Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 930
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 217 Mal
read
knutik2 hat geschrieben: Was kann Sono Motors, was Setec nicht kann ?
Sono Motors kann Geld für versprechungen bekommen, setec muss liefern.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126
Anzeige

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

Rockatanski
  • Beiträge: 911
  • Registriert: Di 29. Mai 2018, 09:41
  • Danke erhalten: 118 Mal
read
Das fällt wohl eher in die Rubrik Märchenstunde....

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
knutik2 hat geschrieben: Dass Verbraucher, die 400 V Drehstrom benötigen grundsätzlich mit roten CEE Steckern (16, 32, 63, 125 A, je nach Anschlusswert halt) angeschlossen werden, also eine Typ2 Steckdose/Buchse sinnlos wäre, scheint Sono Motors gar nicht zu wissen.
Na ja - die Funktion V2V (dt.: Strom von Fahrzeug zu Fahrzeug) lässt sich halt gut bewerben:
Zwei Autos stehen nebeneinander und werden mit einem Kabel verbunden.
Hat doch SonoMotors schon in einem alten Video demonstriert !!!
Ich glaube sogar mit einem Tesla !
Allerdings zeigte man das Hochlaufen der Ladeleistung nur bis etwa 800W (einphasig) ...

Ein Adapter von Typ2 auf CEE-rot ist kein Hexenwerk. Den habe ich seit Jahren, um meine "E-Oldtimer" flexibel laden zu können. Aber ob sich das SonoMotors natürlich wirklich durchdacht hat - da kann man schon zweifeln.

Denn so schön der 11kW-Drehstrom-Insel-WR auch wäre - serienmäßig in einem Kfz ist das schon nur eine kleine Nische beim Bedarf und der kleine 35kWh-Akku macht die Sache nicht sinnvoller. Die 3,6kW Schuko reichen völlig aus - haben mittlerweile aber eben auch andere E-Autos ...

Übrigens ist V2H (dt.: Strom aus Kfz für den Haushalt) schon heute keine Hexerei und auch rechtlich möglich - wenn man eine Akku-Insel betreibt und ein wenig wenig Bastelei nicht scheut. Denn dann kann man entweder die Insel auf den Auto-WR umschalten (eignet sich eher für die Gartenhütte) - oder, wenn der Akkustand der Insel sinkt, diesen Akku einfach aus dem Auto-Akku nachladen.
Aber für das Nachladen reichen (ebenso wie für einen Notstrombetreib) i.d.R. 3,6kW locker aus ...

Witzigerweise wollen die Energieversorger lieber einen netzparallelen Betrieb - also keine Insel, mit der man "in der Wallachei" externe E-Geräte betreiben kann. Dafür braucht es dann aber wieder einen netzgeführten WR (also einen "onGrid-(PV)-WR") - wo sich die Phasen synchonisieren.
Man muss sich also i.d.R. entscheiden. Beides wahlweise geht nur mit (teuren) Hybrid-WR, die dann intern umschalten.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
Nichtraucher hat geschrieben:
Joe-Hotzi hat geschrieben: Der schon bemühte Verweis auf PV-WR ist schlicht sinnlos, denn diese orientieren sich an den Phasen des öff. Stromnetzes, während ein Insel-WR genau dieses Netz mit 120° Phasenversatz selbständig aufbauen muss ...
Worin liegt denn genau die Schwierigkeit ein 3-Phasen Netz selbständig aufzubauen?
Warum wird genau durch diesen Aspekt der Wechselrichter plötzlich groß, schwer, irre teurer und kaum realisierbar?
Die "Schwierigkeit" liegt vor allem darin, dass der Bedarf (vor allem auch noch mit automotiver Zulassung) und damit die Stückzahlen um Größenordnungen kleiner sind, als bei PV-WR.
Technisch gibt es ja die Möglichkeit schon. Allerdings lösen die meisten Anbieter (bspw. Steca, victron, ...) das so, dass drei einphasige Geräte gekoppelt und synchronisiert werden (siehe S.20). Das erhöht die Stückzahl der Einzelgeräte. Auch bietet man i.d.R. die "Norm-"Spannungen 12V /24V /48V an und nicht eine Hochvoltvariante direkt aus dem BEV-Akku. Aber auch das kommt derzeit auf den Markt (siehe Ioniq5 u.a.) - einphasig.
Nichtraucher hat geschrieben: Dass Insel- und nicht-Insel-WR unterschiedlich arbeiten habe ich schon kapiert.
Auch dass die meisten PV-WR Inselbetrieb nicht können.
Das Problem ist, dass bei Netzeinspeisung (reine PV-WR) das Netz die Phasenlage und Spannung vorgibt. PV-WR arbeiten nur mit öff. Netz. Bei Netzausfall ist man trotz PV stromlos!

Insel-WR bauen die 230V-Spannung und bei Drehstrom die 120° versetzten drei Phasen selbst auf - können aber wiederum dann nicht mit dem öff. Netz (mit eigener Phasenlage) verbunden werden! Also nur Entweder /Oder !
Die neuen Hybrid-Wechselrichter umgehen dieses Dilemma mit einer Umschaltung /Abtrennung bei Netzausfall.
I.d.R. <20ms Umschaltzeit, um einen unterbrechungsfreien Weiterbetrieb zu ermöglichen.
Dabei muss natürlich die Umschaltung überwacht /verriegelt werden, was auch nicht einfach /billig ist. Deshalb wird die Notstromfunktion /Inselbetrieb oft nur einphasig ausgeführt.

Votronic bietet echten Drehstrom im Hybrid-WR mit 9,6kW für ca. 3.500€ /ca. 50kg schwer.
Diese Geräte werden von verschiedenen Anbietern (bspw. MPP-Solar, AXPert, ...) unter eigenem Namen verkauft - erhöht die Stückzahlen für Votronic und senkt die Stückkosten. Was werden die Herstellungs- /Einkaufkosten für die Vertreiber sein? Ich denke <1000€. Aber ohne automotive Zulassung.

Es gibt also weniger ein technisches Problem - diese sind lösbar.
Schwierig lösbar ist das wirtschaftliche Dilemma, wenn SonoMotors so etwas selbst entwickeln (lassen) muss und dann nur ein paar zehntausen Einheiten plant ...

Als Gedankenspiel:
Sollte sich VW entscheiden, einen 11kW-WR in alle BEV (im Verbrenner geht das gar nicht) serienmäßig zu verbauen, kommen sie heute auf sechsstellige Jahresstückzahlen - bald auf >1Mio. /Jahr, in wenigen Jahren zweistelligen Millionenstückzahlen. Dann kostet so ein Teil nur noch ein paar hundert Euro. Nur gibt es dafür keinen Markt - also macht es VW nicht.

Auch kostet die Herstellung eines VW Golf m.M.n. auch nur <5.000€. Der WR hätte also bei 500€ bspw. 10% Anteil an den Gesamtkosten und der Sion soll preiswerter sein als ein VW ID.3 ...

Zum Thema Serienreife noch der Hinweis, dass mittlerweile (seit Vorstellung des Sion-Konzeptes) etliche Zulassungsauflagen neu hinzugekommen sind: Reifendrucksensoren, Totwinkelassistent, e-Call für Notruf, ...
Das alles ist Kleinkram bei Millionenstückzahlen - kostet aber bei geringen Stückzahlen richtig Geld.
So schützten sich die Großkonzerne vor neuen Marktteilnehmern wie SonoMotors ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

bobbymotsch
  • Beiträge: 19
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 21:46
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
https://www.pv-magazine.de/2021/04/01/n ... rollieren/

Es geht voran. Ein toller neuer Großkunde von Sono Motors zum 01.April.

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
Na, wenigstens für Aprilscherze ist Sono Motors noch gut.
Vorteil für die Betreiber von Photovoltaik-Anlagen wäre, dass sie bis zur Auslieferung der Fahrzeuge von den Hausbesuchen der Solarpolizei noch ihre Ruhe hätten.
Das ist der Wink mit dem Zaunspfahl ... :lol:
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
Ich schiebe das mal hier hin. Muss ja nicht sein, dass Du alle Sono-Threads mit immer wieder der gleichen Fragestellung zumüllst.
TorstenW hat geschrieben: Es steht immer wieder/noch die Frage im Raum; wenn das alles (angeblich) überhaupt kein Problem ist, weshalb es Sono binnen 4 Jahren nicht komplett in ihrem Auto zum funktionieren bekommt/bekommen hat?!
Ich werde sie nochmal dir beantworten, und hoffe, dass Du die Frage zukünftig nicht mehr im Tagesrhytmus stellst. Es gibt nämlich Leute hier, die an einer sachlichen Diskussion interessiert sind.

Sono hat den Entwicklungsaufwand gehörig unterschätzt und hatte zwischenzeitlich finanzielle Engpässe. Nur weil etwas länger dauert, heißt es nicht, dass es technisch nicht machbar ist. Natürlich gibt es auch gewisse Herausforderungen die gelöst werden müssen, wo man ggf. nicht auf bestehende Systeme zurück greifen kann, sondern neue Lösungen entwickeln muss. Wegen der Verzögerung dann alles zu einem Problem zu machen, nur mit dem Argument, dass es ja so lange gedauert hat ist einfach nur polemischer Unsinn. Von einem Dipl-Ing (FH) sollte man mehr erwarten können.
Brammo Empulse seit 2014.

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
read
as0770 hat geschrieben: Sono hat den Entwicklungsaufwand gehörig unterschätzt ...
Ja, diesem Teil Deiner Aussage stimme ich voll zu.

as0770 hat geschrieben: ... hatte zwischenzeitlich finanzielle Engpässe.
Ach - in 2021 haben sie keinen "finanziellen Engpass" mehr?
Weswegen man die Flotte der seriennahen Testfahrzeuge von vier auf zwei verkleinert hat?
Weswegen bisher keiner der neuen seriennahen Testfahrzeuge mit einer Straßenzulassung existiert?

as0770 hat geschrieben: . ...heißt es nicht, dass es technisch nicht machbar ist.
Technisch ist sehr viel machbar. Das habe ich mehrmals betont - siehe etwas weiter oben ...
Vor allem natürlich, wenn Geld keine entscheidente Rolle spielt (Militär, Raumfahrt, ...) Nur wenige werden das bestreiten.
Es muss bei einem Serien-Kfz auf der Erde aber eben auch wirtschaftlich /bezahlbar bleiben, wenn man als Autobauer überleben will.
Das beginnt dann wohl schon mit dem Aufwand für eine Straßenzulassung, der sich signifikant zwischen Einzelzulassung und Serienzulassung unterscheidet ...

as0770 hat geschrieben: ... Natürlich gibt es auch gewisse Herausforderungen die gelöst werden müssen, wo man ggf. nicht auf bestehende Systeme zurück greifen kann, sondern neue Lösungen entwickeln muss.
Das hat man bei SonoMotors erst jetzt bemerkt ?
Interessanterweise habe ich schon vor geraumer Zeit (also mehrere Jahre) mehrmals darauf hingewiesen, dass es schlicht Nonsens ist, von einem Kostenvorteil durch COP-Teile zu schwadronieren und gleichzeitig mehrere Weltneuheiten im Kfz anzukündigen.
Nicht, dass ich den Kostenvorteil durch COP-Teile bestreiten würde. Nur ist diese Einsparung im Vergleich zu den notwendigen Entwicklungskosten der Neuerungen für die beim Sion versprochenen Feature eher (sehr) klein.
.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am So 4. Apr 2021, 09:44, insgesamt 3-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

USER_AVATAR
  • Volt
  • Beiträge: 930
  • Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 217 Mal
read
Aktueller Stand Bilanzen 2019:
Noch nicht veröffentlicht.
Stefan
Vom prius, Chevy Volt, Golf gte zu Tesla.
https://ts.la/stefan67126

Re: Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

bobbymotsch
  • Beiträge: 19
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 21:46
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Finanzielle Transparenz irgendwie ein Fremdwort. Da ist Wirecard und Nikola ja seriös und solide im Vergleich.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag