Tron die Gesamtwertung mit großem Abstand. Der Effizienzassistent mit autonomer Geschwindigkeitsanpassung ist gigantisch. Man muss nur noch prüfen, ob die kommende angekündigte Geschwindigkeitsanpassung auch wirklich kommt oder ggf. alte Kartendaten sind. Dann halt übersteuern. Den Rest, inkl. Bremsen vor Kreiseln und rechtzeitig vor Orten und sogar Einmündungen, wenn man abbiegen und abfahren muss. Wer mal echten Fortschritt erfahren will sollte das mal ausprobieren. Reine Distanz- und Spurhaltung ist dagegen irgendwie ziemlich veraltet.

War irgendwie dumm den e-Tron zu mieten. Es wird für mich jetzt echt schwer noch ein Auto ohne so einen Assistenten zu kaufen. Und die Auswahl ist da sehr gering. Der e-Tron und ID.3, und ggf. Taycan... Ich hoffe, Volvo/Polestar bietet so etwas auch.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Kona - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag