Elektro Neuling such Home Ladelösung

Elektro Neuling such Home Ladelösung

Rolf S.
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Sa 12. Mär 2022, 17:10
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo zusammen,
mein Name ist Rolf, und ich bin neu hier im Forum.
Meine Frau und ich planen eine Zweitwaagen (Renault ZOE) um die Kurzstrecken in unsere Umgebung zu bewältigen.
Als Langstreckenfahrzeug steht och ein Diesel zu Verfügung.
Es gibt zwar eine öffentlich Ladestationen in unserer Umgebung, aber ich möchte trotzdem das Auto noch in der heimischen Garage laden können.
Leider ist das Unterfangen "Heimische Ladestation" aber nicht ganz so einfach.

Wir wohnen in einer Eigentumswohnung im EG, und unsere Garage befindet sich auf der anderen Straßenseite.
Ein Kabel von der Wohnung in die Garage zu verlegen ist aber durch einen Kanal grundsätzlich möglich.

So wie es z.Z. aussieht, kann ich nur 1-phasig, also 230V in die Garage ziehen.
Ich hätte zwar noch einen 2. älteren 3-phasigen Herdanschluss, aber der ist leider nur 4-adrig... also noch mit dem älteren PEN-Leiter.
Soweit ich weis ist das aber heute nicht mehr zulässig.
Ich könnte aber sicher diesen 4-adrigen 2,5mm² Anschluss nutzen, um von diesem ein 3-adriges Kabel in die Garage zu ziehen.

Dann könnte man zumindest die ZOE mit 16A und 3,7kW/h, oder wenn das auch noch geht mit 20A und 4,6kW/h laden. Das würde uns schon reichen.
Die Kabellänge vom Anschluss bis in die Garage wären ca. 50m

Aber nun zu meinen Fragen.

1. Reichen bei dieser Kabellänge 2.5mm² aus, oder sollte/kann man dann besser 4mm² weiter verlegen?
2. Welche Wallbox ? Stationäre oder Mobile WB ? Welche könntet Ihr empfehlen ?

Das soll es für erste mal gewesen sein... habe mich zwar auch schon in dieses Thema eingelesen, aber Fragen bleiben halt immer noch.

Schon jetzt recht herzlichen Dank...

Beste Grüße
Rolf
Besten Dank
Megane E-Tech electric Techno EV 60 220 Optimum Charge Arktis-weiss, Dach Black Pearl-Schwarz
Anzeige

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

Optimus
  • Beiträge: 2280
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: D/in der Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 363 Mal
  • Danke erhalten: 530 Mal
read
Willkommen im Forum! 8-)
Villeicht ließt du dich hier https://www.goingelectric.de/wiki/Zu-Ha ... -Ratgeber/ und hier https://www.goingelectric.de/wiki/Normg ... astruktur/
noch mal weiter ein. Da werde einige Zusammenhänge erklärt. Zu deinen Fragen:
zu 1) Bei der Länge 1~ und bis zu 20 A sind dann 4mm² wohl angebracht. Am besten gleich 5x 4mm²
zu 2) Kauf dir einen preiswerten (mobilen) Ladeziegel und installier den fest in der (abschließbaren) Garage. Ich weiß ja nicht was bei der ZOE mitgeliefert wird. Der tuts sicher auch über Nacht bei nur Kurzstrecke.

Bei dem Aufwand der Kabelverlegung würde ich aber schauen, ob ich nicht einen 3~ Lader/WB installieren kann. Eine Verbindung zur PE-Sammelschiene im Haus sollte sich doch auch herstellen lassen. Dann mit 5x4mm² (oder auch 6mm²) in die Garage. Die ZOE kann doch mehrphasig AC mehr Leistung. ;)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
15,2 kWh/100 km (netto) bei 50 Tkm

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

electrifylife
  • Beiträge: 1415
  • Registriert: Sa 19. Jun 2021, 16:18
  • Hat sich bedankt: 337 Mal
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
Man legt die Leitung von der Verteilung, nicht von einem alten Herdanschluss aus ;)

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Vermutlich ist die Technikseite einfacher wie die rechtliche bei einer Eigentumswohnung. Hast du schon das Einverständnis das du das machen darfst?

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

Rolf S.
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Sa 12. Mär 2022, 17:10
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo zusammen,
danke schonmal für das Feedback.

@optimus
Danke für Deine Antwort. Was ich in dem Ratgeber gelesen habe.... wenn ich min. 230V in die Garage bekomme, und dann eine CEE-16 Blau Steckdose
verwende, kann ich mit einem passenden Typ-2 / CEE-16 Ladekabel sogar ohne Wallbox mit 3,7kV/h laden. Da wäre der eh nicht ganz leere Akku
in 10-12 Std. wieder ausreichend voll.....das würde uns schon reichen.



@electrifylife
Ich gebe Dir vollkommen recht das man die Leitung vom Verteiler aus verlegen sollte.
Leider ist das in einem Altbau nicht mehr so ohne weiteres möglich. Die Elektrik wurde 2012 im Zuge einer umfangreichen Renovierung vom Fachmann
neu installiert....auch ein neuer Herdanschluss mit PE und FI. Der alte liegt jetzt noch, aber ist im Verteiler halt tot gelegt.
Der Verteiler liegt halt im Flur, und von dort ein neues Kabel unterputz zu verlegen.... ohne erheblichen baulichen Aufwand schier unmöglich.

Nach Rücksprache mit meinem Elektriker wäre es aber möglich den "alten" 4 adrigen Herdanschluss zu einen 3-adrigen Anschluss zu machen.
Von der Küche nach draußen trennt halt nur eine Wand, und dort ist auch noch ein Lüftungsschacht nach draußen über den man das Kabel ohne ein Loch in die Wand zu bohren nach draußen bekommt.

@tommywp
das mit der Genehmigung werde ich natürlich auch noch klären, sehe aber da das kleinste bis kein Problem.

Mein weiteres Problem ist, das dass Kabel in den nächsten 3 Wochen zumindest schon mal draußen liegen muss, da in 3 Wochen unsere neue Küche
montiert wird. Wenn die dann steht, kann ich das Kabel auch nicht mehr verlegen.

Hier ist wirklich guter Rat teuer....
Besten Dank
Megane E-Tech electric Techno EV 60 220 Optimum Charge Arktis-weiss, Dach Black Pearl-Schwarz

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

electic going
  • Beiträge: 2668
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 482 Mal
read
Wenn das alles so problemlos aber eher zeitaufwändig ist, entscheide dich für eine blaue CEE Dose und einen passenden mobilen Lader. Dann kannst du auch ggf. irgendwann Stück für Stück tauschen: falls 3 Phasen kommen geht der Lader mit CEE rot auf blau erstmal. Wenn der blaue Lader dir nicht gefällt oder Smart-Spielzeug können soll, einfach ersetzen. Und vor allem brauchst du dafür keinen Elektriker. Der setzt die Steckdose und gut.

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

TorstenW
read
Moin,

egal wie, bei +50m sind 2,5qmm schon sehr grenzwertig, was den Schleifenwiderstand betrifft. Da sind 4qmm das Mittel der Wahl. Und wenn man die 4qmm erst ab der Klemmdose legt, dann ist das auch in Ordnung.

Grüße
Torsten

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

Rolf S.
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Sa 12. Mär 2022, 17:10
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo,
@elektric going
3 Phasen geht ja aus besagten Gründen leider nicht....deshalb "nur" 230V. Aber wie erwähnt würde uns das in Anbetracht der Situation ja auch schon reichen.

@Torsten
ja.... 4mm² werde ich dann auch verlegen.

Danke
Besten Dank
Megane E-Tech electric Techno EV 60 220 Optimum Charge Arktis-weiss, Dach Black Pearl-Schwarz

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

TorstenW
read
Hach, dass sich das noch erleben darf.......
Endlich mal jemand, der nicht über das 4²-Kabel (bei dieser Länge) diskutiert. :hurra:

Grüße
Torsten

Re: Elektro Neuling such Home Ladelösung

Rolf S.
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Sa 12. Mär 2022, 17:10
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
.... naja... das Kabel kostet doch nur unwesentlich mehr, und da bin ich denke ich auf der sichereren Seite
Besten Dank
Megane E-Tech electric Techno EV 60 220 Optimum Charge Arktis-weiss, Dach Black Pearl-Schwarz
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag