Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Elektro_V8
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Do 5. Mai 2022, 21:49
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo liebe User,

für unser kleines Unternehmen gibt es demnächst das erste E-Auto (Hyundai Kona electro) und wir sind noch auf der Suche nach der geeigneten (Lade-)Infrastruktur).
Ich hoffe, Ihr könnt mir dazu einige Hilfestellungen geben.

Neben dem Kona (geschätzte Fahrleistung unter 10 tkm p.a.) ist evtl. mittelfristig (> 2 Jahre) ein zweiter Pkw geplant, aber noch nichts entschieden in dieser Richtung. Ein zweiter Ladepunkt ist nicht vorgesehen.

Über die KfW haben wir eine Förderzusage (für Unternehmen) für die Wallbox im Dezember 2021 erhalten.
Bin mir aber nicht sicher, ob wir diese in Anspruch nehmen sollen, da ja auch ein entsprechender Öko-Stromtarif dafür abgeschlossen werden muss.
Ggf. ist dieser teurer wie der aktuelle und wirkt sich dann auch auf den sonstigen Verbrauch im Unternehmen aus.
Im Laufe des Jahres soll im Firmengebäude der herkömmliche gegen einen intelligenten Stromzähler getauscht werden. Stellt dies eine Möglichkeit zur Aufteilung nach Lade- und sonstigem Strom dar?

Bezgl. der Wallbox habe ich mich zuerst für die vom ADAC "gut"-getestete Vestel EVC06 interessiert, von der ich aufgrund der Meinungen hier im Forum wohl wieder abweichen werde.
Die Frage stellt sich also, welche Alternative sich empfiehlt.
Die Wallbox wird überdacht im Freien (Hof) installiert und sollte über App und RFID ansprechbar sein.

Ob es eine 11 oder 22 kW-Wallbox sein soll und mit festem oder ansteckbaren Kabel ist auch noch nicht geklärt.
Der Preis für die Wallbox ist nicht vorrangig von Bedeutung, sollte aber auch nicht unbedingt über EUR 1500,- liegen, wobei wir diese auch über den ausführenden Elektriker beziehen möchten, und eher mit einem Aufschlag gegenüber den Online-Angeboten zu rechnen ist.

Ihr seht bereits, eine Menge Fragen aber da ist bestimmt für jeden was zum Beantworten dabei :wink:
und ich sage bereits jetzt :danke: für euren hilfreichen Infos.

VG

Karsten
Anzeige

Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Benutzeravatar
read
Schön, das Ihr umrüstet.
Wenn Ihr Euch fördern läßt, dann überlegt Euch doch für jeden Stellplatz eine Box zu nehmen. Die Kosten für die 2. Box kommen mit dem Zeitaufwand fürs Umstecken bald herein.
Mit Lastmanagement zwischen den Boxen braucht man auch nicht mehr Anschlußleistung.
Ein 2. Zähler für die Wallboxen könnte mal durchgerechnet werden, da eine Abrechnung nach §14a EnWG bei ausreichender Lademenge interessant wird.
Boxen mit festem Kabel sind immer besser, außer es droht an der Stelle Wandalismus.
Aufgrund von KFW 441 dürfen die Boxen nach Geschäftsschluss kein Geld als öffentliche Ladestation verdienen - vielleicht nach der Bindungsfrist. Dann müssen sie aber Eichrechtskonform sein.

Ökostromtarife sind inzwischen nicht mehr teurer, als Normale.
Es macht sich bemerkbar, daß CO2 seinen Preis hat und der Kohlenstoff im Brennmaterial teurer wird.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 80 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Nixwisser
  • Beiträge: 380
  • Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:56
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 148 Mal
read
jetzt aus einem bestehenden Stromvertrag in einen neuen Ökostromtarif zu wechseln, kann erhebliche Mehrkosten verursachen 😭
Einfach den aktuellen Anbieter fragen, was dieser anbieten kann.
Liegt schon eine 3-phasige 16-Ampere-Leitung vor Ort (z.B. eine rote Derhstromsteckdose)?
Wenn ja, dann eventuell den "go echarger" anschauen.
Wenn alles neu verlegt werden muss, dann lohnt sich eventuell ein Verzicht auf die Förderung und Beibehaltung des aktuellen Stromtarifes.
Ich habe mehrere easee-home verbaut und die dafür notwendigen zusätzlichen Typ2-Kabel stecken permanent in der WB - außer bei Urlaubsfahrten, da nehme ich ein Kabel mit.
Citigo IV - seit 12/2020
Kona electric - ab 08/2021

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Benutzeravatar
  • Spüli
  • Beiträge: 3821
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 284 Mal
read
Moin!
Der Kona kann wie fast alle anderen Autos mit 11kW geladen werden. Daher würde ich auch nicht unbedingt zu einer 22kW-Ladebox greifen, wenn man nicht so wilde Sachen wie PV-abhängig-Laden oder so vor hat. Eine "einfache" Box ohne viel Klimbim würde ich empfehlen, dazu je nach Örtlichkeit ein möglichst langes Anschlusskabel.

Die Heidelberg-Box soll ganz gut sein, das Gehäuse ist im Gegensatz zu fast allen anderen aus Blech. Aber sonst einfach gucken was Dein Elektriker liefern kann. Etliche Boxen haben immernoch enorme Lieferzeiten.
Gruß Ingo

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Ulf_ZOE
  • Beiträge: 92
  • Registriert: So 14. Mär 2021, 20:51
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Unter dem Blechgehäuse ist ein solides Kunststoffgehäuse: https://www.enercab.at/ladestationen/10 ... 00062.html (ich bin kein Mitarbeiter bei enercab und bekomme auch keine Rabatte)

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Elektro_V8
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Do 5. Mai 2022, 21:49
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Vielen Dank für eure Hinweise bis hierhin. Gerne möchte ich euch zu einigen meine Ansicht hierzu mitteilen.

Eine zweite Wallbox ist vermutlich aufgrund der Anschaffung eines weiteren Pkw (vrstl. erst in zwei Jahren) und der Stellplatz-Situation nicht möglich.
Auch eine Nutzung als öffentliche Ladestation ist aufgrund des (weitestgehend) zugangsbeschränktem Hof nicht machbar.

Da noch keine Leitungen am Stellplatz vorhanden sind, wird alles neu installiert werden müssen und der Elektriker hat mir dazu auch sein Angebot erstellt.
Allerdings auch die Vestel-Box vorgeschlagen, die es ja nicht werden soll.

Eine Wallbox mit festem Kabel würde ich auch bevorzugen, weswegen die vorgeschlagene easee home es wohl nicht wird.
Bei der Heidelberg konnte ich keine App-Unterstützung entdecken
Als weitere Alternative für eine Wallbox könnte ich mir auch eine ABB Terra AC W11-G5-R-0 vorstellen.
Habt ihr dazu noch positive oder negative Erfahrungen?
EDIT: Nach Lesen des entsprechenden Threads wird es wohl auch nicht die ABB :roll:

Beim Stromtarif muss ich nochmals mit dem örtlichen Versorger (es soll genau der sein -> buy local :) ) reden, weil sein bisheriges Öko-Strom-Angebot etwas "undurchsichtig" war.

Danke für weitere Ratschläge und viele Grüße

Karsten

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Benutzeravatar
read
Also ich kann an dieser Stelle guten Gewissens die cfos powerbrain empfehlen


Die hat alles notwendige was man braucht. Und ist nicht teuer.

Oder alternativ die Tinkerforge.

Muss es zwingend über den Elektriker sein?
Sonst einfach selbst bestellen oder ihm vorschlagen

Gibt es einen Vorteil für dich beim Bezug über den Elektriker?
20€ Sparen beim Kauf einer Cfos Powerbrain Wallbox? Nutzt meinen Rabattcode !
https://cfos-emobility.myshopify.com/pa ... 01AFB162A2 *Partnerlink
D01AFB162A2

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Benutzeravatar
  • E-lmo
  • Beiträge: 3217
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 565 Mal
read
Zwecks Entscheidung mit oder ohne Kabel:
Bei uns im Unternehmen wurden Wallboxen mit Steckdose installiert. Das soll die wiederkehrende Prüfung erleichtern.
Das zum Laden benötigte Ladekabel hängt daneben, bleibt in der Steckdose stecken und wurde mit einem Schloss vor Entwendung gesichert. Bei einer eventuellen Beschädigung muss nur ein normales Typ2-Kabel getauscht werden und kein wallboxspezifisches Kabel.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

Benutzeravatar
  • Spüli
  • Beiträge: 3821
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 284 Mal
read
Moin!
Auch die festen Kabel lassen sich leicht tauschen und sind dann in der Regel auch deutlich günstiger. Eine Box mit festem Kabel ist nicht nur optisch ansprechender, in Summe auch günstiger als Box plus Ladekabel zusammen.
Gruß Ingo

Re: Wallbox und mehr für ein kleines Unternehmen

electrifylife
  • Beiträge: 1415
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 337 Mal
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
"wallboxspezifisches Kabel"

Da ist nichts spezifisches dran, eher weniger Technik als in losen Kabeln, da die Signalisierung des möglichem Stroms entfällt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag