Skepsis: Wie steht es um Sono Motors / mit der Serienreife des Sion?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Entscheidung von Sono Motors: weitere Unterstützung?

ArmesSchwein
read
Schaumermal hat geschrieben: Das BEV geht haben vor Musk schon andere bewiesen - er hat nur die Schicki-Micki-Szene geangelt (was auch schon was wert ist) und BEV gesellschaftsfähig gemacht (was immer das heißen mag)
Es geht nicht um "es geht" - es geht um die Masse. Und die "Schicki-Miki-Szene" hat er (sinnvollerweise) zuerst bedient um Kohle zumachen für die weiteren Entwicklungen. Inzwischen hat er hundertausende an Model3 produziert - und nicht für Schicki-Miki sondern für den Normalverbraucher (in den USA). Man mag es drehen und wenden wie man will: Tesla ist nach wie vor der führende Hersteller von BEVs und seine Gigafactories sind gerade erst warm gelaufen ... der Mann hat fast alles richtig gemacht: erst Roadster, dann Luxuslimousine, dann SUV und nun Mittelklasse. Baut seine eigene Batteriefabrik, divesrifiziert mit Powerwall und Solardächern. Und baut bald in Brandenburg die nächste Gigafactory. Er mag ein Anfänger in der Automobilbranche sein, aber seine eiserner Wille und seine Überzeugungskraft für Investoren schaffen es immer wieder unglaubliche Mengen an Geld den Investoren aus den Achseln zu leiern. Und inzwischen hat er Erfolg - und kann dadurch noch mehr Geld für die nächsten Projekte an Land ziehen. Tesla ist allen anderen mindestens 10 Jahre voraus, hat immer noch die besten Batteriezellen und forscht inzwischen an Feststoffakkus. Wer wird wohl die nächste Generation an BEVs vorstellen?

04.12.2019 23:38 : € 4.299.613
Anzeige

Re: Entscheidung von Sono Motors: weitere Unterstützung?

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben: Sorry .. völlig falsch .. der BEV-Zug bewegt sich zu 99% weil es gesetzliche Regularien (Zulassungsquote in China), Förderprogramme (Norwegen, D, USA) gibt und sonst nichts ..
Nichts heißt in diesem Fall: Nix relevantes unter der Wahrnehmungsschwelle und außerhalb von Nerdistan.

Das BEV geht haben vor Musk schon andere bewiesen - er hat nur die Schicki-Micki-Szene geangelt (was auch schon was wert ist) und BEV gesellschaftsfähig gemacht (was immer das heißen mag)
Das ist gleichzeitig so richtig wie falsch. Dass es die Regularien in dieser Form geben kann, muss es eine Alternative geben. Dank Tesla ging die ewige Hinhaltetaktik der Konzerne (Stichwort Wasserstoff) nicht weiter auf und dadurch dass es jetzt überhaupt Elektroautos im Massenmarkt gibt, die auch begehrenswert sind, kann man solche Regularien überhaupt erst fordern und durchsetzen. Das ist alles ein gegenseitiges Wechselspiel.

Vielleicht hat Elon sich die Schicki-Micki-Szene geangelt - das ist die beste Möglichkeit Werbung zu machen ohne großes Werbebudget - und als Mund-Zu-Mund-Propaganda extrem effektiv. Schau dir nur mal an, wie viel Autokonzerne für Product Placement in Filmen ausgeben. Das Resultat ist, dass wir heute Elektroautos auf dem Markt haben, die effektiv für 15.000€ zu haben sind und keine "rollende Verzichtserklärung" wie es frühere Ansätze waren. Natürlich haben die ihre Liebhaber und natürlich finde ich die auch interessant. Mich begeistert der rustikale Charme eines City-El genauso wie ein Drilling, ein Tesla Roadster oder ein Audi E-Tron. Bei der Elektromobilität treffen die Öko-Nerds auf die Technik-Nerds. Das ist keine binäre Unterscheidung, dennoch ist da das Spannungsfeld eröffnet. Und zusätzlich kommen beim aktuellen Stand Leute zur Elektromobilität, die auch schon beim Autofahren nach Fahrschule nahe an der vollständigen Überforderung sind und jetzt erstmal umdenken müssen.

Auf Emobly gibt es eine recht treffende Analyse zum Status von Sono Motors: https://emobly.com/de/meinung/sono-moto ... fer-krise/
So mit zwei drei Schritten Abstand ist alles von Sono Motors das reine Buzzword-Bingo.

Ein ganz anderes Thema, welches wohl kaum so genannt wurde ist, dass das Timing für Investments in die Autoindustrie denkbar schlecht ist. Die Verkaufszahlen gehen weltweit zurück (außer denen von Elektroautos...), OEMs und Zulieferer setzen den Rotstift da an, wo das Risiko besonders hoch ist. Bosch hat das Problem, dass sie extrem viel in Verbrennungsmotor-Technik investiert haben, Conti ist als börsennotiertes Unternehmen Aktionärsgetrieben und kann aktuell kaum langfristig planen oder Geld "verschleudern", ZF ist hier etwas nachhaltiger aufgestellt, spürt die Flaute aber dennoch. Dazu kommen dann ausländische Zulieferer wie Magna oder Denso. Die einzige Chance, tatsächlich das Auto von vorne bis hinten als Auftragsprodukt laufen zu lassen wäre eigentlich Magna gewesen - da liegt die Kompetenz dafür. Die Frage ist wohl: Warum hat sowas nicht geklappt?
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Peterelektro hat geschrieben: ...Denen fehlen jegliche Liquide Mittel. Die Anzahlungen dürften sie bereits verbraten haben. Die hätten eigentlich gesondert erfasst und verwaltet werden müssen. Die sind zweckgebunden dürften nicht für die Entwicklung eingesetzt werden oder für andere Dinge (vegane Kantine).
Nein, nein und nein! Es gibt solche rechtlichen Vorschriften nicht! Das sind bilanziell sonstige, unverzinsliche Verbindlichkeiten. Das Unternehmen kann damit machen, was es will. Selbstverständlich dürfen sie es "verbraten", ohne damit etwas falsch zu machen. Es gibt keine Pflicht, diese Gelder gesondert irgendwo zu parken. Das ist einfach nur fehlender Sachverstand. Daraus wurde aber auch nie ein Geheimnis gemacht. Es ist einfach inkorrekt, jetzt irgendwelche Regeln aufzustellen, gegen die Sono angeblich verstoßen hat. So etwas gibt es nicht und Sono war da transparent.

Jedem Reservierer sollte klar gewesen sein, dass ein erhebliches Ausfallrisiko besteht. Ich wiederhole mich jetzt. Bisher ist mir hier oder in der FB-Gruppe niemand begegnet, der das nicht wusste. Ohne JoeHotzi zu zitieren, der da potenzielle, betrogene Opfer sehen möchte, die er nicht nennen kann.
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

Peterelektro
  • Beiträge: 144
  • Registriert: Fr 21. Dez 2018, 23:16
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
kriton hat geschrieben:
Peterelektro hat geschrieben: ...Denen fehlen jegliche Liquide Mittel. Die Anzahlungen dürften sie bereits verbraten haben. Die hätten eigentlich gesondert erfasst und verwaltet werden müssen. Die sind zweckgebunden dürften nicht für die Entwicklung eingesetzt werden oder für andere Dinge (vegane Kantine).
Nein, nein und nein! Es gibt solche rechtlichen Vorschriften nicht! Das sind bilanziell sonstige, unverzinsliche Verbindlichkeiten. Das Unternehmen kann damit machen, was es will. Selbstverständlich dürfen sie es "verbraten", ohne damit etwas falsch zu machen. Es gibt keine Pflicht, diese Gelder gesondert irgendwo zu parken. Das ist einfach nur fehlender Sachverstand. Daraus wurde aber auch nie ein Geheimnis gemacht. Es ist einfach inkorrekt, jetzt irgendwelche Regeln aufzustellen, gegen die Sono angeblich verstoßen hat. So etwas gibt es nicht und Sono war da transparent.

Jedem Reservierer sollte klar gewesen sein, dass ein erhebliches Ausfallrisiko besteht. Ich wiederhole mich jetzt. Bisher ist mir hier oder in der FB-Gruppe niemand begegnet, der das nicht wusste. Ohne JoeHotzi zu zitieren, der da potenzielle, betrogene Opfer sehen möchte, die er nicht nennen kann.
Das ist ein klarer Verstoß gegen das Bilanzrecht, wenn eine solche Einnahme nicht gesonderter als Rechnungsposten erfasst wird. Selbstverständlich ist die Ausgabe genauer gesagt das verbraten der Anzahlung für andere Dinge möglich, nur besteht der klarer Auszahlungsanspruch des Kunden weiter. D. H. Eine seriöse Firma lässt die Finger von den Anzahlungen, die übrigens auch zu versteuern sind für die Mehrwertsteuer. Setzt man diese aber für den laufenden Geschäftsbetrieb ein, ist das eine Firma der liquide Mittel fehlt. Zahlt eine Firma dann nicht mehr diese Anzahlungen aus weil sie pleite ist, was ist das dann? Betrug? Insolvenzverschleppung? Ich befürchte viele haben die strafrechtlichen Dimensionen die der Fall Sono motors haben kann, noch nicht durchdacht.

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
Danke fürs Fremdfürchten, ich freu mich, dass viele Sono Motors zur Seite stehen und ihren Wunsch nach dem Sion noch einmal bekräftigen und Sono Motors ihr Vertrauen aussprechen.
☀️
S :P nne tanken - Si :P n fahren
~~~~S :P mmer 2022~~~~~

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9259
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 333 Mal
  • Danke erhalten: 1803 Mal
read
Peterelektro hat geschrieben: Ich befürchte viele haben die strafrechtlichen Dimensionen die der Fall Sono motors haben kann, noch nicht durchdacht.
Das sehe ich jetzt nicht so eng. Es gibt genauen rechtlichen Rahemn wie hoch die Rücklagen genau für diesen Fall sein müssen. Da wird genau geprüft mit wie vielen Rückzahlungen im normalen Geschäftsbetrieb zu rechnen ist. Wenn äußere Umstände sich ändern, diese Rückstellung nicht genügt, wird der Antragssteller zum Gläubiger. Alles noch im Rahmen des Gesetzes. Ich denke kritisch war es die Anzahlungen außer Vertraglich auf Kulanz zurück zu zaheln, dass könnte kritisch werden, weil wenn eine Insolvenz bevor steht, darf kein Gläubiger ohne Insolvenzverwalter Geld bekommen. Vorher noch schnell Geld raus zu ziehen ist illegal. Niemand kann einen Anspruch an eine Firma geltend machen, nur das Einordnen als kleiner Gläubiger ist möglich.

Kurzum: Solange die Firma nicht in Insolvenz ist, haben alle Vertraglich das Recht dieses Jahr die Anzahlung zurück zu verlangen. Ist die Firma in Insolvenz kann man sich als Gläubiger hinter die großen Investoren anstellen, dann wird alles zu Geld gemacht und gleich verteilt... 10€ könnten raus springen... :)
Ist aber schon jetzt Insolvenz als mögliches Szenarium bekannt, darf nichts mehr ausbezahlt werden. Die strafrechtliche Dimension ist erst gegeben, wenn Sono Motor jetzt großzügig die 500€ zurückzahlt und dann in Insolvenz geht. Das wäre gegenüber den großen Investoren eine Bevorzugung und daher strafrechtlich eine Dimension, also genau umgekehrt wie Peterelektro das denkt.

Nachtrag: Eine Rücklage ist kein Goldschatz im Hinterzimmer, sondern nur eine Summe die bei einem Kredit für diesen Betrag gesperrt ist. Also so gesehen kein reales Geld. Es macht auch keinen Sinn Geld zu sparen und gleichzeitig einen Kredit laufen zu haben (Das ist wegen der Zinslage reine Geldvernichtung, auch bei jedem privaten der am Konto im Minus ist und ein Sparbuch daneben hält...). Daher sind hohe Rücklagen so teuer, weil es ein Kredit ist der abgesichert werden muss, das Geld aber nicht abgerufen werden darf.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Alle Sion Skeptiker haben Recht - und haben nicht Recht

Ckraftwerck
  • Beiträge: 119
  • Registriert: Mo 16. Jul 2018, 18:49
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
Die Idee Sion ist von Anfang an ein Himmelfahrtskommando, das stimmt.
Aber es stimmt auch, dass nichts so stark ist wie der richtige Impuls zur richtigen Zeit.
Entgegen aller angeblicher Vernunft...

Kleines Beispiel: Wir haben 1978 einen der ersten Bioläden in Deutschland eröffnet.
Unter Riesengelächter, Spott und und Unglauben aller angeblich Vernünftigen...
Inzwischen ist die Biolandwirtschaft bei ungefähr 10% der Fläche angelangt und der Bioanteil am Lebensmittelhandel bei ca 6%....Und alle haben jetzt kapiert, dass wir unbedingt mehr davon brauchen.

Ungefähr zur gleichen Zeit gab es die ersten Bestrebungen in Richtung grüner Partei, die Gründung der Grünen dann, ca 1980..
Mit kaum wahrnehmbaren, viel belachten Anfängen...
Inzwischen könnte passieren dass Habeck Kanzler wird....

Es stimmt schon, manchmal dauerts ein bißchen.....

Ich gebe zu, ich bin mir auch nicht sicher, was in Sachen Sion jetzt noch das Richtige ist. Begraben oder Weiterkämpfen? Vermutlich klappts nicht mehr. Aber die Idee bleibt in der Welt..
Und ich glaube sie ist richtig und darum wird sie sich durchsetzen, auch wenns ein bißchen dauert, siehe oben...

Ich bin glücklich und stolz darauf dass es junge Leute gibt, die einfach versuchen das zu tun, an was sie glauben, egal was die vernünftigen (Betonköpfe) dazu sagen
Venceremos ;-)

Re: Skepsis: Wie weit hat der Sion noch bis zur Serienreife?

USER_AVATAR
read
kriton hat geschrieben: Jedem Reservierer sollte klar gewesen sein, dass ein erhebliches Ausfallrisiko besteht. Ich wiederhole mich jetzt. Bisher ist mir hier oder in der FB-Gruppe niemand begegnet, der das nicht wusste.
Ohne JoeHotzi zu zitieren, der da potenzielle, betrogene Opfer sehen möchte, die er nicht nennen kann.
Eine Betrugsabsicht habe ich nie unterstellt und Deine Formulierung wirst Du schwerlich mit einem Zitat von mir belegen können. Was aber absolut klar sein dürfte ist dass eben nicht jedem das erhebliche Ausfallrisiko klar war. Denn das habe ich persönlich erlebt, dass das Risiko vor Ort recht klein geredet wurde. Die Formulierung: "Der Sion wird auf jeden Fall gebaut!" ist sicher nicht nur mir zu Ohren gekommen.

Ich schätze, die Presse wird bald "betrogene Opfer" benennen, wenn sich enttäuschte Vorreservierer melden, nach dem ihnen mitgeteilt wurde, dass die Anzahlung futsch ist ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Alle Sion Skeptiker haben Recht - und haben nicht Recht

USER_AVATAR
read
Was unterscheidet den Sion von anderen E-Autos, dass man ihn so ideologisch überhöhen muss, ist der Akku aus Baumwolle?
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Alle Sion Skeptiker haben Recht - und haben nicht Recht

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9259
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 333 Mal
  • Danke erhalten: 1803 Mal
read
Skeptizist hat geschrieben: Was unterscheidet den Sion von anderen E-Autos, dass man ihn so ideologisch überhöhen muss, ist der Akku aus Baumwolle?
Das wiederum sieht jeder anders, das Gesamtpaket ist es das viele aus unterschiedlichsten Gründen anzieht.

Einige finden die PV genial, andere die AHK. Viele das Platzangebot mit den drei echten Rücksitzen. Die getrennt von einander umlegbaren Rücksitze. Die Konnektivität über die Handy app. Andere das Laden mit AC und CCS, nicht zu vergessen der Wechselstromausgang mit 11kW.
Viel finden das Werkstätten Konzept mit freien Reperaturanleitungen zu jedem Bauteil einfach genial. Natürlich soll alles so Ressourcen schonend wie möglich produziert sein und alles absolut Nachhaltig, so weit das halt geht.
Und ein Punkt der mir sehr wichtig war, die Produktion und die Wertschöpfung in Europa.

Da gerade der letzte Punkt der ist, worüber der jetzige Investor Evergrade mit den Gründern streitet, niemanden hier wirklich interessiert finde ich es schlicht befremdlich, dass die mögliche Abwanderung der Produktion nach China hier so viele zu einer solchen Aufregung führt.

Wem es egal ist, wo der Sion produziert wird, dem kann auch die jetzige Aktion vollkommen kalt lassen.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Sono Motors Sion“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag